Befehle des Menübands überspringen
Zum Hauptinhalt wechseln
Sie sind hier: RP Internet »Stuttgart »Pressemitteilung
Startwebsite des Internetauftritts des Regierungspräsidiums Stuttgart
  • Abteilung 4
    21.02.2017
    L 1054 Hohenhardtsweiler – Dendelbach (Landkreis Schwäbisch Hall) - Winterpause beendet – Arbeiten werden fortgesetzt
    Erneute Vollsperrung ab Montag, 27. Februar 2017

    ​Im Juni 2016 musste aufgrund einer akuten Rutschung die Landesstraße L 1054 zwischen Hohenhardtsweiler und Dendelbach (Landkreis Schwäbisch Hall) vollgesperrt werden. Die Arbeiten zur Rutschungsbeseitigung konnten noch vor Weihnachten beseitigt werden, sodass die Strecke über die Winterpause freigegeben werden konnte.

    Nun beginnt am Montag, den 27. Februar 2017, die zweite Bauphase mit der Sanierung des gesamten, rund 3,2 Kilometer langen Streckenabschnitts von Hohenhardtsweiler bis zur Einmündung Renkenbühl. Hierbei müssen Entwässerungseinrichtungen neu erstellt bzw. erneuert. In Teilbereichen mit unzureichenden Fahrstreifenbreiten erfolgt die Verbreiterung der Fahrbahn auf ca. 6 Meter. Dazu werden abschnittsweise Bordsteine als Randeinfassung erforderlich. Der Fahrbahnaufbau wird durch weitere Asphaltschichten verstärkt. In Teilstrecken werden, nach Fertigstellung der Straßenbauarbeiten, noch Schutzplanken eingebaut. Die Arbeiten sollen bis 30. Juni 2017 abgeschlossen sein.

    Das Land Baden Württemberg investiert in die Gesamtmaßnahme rund 1,7 Millionen Euro.

    Die Arbeiten können wegen der vorhanden geringen Fahrbahnbreiten nur unter Vollsperrung des Abschnittes erfolgen. Es wird deshalb wieder dieselbe Umleitungstrecke  wie bereits 2016 eingerichtet. Die Umleitung von Oberrot nach Schwäbisch Hall erfolgt ab Oberrot über Wielandsweiler und Bibersfeld zur B 19 bei Schwäbisch Hall und in der Gegenrichtung in umgekehrter Reihenfolge. Die Zufahrt nach Frankenberg, Seehölzle und Stiershof ist über Oberrot und Hohenhardtsweiler möglich.

    Das Regierungspräsidium bittet die betroffenen Verkehrsteilnehmer für ihr Verständnis für die unvermeidbaren Beeinträchtigungen.

    Allgemeine Informationen über Straßenbaustellen im Land können dem Baustelleninformationssystem (BIS) des Landes Baden-Württemberg unter www.baustellen-bw.de entnommen werden.

​​Pressestelle

Ruppmannstr. 21
70565 Stuttgart
Telefon 0711 904-10002
Telefax 0711 7846940


Katja Lumpp
Pressesprecherin
EMail pressestelle@rps.bwl.de

Matthias Kreuzinger

Pressereferent
EMail pressestelle@
rps.bwl.de

Désirée Bodesheim
Pressereferentin
EMail pressestelle@rps.bwl.de