Befehle des Menübands überspringen
Zum Hauptinhalt wechseln
Sie sind hier: RP Internet »Stuttgart »Pressemitteilung
Startwebsite des Internetauftritts des Regierungspräsidiums Stuttgart
  • Abteilung 4
    19.09.2016
    B14 – Fahrbahndeckenerneuerung zwischen A 831 und Schattenring letzter Bauabschnitt - Wochenendbaustelle von Freitag, 23. bis Montag, 26. September 2016
    Vollsperrung der Rampe zwischen Schattenring und der B 14 in Richtung Heslacher Tunnel

    Am kommenden Wochenende beginnt vorbehaltlich der Witterung der letzte Bauabschnitt der bereits 2015 begonnenen Fahrbahndeckensanierung der B 14 zwischen der A 831 und dem Schattenring. Im vergangenen Jahr wurde die Hauptfahrbahn der B 14 zwischen dem Johannes­graben­tunnel und dem Schattenring in sehr kurzer Bauzeit mit einer neuen Fahr­bahn­decke versehen. Witterungsbedingt war es jedoch nicht möglich, die Arbeiten in vollem Umfang abzuschließen. Auch im Frühjahr dieses Jahres musste die Maßnahme mehrmals witterungsbedingt verschoben werden und wurde schließlich wegen der Baustelle am Autobahndreieck Leonberg für einen großen Zeitraum ausgesetzt.

    Die Rampen zwischen der Hauptfahrbahn der B 14 und dem Schattenring werden nun in einer Wochenendbaustelle, voraussichtlich zwischen Freitag,  23. und Montag, 26. September 2016, saniert. Es handelt sich um die B 14 - Rampe in Fahrtrichtung Stuttgart zum Vier­eichenhautunnel und die Rampe zwischen der Kreisfahrbahn des Schattenrings und der B 14 in Fahrt­richtung Universität (siehe Skizze in der Anlage).

    Auf der Hauptfahrbahn wird je Richtung eine Engstelle mit nur einem Fahrstreifen bestehen. Der Verkehr aus Richtung Stuttgart Heslach kann auf der Direktrampe alle Ziele erreichen. Der Verkehr aus dem Stuttgarter Westen kann ebenfalls alle Ziele erreichen - die Hauptfahrbahn über die Schattenringbrücke steht zur Verfügung. Der Verkehr aus dem Mahdental wird am Kreisverkehr Schattengrund in Richtung Büsnau zur B 14 Anschlussstelle Universität bzw. zur Anschlussstelle Vaihingen umgeleitet.

    In der Gegenrichtung kann der Verkehr in den Stuttgarter Westen ebenfalls über das Dreieck Wildpark fahren. Nur in Richtung Stuttgart Zentrum über Heslach ist keine Abfahrt möglich. Es wird darum gebeten auf die B 27 (A 8 - Anschlussstelle Degerloch) auszuweichen.

    Die Vollsperrung beginnt am Freitag, 23. September bereits nach dem Abklingen der morgendlichen Hauptverkehrszeit. Die stadtauswärtige Rampe wird ab 9 Uhr gesperrt, die Abfahrt zum Heslacher Tunnel ab 10 Uhr. Ab Montag, 26. September 2016, 5 Uhr können alle Ziele wieder wie gewohnt erreicht werden.

    Bauablauf: Am Freitag wird der alte Asphalt abgefräst und der Asphaltaufbruch abgefahren. Direkt im Anschluss an die Reinigung und Trocknung der Flächen wird eine sogenannte Haftbrücke, eine Bitumenemulsion, aufgebracht, die einige Zeit (etwa 2 bis 3 Stunden) brauchen wird um anzutrocknen. Ab Samstag, 24. September 2016 wird dann früh die neue Fahrbahndecke, bestehend aus einer Binderschicht und einer direkt im Anschluss „heiß auf warm“ eingebrachten Deckschicht eingebaut. Diese muss dann mindestens 24 Stunden, incl. zweier Nächte, auskühlen. Am Sonntag, 25. September wird die Markierung aufgebracht und die Randbereiche werden fachgerecht wiederhergestellt, die Entwässerung wird ebenfalls saniert indem Rinnen und Mulden reprofiliert werden. In der Nacht zum Montag werden dann die Verkehrssicherungsmaßnahmen wieder abgebaut so dass der Berufsverkehr wieder ungehindert fahren kann.

    Aktuelle Informationen über Straßenbaustellen im Land können dem Baustelleninformationssystem (BIS) des Landes Baden-Württemberg unter www.baustellen-bw.de entnommen werden. Für unvermeidbare Behinderungen bittet das Regierungspräsidium Stuttgart alle Verkehrsteilnehmer um Verständnis.

    Skizze (pdf, 144 KB)

​​Pressestelle

Ruppmannstr. 21
70565 Stuttgart
Telefon 0711 904-10002
Telefax 0711 7846940


Katja Lumpp
Pressesprecherin
EMail pressestelle@rps.bwl.de

Matthias Kreuzinger

Pressereferent
EMail pressestelle@
rps.bwl.de

Désirée Bodesheim
Pressereferentin
EMail pressestelle@rps.bwl.de