Befehle des Menübands überspringen
Zum Hauptinhalt wechseln
Sie sind hier: RP Internet »Freiburg »Pressemitteilung
Startseite des Internetauftritts des Regierungspräsidiums Freiburg

Schnellstart

  • Abteilung 5
    12.01.2017
    Bürgersprechstunden zum Hochwasserrückhalteraum Breisach/Burkheim in Sasbach-Jechtingen, Vogtsburg-Oberrotweil und Breisach

    ​Zur Verbesserung des Hochwasserschutzes am Oberrhein findet derzeit die Offenlage der Planfeststellungsunterlagen zum Rückhalteraum Breisach/Burkheim in den Rathäusern von Sasbach-Jechtingen, Vogtsburg-Oberrotweil und Breisach a. R. statt. Das Regierungspräsidium (RP) Freiburg als Bauherr und Antragsteller bietet deshalb im Zuge der Beteiligung der Öffentlichkeit im Januar und Februar Bürgersprechstunden an. Interessierte Bürgerinnen und Bürger können ihre individuellen Fragen zu den offengelegten Planungen für den Hochwasserrückhalteraum direkt an die Experten für das Integrierte Rheinprogramms stellen.

    Die Sprechstunden finden parallel zur Offenlage bis zum Ende der Einwendungsfrist in den Orten Sasbach-Jechtingen, Vogtsburg-Oberrotweil und Breisach a. R. statt. Alle vom Vorhaben Betroffenen sind zu den Sprechstunden eingeladen. Sie werden persönlich und direkt beraten. Die Sprechstunden dienen ausschließlich der Klärung von Verständnisfragen.

    Der Zeitrahmen für ein Einzelgespräch beträgt jeweils ca. eine Viertelstunde, eine Voranmeldung ist nicht erforderlich. Die Bürgersprechstunden bietet das Regierungspräsidium jeweils von 16 Uhr bis ca. 19:30 Uhr an. In Sasbach-Jechtingen findet die Sprechstunde am Dienstag, 24. Januar und Dienstag, 7. Februar im Sitzungssaal des Rathauses statt. In Vogtsburg-Oberrotweil findet die Sprechstunde ebenfalls im Sitzungssaal des Rathauses statt und zwar am Montag, 30. Januar und Montag, 6. Februar. Für die Fragen der Breisacher Bürgerschaft stehen die Experten des RP am Dienstag, 31. Januar und Donnerstag, 9. Februar ebenfalls im Sitzungssaal des Rathauses zur Verfügung. Das RP weist darauf hin, dass die Bürgersprechstunden nicht die Beteiligung am offiziellen Anhörungsverfahren ersetzen.

    Weitere Informationen:

    Das Integrierte Rheinprogramm (IRP) ist ein Konzept des Landes Baden-Würt-temberg, mit dem umweltverträglicher Hochwasserschutz erreicht und die Auen renaturiert werden sollen. Das IRP basiert auf einer 1982 geschlossenen Verein¬barung zwischen Deutschland und Frankreich. Auf ehemaligen Überflutungs¬flächen sind zwischen Basel und Mannheim insgesamt 13 Rückhalteräume erforderlich.

    Der Rückhalteraum Breisach/Burkheim ist ein wesentlicher Bestandteil für den Hochwasserschutz am Oberrhein. Er trägt dazu bei, dass bei einem Hochwas-serereignis der Schutz der Menschen und Infrastruktur nördlich von Iffezheim wieder so hergestellt wird, wie er vor dem Bau der Staustufen bestanden hat.

    Der Rückhalteraum Breisach/Burkheim wird im Westen von der Stauhaltung Marckolsheim, im Osten von dem Rheinhauptdamm III begrenzt. Der Auslauf-bereich mündet in die vom Rhein frei überflutbare Fläche unterhalb des Hauptwehres. Der Raum wird überwiegend forstwirtschaftlich genutzt. Mit dem Rückhalteraum Breisach/Burkheim können bei einer maximalen Überflutungs-fläche von 634 ha insgesamt 6,5  Mio. m³ Hochwasser zurückgehalten werden.

    Weitere Informationen auch im Internet unter www.irp-bw.de auf den Seiten vom  Hochwasserrückhalteraum Breisach/Burkheim.

    Die Planunterlagen sind auf den Seiten des Landratsamtes Breisgau/Hochschwarzwald eingestellt: http://www.breisgau-hochschwarzwald.de/pb/Breisgau-Hochschwarzwald,Lde/Start.html

Pressestelle


Regierungspräsidium Freiburg
Pressestelle
79083 Freiburg



Markus Adler
Pressereferent
Telefon  0761 208-1038
FAX: 0761 208-1006
EMail markus.adler@rpf.bwl.de

Stellvertretung


Matthias Henrich
Stellv. Pressereferent
Telefon  0761 208-1039
EMail matthias.henrich@rpf.bwl.de