Befehle des Menübands überspringen
Zum Hauptinhalt wechseln
Sie sind hier: RP Internet »Stuttgart »Abteilung 1 »Pressemitteilung
RP Stuttgart, Steuerung, Verwaltung und Bevölkerungsschutz
  • Abteilung 1
    04.01.2019
    Sternsinger besuchten zum zweiten Mal die LEA Ellwangen
     Sternsinger besuchten am 3. Januar 2019 zum zweiten Mal die LEA Ellwangen (Quelle: RPS)

    Gestern (3. Januar 2019) war es wieder soweit: Kinder mit ihren Eltern, Jugendliche und Beschäftigte der Erstaufnahmeeinrichtung in Ellwangen warteten gespannt auf die Sternsinger. Bis zum Dreikönigstag ziehen die Heiligen drei Könige begleitet von Sternträgern durch die Kommunen, um Spenden für Bildungsprojekte in aller Welt zu sammeln. „Wir wiederholen damit einen Besuch der Ellwanger Sternsinger aus dem Vorjahr und hoffen, dass dies eine Tradition wird“, erklärte der Leiter der LEA Ellwangen, Berthold Weiß. 

    Acht junge Erwachsene betretend an diesem kalten Donnerstagnachmittag singend den gut gefüllten Raum. Das Weihrauchfass ist ebenso dabei wie der goldene Stern, welcher den 3 Königen aus der Bibel den Weg zur Krippe gewiesen hatte. „Freue Dich, Welt“, „Jubilate“ oder auch der Klassiker „Mögen Deine Wege“ erklingen 4-stimmig vor den staunenden Gesichtern. Ist es doch guter Brauch, dass soziale Einrichtungen in der Stadt regelmäßig von den Sternsingern besucht werden. Auch für Amelie Matzik, die bei der Caritas Ostwürttemberg beschäftigte Leiterin der Kinderbetreuung, ist dieser Besuch eine ganz wichtige Ergänzung der pädagogischen Arbeit. „Unsere Kinder bekommen nicht nur diese wunderbaren Lieder vorgetragen, sondern erfahren die Solidarität der deutschen Bürger ganz praktisch“, so Matzik. Sie hatte mit ihren Kolleginnen und Kollegen den Besuch vorbereitet und den Sängerinnen und Sängern Gebäck und warme Getränke serviert. 

    Der Auftritt in der LEA Ellwangen stand am Anfang einer kleinen Tournee, welche an diesem Tag noch in zahlreiche Häuser führen und sicher bis weit nach 21 Uhr andauern würde, wie die Sternsinger gut gelaunt mitteilten. Einige von ihnen sind bereits seit der Aussendung am Neujahrstag unterwegs und haben extra für diesen Dienst Urlaub genommen.