Befehle des Menübands überspringen
Zum Hauptinhalt wechseln
Sie sind hier: RP Internet »Freiburg »Pressemitteilung
Startseite des Internetauftritts des Regierungspräsidiums Freiburg

Schnellstart

  • Abteilung 4
    25.08.2017
    Regierungspräsidium saniert Stützmauern an der L 172 zwischen Hammereisenbach und Vöhrenbach (Schwarzwald-Baar-Kreis)
    Halbseitige Sperrung ab Mitte September

    ​Wie das Regierungspräsidium Freiburg mitgeteilt hat, beginnen am Montag, 28. August, die Arbeiten für die Sanierung von drei Stützmauern an der L 172 zwischen Hammereisenbach und Vöhrenbach. Es geht los mit der Stützmauer kurz vor der Abzweigung nach Herzogenweiler. Während den Bauarbeiten ist Begegnungsverkehr mit Geschwindigkeitsbeschränkung möglich. Mitte September beginnen dann die Arbeiten an den beiden restlichen Stützmauern kurz nach der Abzweigung von Hammereisenbach in Richtung Vöhrenbach. Für die Sanierung dieser Stützmauern ist eine halbseitige Sperrung erforderlich. Der Verkehr wird per Ampel geregelt. An allen drei Bauwerken wird das Sanierung Natursteinmauerwerk erneuert und neu verfugt. Ebenfalls erneuert werden die Wandköpfe. Auch neue Geländer werden montiert. In den kommenden Jahren soll auf diesem Streckenabschnitt noch der Fahrbahnbelag saniert werden. Die Kosten der Sanierung der drei Stützmauern betragen rund 650 000 Euro.

Pressestelle


Regierungspräsidium Freiburg
Pressestelle
79083 Freiburg



Markus Adler
Pressereferent
Telefon  0761 208-1038
FAX: 0761 208-1006
EMail markus.adler@rpf.bwl.de

Stellvertretung


Matthias Henrich
Stellv. Pressereferent
Telefon  0761 208-1039
EMail matthias.henrich@rpf.bwl.de