Befehle des Menübands überspringen
Zum Hauptinhalt wechseln
Sie sind hier: RP Internet »Stuttgart »Pressemitteilung
Startwebsite des Internetauftritts des Regierungspräsidiums Stuttgart
  • Abteilung 4
    27.02.2017
    Kurvenverbesserung auf der L 2218 bei Crailsheim-Westgartshausen (Landkreis Schwäbisch Hall)
    Verbesserung der Linienführung und Bau einer Unterführung für landwirtschaftlichen Verkehr und Schaftrieb - Baubeginn am Montag, 6. März 2017

    ​Die Arbeiten für die Verbesserung der Kurven und der Bau einer Unterführung im Zuge der L 2218 bei Crailsheim-Westgartshausen beginnen am Montag, dem 6. März 2017. Bereits ab kommenden Mittwoch, 1. März 2017, werden hierzu  Vorarbeiten zum Einrichten der Baustelle getroffen.

    Die vorhandenen engen Kurvenradien im Streckenabschnitt bei Crailsheim-Westgartshausen entsprechen nicht dem Trassierungscharakter der restlichen Stre-cke der L 2218, die auch als Autobahnzubringer zur A 7 dient. Der Kurvenverlauf wird deshalb verbessert. Für den dort, durch die vorhandene Beweidung der Landschaftshofwiesen, bestehenden Schaftrieb und den landwirtschaftlichen Verkehr wird zur gefahrlosen Kreuzung der L 2218 eine Unterführung geschaffen.  Durch diese Maßnahmen wird die Verkehrssicherheit für den Streckenabschnitt wesentlich verbessert.

    Die Straßenbaumaßnahmen sind mit der Flurneuordnung Crailsheim-Westgartshausen abgestimmt und eingebunden.

    Die Gesamtlänge der Baumaßnahme im Zuge der L 2218 beträgt rund 550 Meter. Die Arbeiten finden zunächst größtenteils außerhalb der vorhandenen Fahrbahn statt, sodass die Auswirkungen auf den Verkehr gering sein werden. Durch die Baustellenein- und -ausfahrten wird die Geschwindigkeit jedoch auf 50 und im Bedarfsfall auf 30 Kilometer pro Stunde reduziert. Der Anschluss der neuen Strecke an die vorhandene Fahrbahn wird mit halbseitigen Sperrungen mit Signalanlagen geschaffen. Dies wird voraussichtlich Ende Juli 2017 der Fall sein. Die Arbeiten für die Gesamtmaßnahme sollen bis Mitte August 2017 fertiggestellt sein.

    Das Land investiert in die Maßnahme rund 900.000 Euro. Die Teilnehmergemein-schaft der Flurneuordnung steuert einen Interessensbeitrag in Höhe von 120.000 Euro und der Landschaftspflegeverband einen solchen in Höhe von 3.000 Euro für die Verbesserungen bei, die durch die Unterführung entstehen.

    Das Regierungspräsidium bittet die betroffenen Verkehrsteilnehmer für ihr Verständnis für die Beeinträchtigungen.

    Allgemeine Informationen über Straßenbaustellen im Land können dem Baustelleninformationssystem (BIS) des Landes Baden-Württemberg unter www.baustellen-bw.de entnommen werden.

​​Pressestelle

Ruppmannstr. 21
70565 Stuttgart
Telefon 0711 904-10002
Telefax 0711 7846940


Katja Lumpp
Pressesprecherin
EMail pressestelle@rps.bwl.de

Matthias Kreuzinger

Pressereferent
EMail pressestelle@
rps.bwl.de

Désirée Bodesheim
Pressereferentin
EMail pressestelle@rps.bwl.de