Befehle des Menübands überspringen
Zum Hauptinhalt wechseln
Sie sind hier: RP Internet »Stuttgart »Pressemitteilung
Startwebsite des Internetauftritts des Regierungspräsidiums Stuttgart
  • Abteilung 4
    11.10.2016
    Erneuerung der L 1075 im Bereich des Weilers Horn und Neubau eines Geh- und Radwegs (Ostalbkreis) - Die Arbeiten beginnen am 17. Oktober 2016
    Vollsperrung wegen der geringen Fahrbahnbreite erforderlich - Gesamte Bauzeit beträgt etwa 6 Monate - Land investiert 1,376 Millionen Euro

    Aufgrund des sehr schlechten Fahrbahnzustandes der L 1075 im Bereich des Weilers  Horn (Gemeinde Göggingen) und aufgrund der dort herrschenden ungünstigen geologischen Verhältnisse ist es dringend erforderlich, die Landesstraße im genannten Bereich zu erneuern. Gleichzeitig wird im Rahmen dieser Bauarbeiten die Lücke im Radwegenetz geschlossen. Zwischen der westlichen Einmündung von Horn und der K 3264 (östliche Zufahrt von Horn) wird entlang der Fahrbahn der L 1075 das fehlende Teilstück des Geh- und Radweges gebaut.

    Die gesamte Bauzeit beträgt etwa 6 Monate. Um die Erreichbarkeit von Horn immer zu gewährleisten, wird die Baumaßnahme in zwei Abschnitten gebaut, so dass eine Zufahrt immer offen ist.

    Folgende Arbeiten sind an der Landesstraße 1075 vorgesehen:

    • Fräsen des alten Fahrbahnbelages,
    • Ausbesserung der schadhaften Bereiche
    • geotechnische Sanierungen im Untergrund
    • Shlagen von Schutzplanken und Setzen von Leitpfosten
    • Außerhalb der Schadensbereiche Erneuerung bituminöser Schichten.

    Wegen der vorhandenen geringen Fahrbahnbreite und den erforderlichen Erdarbeiten ist eine Vollsperrung zwingend erforderlich. Die Umleitung wird ausgeschildert. Sie führt ab Leinzell über Brainkofen, Iggingen, B 29, Mögglingen und Heuchlingen wieder auf die L 1075. In den kommenden zwei Monaten soll der erste, kürzere Abschnitt von der Kreisstraße in Richtung Heuchlingen fertiggestellt werden, sofern es die Witterung erlaubt. Die Arbeiten beginnen am 17. Oktober 2016.


    Das Land investiert 1,376 Millionen Euro in die Gesamtmaßnahme.


    Das Regierungspräsidium Stuttgart bittet die Anwohner und die betroffenen Verkehrsteilnehmer um Verständnis für die entstehenden Verkehrsbeein-trächtigungen. Alle Beteiligten sind bestrebt, die Baustelle so schnell wie möglich fertigzustellen.


    Aktuelle Informationen über Straßenbaustellen im Land können dem Baustelleninformationssystem (BIS) des Landes Baden-Württemberg unter
    www.baustellen-bw.de entnommen werden. Unter www.svz-bw.de liefern an verkehrswichtigen Stellen auf Autobahnen und Bundesstraßen installierte Webcams jederzeit einen Eindruck von der momentanen Verkehrslage.

​​Pressestelle

Ruppmannstr. 21
70565 Stuttgart
Telefon 0711 904-10002
Telefax 0711 7846940


Katja Lumpp
Pressesprecherin
EMail pressestelle@rps.bwl.de

Matthias Kreuzinger

Pressereferent
EMail pressestelle@
rps.bwl.de

Désirée Bodesheim
Pressereferentin
EMail pressestelle@rps.bwl.de