Befehle des Menübands überspringen
Zum Hauptinhalt wechseln
Sie sind hier: RP Internet »Freiburg »Pressemitteilung
Startseite des Internetauftritts des Regierungspräsidiums Freiburg

Schnellstart

  • Abteilung 2
    17.01.2017
    Regierungspräsidium Freiburg leitet Planfeststellungsverfahren für die Änderung der Eisenbahnüberführungen „Talbach“ und „Ballenbergstraße“ in Engen (Kreis Konstanz) ein
    Offenlage der Planunterlagen ab Mittwoch, 25. Januar

    ​Das Regierungspräsidium (RP) Freiburg hat zwei Planfeststellungsverfahren für die Änderung von Eisenbahnüberführungen in Engen eingeleitet. Die DB Netz AG plant dort die Erneuerung der beiden Überführungen „Talbach“ und „Ballenbergstraße“, heißt es in einer Pressemitteilungen der Behörde.

    Die beiden Brücken befinden sich derzeit in einem schlechten baulichen Zustand. Sie sollen zur Erhaltung und Verfügbarkeit der Streckenqualität zeitgleich erneuert werden. Geplant ist jeweils der Abbruch und anschließender Neubau in gleicher Lage. Der Eisenbahnbetrieb soll dabei weitgehend aufrecht erhalten bleiben.

    Zu den baulichen Maßnahmen an der Eisenbahnüberführung „Talbach“ gehört, dass der nördliche Bereich der Talbachverdolung unterhalb der Bahnanlagen und der Gemeindestraße „Am Bahndamm" ersetzt wird.

    Das Regierungspräsidium Freiburg ist zuständige Anhörungsbehörde. Planfeststellungsbehörde ist das Eisenbahn-Bundesamt.

    Die zu genehmigenden Planunterlagen werden von Mittwoch, 25. Januar bis Freitag, 24. Februar von der Stadt Engen zur Einsicht ausgelegt. Die Stadt Engen wird die Auslegung vorher ortsüblich bekanntmachen. Dabei wird sie auch die Räumlichkeiten und die Öffnungszeiten mitteilen und über die Möglichkeit zur Erhebung von Einwendungen informieren. Die Offenlage dient dazu, Gelegenheit zur Einsichtnahme in die Pläne zu geben. Jeder, dessen Belange durch das Vorhaben berührt werden, kann bis zwei Wochen nach Ablauf der Auslegungsfrist Einwendungen erheben.

    Die Unterlagen können ab dem 25. Januar auch auf der Internetseite des Regierungspräsidiums www.rp-freiburg.de unter der Rubrik „Aktuelles“ eingesehen werden.

    Hinweis für die Redaktionen:
    In der Anlage haben wir zu Ihrer Information eine Übersichtskarte zu den geplanten Baumaßnahmen beigefügt.

    Übersichtskarte

     

Pressestelle


Regierungspräsidium Freiburg
Pressestelle
79083 Freiburg



Markus Adler
Pressereferent
Telefon  0761 208-1038
FAX: 0761 208-1006
EMail markus.adler@rpf.bwl.de

Stellvertretung


Matthias Henrich
Stellv. Pressereferent
Telefon  0761 208-1039
EMail matthias.henrich@rpf.bwl.de