Befehle des Menübands überspringen
Zum Hauptinhalt wechseln
Sie sind hier: RP Internet »Stuttgart »Abteilung 1 »Pressemitteilung
RP Stuttgart, Steuerung, Verwaltung und Bevölkerungsschutz
  • Abteilung 1
    09.12.2019
    Fünfte Adventsfeier in der LEA Ellwangen findet mit über 100 Teilnehmerinnen und Teilnehmern große Resonanz
    LEA-Leiter Berthold Weiß: „Die Adventsfeier schafft ein Gefühl von Gemeinsamkeit und vermittelt Bräuche und Traditionen“
     Posaunenchor der Ev. Kirche, Quelle: RPS

    Gestern (8. Dezember) war es wieder soweit: Bereits zum fünften Mal warteten Kinder mit ihren Eltern, Jugendliche, Ehrenamtliche und Beschäftigte der Erstaufnahmeeinrichtung in Ellwangen (Ostalbkreis) gespannt auf das Adventssingen. Der Ablauf ist in der Zwischenzeit gut eingeübt: Die Betreuerinnen und Betreuer rühren gerne die Werbetrommel dafür, beim Mittagessen werden noch die letzten Handzettel ausgeteilt, und spätestens wenn pünktlich um 14:00 Uhr der Posaunenchor der Evangelischen Kirche die ersten Töne erschallen lässt, sind es in diesem Jahr über einhundert Menschen, die zur Adventsfeier in der Landeserstaufnahmeeinrichtung (LEA) Ellwangen gekommen sind.

    Pfarrer Martin Schuster von der evangelischen Kirche und Pater Reinhold Baumann von den Comboni-Missionaren erläutern den Anwesenden die Bedeutung des Adventskranzes und der anderen weihnachtlichen Symbole. Es wird gemeinsam gesungen und am Schluss trifft man sich zu Punsch und Gebäck. Zum Ausklang werden die feierlichen Posaunen von afrikanischen Instrumenten abgelöst. LEA-Leiter Berthold Weiß dankte den Organisatoren um Carmen Boy von der Diakonie für die perfekte Vorbereitung der Feier. „Ich freue mich, dass wir Adventsfeiern und den Besuch der Sternsinger regelmäßig in der LEA in Ellwangen gestalten können. So schaffen wir ein Gefühl von Gemeinsamkeit und vermitteln nebenbei Bräuche und Traditionen“, sagte Weiß. 


    Posaunenchor der Ev. Kirche, Quelle RPS