Befehle des Menübands überspringen
Zum Hauptinhalt wechseln
Sie sind hier: RP Internet »Stuttgart »Pressemitteilung
Startwebsite des Internetauftritts des Regierungspräsidiums Stuttgart
  • Abteilung 4
    26.02.2015
    A 8 – Sanierung Lämmerbuckeltunnel (Kreis Göppingen)
    Sperrung des Albaufstiegs zwischen den Anschlussstellen Mühlhausen und Merklingen in Fahrtrichtung Ulm von Samstag, 28. Februar, 22 Uhr bis Sonntag, 1. März, 10 Uhr zur betriebstechnischen Nachrüstung des Lämmerbuckeltunnels

    Umleitung wird über die B 466 nach Geislingen eingerichtet und ausgeschildert

    Der Bund investiert derzeit rund 3,5 Millionen Euro in die betriebstechnische Sanierung des Lämmerbuckeltunnels. Im Zuge der Sanierungsarbeiten wird die zwischen den Anschlussstellen Mühlhausen (Landkreis Göppingen) und Merklingen (Alb-Donau-Kreis) in Fahrtrichtung Ulm gelegene Albaufstiegsstrecke der A 8 am kommenden Wochenende von Samstag, 28. Februar, 22 Uhr, bis Sonntag, 1. März, 10 Uhr gesperrt. Erfahrungsgemäß ist das Verkehrsaufkommen in diesem Zeitfenster deutlich geringer als tagsüber. Um die Beeinträchtigung für den Straßenverkehr so gering wie möglich halten, hat sich das Regierungspräsidium Stuttgart für die auf die Abend- und Nachtstunden beschränkte Sperrung entschieden.

    Eine Umleitung wird eingerichtet und ausgeschildert. Der Verkehr wird von der Anschlussstelle Mühlhausen über die B 466 nach Geislingen und von dort weiter über die L 1231 und die L 1230 zur Anschlussstelle Merklingen geführt

    Während der Sperrung werden Arbeiten zur weiteren betriebstechnischen Nachrüstung des Lämmerbuckels ausgeführt. Konkret wird der Notgehweg auf der Nordseite geöffnet, um dort verlegte Kabelpakete herauszuziehen. Zur weiteren Nutzung der Kabel müssen diese verlängert und als Provisorium an die Wand gehängt werden. Um den Kabelkanal neu zu belegen, werden die vorhandenen Kabelrohre und Einbauten ausgebaut und die Kabelrinne gereinigt. Für das anfallende Bergsickerwasser wird eine neue Drainage im Notgehweg durch den Tunnel verlegt. Alle 150 Meter wird eine Spülmöglichkeit vorgesehen. Oberhalb der Drainage werden die neuen Versorgungs- und Niederspannungskabel eingebracht und eingesandet. Die vorhandene Abdeckung bildet den Abschluss der Kabeltrasse und dient als Gehwegplatte. Zudem wird für den weiteren Baufortschritt eine dauerhafte Verkehrssicherung eingerichtet, damit tagsüber zweispurig und nachts einspurig gefahren werden kann. Der Kabelkanal im Notgehweg links muss dabei nicht jedes Mal abgedeckt werden.

    Mit Verkehrsbehinderungen an der Ausleitung und entlang der Umleitungsstrecke ist zu rechnen. Verkehrsteilnehmern aus den Großräumen Karlsruhe, Mannheim und Heilbronn wird empfohlen, die A 6 und A 7 zu benutzen. Verkehrsteilnehmern aus dem Raum Reutlingen/Tübingen wird ebenfalls eine weiträumige Umfahrung empfohlen. Das Regierungspräsidium Stuttgart bittet die betroffenen Verkehrsteilnehmer um Verständnis für die unvermeidbaren Verkehrsbeeinträchtigungen während der Sperrung.

    Bis zur Fertigstellung der betriebstechnischen Nachrüstung des Lämmerbuckeltunnels voraussichtlich Mitte des Jahres müssen noch mehrere nächtliche Sperrungen des Albaufstiegs vorgenommen werden. Diese sollen nach derzeitigem Stand an den Wochenenden 20. bis 22. März 2015 (KW 12), 17. bis 19. April 2015 (KW 16), 24. bis 26. April 2015 (KW 17), 12. bis 14. Juni 2015 (KW 24) und 24. bis 26. Juli 2015 (KW 30) stattfinden. Das Regierungspräsidium Stuttgart wird hierzu jeweils gesondert informieren. Unter der Woche stehen zudem bis voraussichtlich Mitte April halbseitige nächtliche Fahrbahnreduzierungen an. Dabei wird der Verkehr in den Abend- und Nachtstunden halbseitig durch den Tunnel geführt.

    Allgemeine Informationen über Straßenbaustellen im Land können dem Baustelleninformationssystem (BIS) des Landes Baden-Württemberg unter www.baustellen-bw.de entnommen werden.

​​Pressestelle

Ruppmannstr. 21
70565 Stuttgart
Telefon 0711 904-10002
Telefax 0711 7846940


Katja Lumpp
Pressesprecherin
EMail pressestelle@rps.bwl.de

Matthias Kreuzinger

Pressereferent
EMail pressestelle@
rps.bwl.de

Désirée Bodesheim
Pressereferentin
EMail pressestelle@rps.bwl.de