Befehle des Menübands überspringen
Zum Hauptinhalt wechseln
Sie sind hier: RP Internet »Stuttgart »Pressemitteilung
Startwebsite des Internetauftritts des Regierungspräsidiums Stuttgart
  • Abteilung 4
    07.11.2016
    A 8 - Fahrbahnerneuerung des rechten Fahrstreifens und des Standstreifens zwischen den Anschlussstellen Esslingen und Wendlingen in Fahrtrichtung München - Vorarbeiten ab 7. November 2016
    Geänderte Verkehrsführung mit Erhalt aller drei Fahrstreifen
    Das Regierungspräsidium beginnt am Montag, den 7. November 2016 auf der A 8 in Fahrtrichtung München zwischen den Anschlussstellen Esslingen und Wendlingen, bei Denkendorf, auf einer Länge von rund 500 m mit den Vorarbeiten zur Fahrbahnerneuerung des rechten Fahrstreifens und des Standstreifens. Hierbei werden die Schutzplanken im Mittelstreifen geöffnet, um eine Überfahrt für die spätere Verkehrsführung zu ermöglichen. Im Anschluss erfolgt der Aufbau der Verkehrssicherung. Die Vorarbeiten werden bis zum 12. November 2016 abgeschlossen sein.

    Am Montag, den 14. November 2016 beginnen die eigentlichen Sanierungsarbeiten am rechten Fahrstreifen und am Standstreifen. Dabei werden die sanierungsbedürftigen Betonplatten durch einen Fahrbahnaufbau aus drei Asphaltschichten ersetzt. Die Sanierungsarbeiten dauern zwei Wochen und werden bis zum Freitag, den 25. November 2016, abgeschlossen sein.

    Alle drei Fahrstreifen in der jeweiligen Fahrtrichtung bleiben während der Baumaßnahme erhalten. Dabei wird der Verkehr in Fahrtrichtung München zweispurig entlang dem Baustellenbereich sowie mit einem Fahrstreifen, welcher auf die Gegenrichtung gelegt wird, geführt. In Fahrtrichtung München wird der übergeleitete Fahrstreifen mittels einer Betonschutzwand baulich getrennt.

    Der Bund investiert hier rund 700.000 Euro in den Erhalt der Infrastruktur. Die Sanierung der Fahrbahn ist aus Gründen der Verkehrssicherheit notwendig.

    Es ist in dieser Zeit von erheblichen Verkehrsbehinderungen auszugehen. Aus diesem Grund werden die Verkehrsteilnehmer gebeten, wenn möglich, die betroffenen Bereiche großräumig zu umfahren.

    Das Regierungspräsidium bittet die Verkehrsteilnehmer um Verständnis für die unvermeidbaren Verkehrsbeeinträchtigungen.

    Allgemeine Informationen über Straßenbaustellen im Land können dem Baustelleninformationssystem (BIS) des Landes Baden-Württemberg unter www.baustellen-bw.de
    entnommen werden.

​​Pressestelle

Ruppmannstr. 21
70565 Stuttgart
Telefon 0711 904-10002
Telefax 0711 7846940


Katja Lumpp
Pressesprecherin
EMail pressestelle@rps.bwl.de

Matthias Kreuzinger

Pressereferent
EMail pressestelle@
rps.bwl.de

Désirée Bodesheim
Pressereferentin
EMail pressestelle@rps.bwl.de