Befehle des Menübands überspringen
Zum Hauptinhalt wechseln
Sie sind hier: RP Internet »Freiburg »Pressemitteilung
Startseite des Internetauftritts des Regierungspräsidiums Freiburg

Schnellstart

  • Abteilung 5
    05.07.2017
    Gemeinde Kleines Wiesental erhält erneut Förderbescheid über 530.000 Euro // Trinkwasseraufbereitung wird gebaut und Hochbehälter an Stand der Technik angepasst
    Ortsteil Bürchau erhält durch Maßnahme zukünftig qualitativ einwandfreies Trinkwasser

    ​Die Gemeinde Kleines Wiesental (Kreis Lörrach) hat einen Förderbescheid über 530.000 Euro für eine Trinkwasseraufbereitung in einem Hochbehälter im Ortsteil Bürchau erhalten, heißt es in einer Pressemitteilung des Regierungspräsidiums Freiburg. Die gesamte Investition beträgt 662.000 Euro, womit auch der Hochbehälter an den Stand der Technik angepasst wird.

    Regierungspräsidentin Bärbel Schäfer: „Das Land fördert gezielt Investitionen, die helfen, Gemeinden im Ländlichen Raum optimal aufbereitetes und qualitativ einwandfreies Trinkwasser aus ortsnahen Vorkommen zu erschließen. Dieses Ziel steht so im Wasserhaushaltsgesetz und trägt somit konkret zur Stärkung des Ländlichen Raums bei. Besonders freut mich, dass eine hohe Förderquote von 80 Prozent möglich war.“

    Das Kleine Wiesental profitiert immer wieder von Förderungen des Landes: Erst im Mai überbrachte die Regierungspräsidentin einen Förderbescheid für rund 977.000 Euro für eine bessere Wasserversorgung im Ortsteil Neuenweg. Dieses Mal ist es Bürchau mit seinen 190 Einwohnern, der von einem zentralen Hochbehälter mit Wasser der Quellen Tresselbachquelle I und II versorgt wird. Bislang wird das Quellwasser nicht aufbereitet, sodass die Grenzwerte nicht immer eingehalten wurden. Eine Verbesserung ist von Seiten des Gesundheitsamts des Öfteren angeregt worden. Außerdem entsprach der Hochbehälter nicht mehr dem Stand der Technik.

    Was wurde getan? 2009 wurde ein Gutachten über die öffentliche Trinkwasserversorgung der Gemeinde Kleines Wiesentals erstellt. Dieses sieht eine Anpassung des Hochbehälters sowie eine Trinkwasseraufbereitung als erforderlich an. Was wird getan? Der Hochbehälter bekommt einen Anbau für die Aufbereitung, die Hydraulik wird verbessert und eine verbesserte Steuerung und Regelung eingebaut. Außerdem werden neue Leitungen gelegt und Wasserkammer und Rohrkeller an den Stand der Technik angepasst.

    Weitere Informationen:

    Seit 2007 wurde von der Gemeinde in 15 Maßnahmen insgesamt etwa 6,4 Millionen Euro investiert, die mit rund 4,1 Millionen Euro durch das Regierungspräsidium Freiburg gefördert wurden. Durch diese enormen Anstrengungen der Gemeinde und der Förderung des Regierungspräsidiums konnte die Wasserversorgung im Kleinen Wiesental schrittweise entwickelt und deutlich verbessert werden.

Pressestelle


Regierungspräsidium Freiburg
Pressestelle
79083 Freiburg



Markus Adler
Pressereferent
Telefon  0761 208-1038
FAX: 0761 208-1006
EMail markus.adler@rpf.bwl.de

Stellvertretung


Matthias Henrich
Stellv. Pressereferent
Telefon  0761 208-1039
EMail matthias.henrich@rpf.bwl.de