Befehle des Menübands überspringen
Zum Hauptinhalt wechseln
Sie sind hier: RP Internet »Stuttgart »Pressemitteilung
Startwebsite des Internetauftritts des Regierungspräsidiums Stuttgart
  • Abteilung 4
    15.03.2017
    A 8 – Fahrbahnerneuerung zwischen den Anschlussstellen Esslingen und Wendlingen in Fahrtrichtung München bei Denkendorf
    Außerplanmäßige Reparaturarbeiten eines schadhaften Fahrbahnübergangs an der Talbrücke Denkendorf abgeschlossen - Baubeginn nun am 20. März

    ​Das Regierungspräsidium Stuttgart teilt mit, dass die Bauarbeiten auf der A 8 in Fahrtrichtung München im Bereich der Tank- und Rastanlage Denkendorf mit zwei Wochen Verzug am 20. März 2017 beginnen. Angedacht war der Baubeginn ursprünglich am 6. März 2017 gewesen. Er musste aufgrund der schlechten Witterung und eines schadhaften, reparaturbedürftigen Fahrbahnübergangs an der Talbrücke Denkendorf verschoben werden. Da dieser Schaden im Bereich der einzurichtenden Baustellenverkehrsführung liegt, mussten die Reparaturarbeiten im Rahmen von Nachtbaustellen vorab ausgeführt werden. Der Schaden war im Rahmen einer routinemäßig durchgeführten Hauptprüfung kurz vor dem geplanten Beginn der Hauptbaumaßnahme entdeckt worden.

    In dieser Woche erfolgt der Aufbau der Verkehrssicherung. Alle drei Fahrstreifen in der jeweiligen Fahrtrichtung bleiben während der Baumaßnahme erhalten. Dabei wird der Verkehr in Fahrtrichtung München zweispurig entlang dem Baustellenbereich sowie mit einem Fahrstreifen, abgetrennt durch eine Schutzwand, auf der gegenüberliegenden Fahrbahn geführt.

    Am Montag, den 20. März 2017, beginnen die Bauarbeiten der  Fahrbahnerneuerung bei Denkendorf  in Fahrtrichtung München. Hierbei wird die Fahrbahn auf einer Länge von rund 500 Metern komplett erneuert. Dabei werden die sanierungsbedürftigen Betonplatten durch einen Fahrbahnaufbau aus drei Asphaltschichten ersetzt. Die Baumaßnahme dauert ab dem 20. März vier Wochen. In den ersten beiden Wochen werden die Arbeiten am rechten Fahrstreifen sowie Standstreifen durchgeführt. Nach zwei Wochen wird der Verkehr auf die sanierte Fahrbahn umgelegt und die Sanierung des mittleren und linken Fahrstreifens durchgeführt. Der Bund investiert hierfür 1,2 Mio. Euro.

    Das Regierungspräsidium ist bestrebt, die Verkehrsbehinderungen so gering wie möglich zu halten, bittet die Verkehrsteilnehmer aber um Verständnis für die unvermeidbaren Beeinträchtigungen.

    Allgemeine Informationen über Straßenbaustellen im Land können dem Baustelleninformationssystem (BIS) des Landes Baden-Württemberg unter www.baustellen-bw.de entnommen werden.

​​Pressestelle

Ruppmannstr. 21
70565 Stuttgart
Telefon 0711 904-10002
Telefax 0711 7846940


Katja Lumpp
Pressesprecherin
EMail pressestelle@rps.bwl.de

Matthias Kreuzinger

Pressereferent
EMail pressestelle@
rps.bwl.de

Désirée Bodesheim
Pressereferentin
EMail pressestelle@rps.bwl.de