Befehle des Menübands überspringen
Zum Hauptinhalt wechseln
Sie sind hier: RP Internet »Stuttgart »Pressemitteilung
Startwebsite des Internetauftritts des Regierungspräsidiums Stuttgart
  • Abteilung 2
    07.04.2017
    Städtebauförderung Stuttgart - Förderbescheide des Landes zur Entwicklung der Landeshauptstadt Stuttgart übergeben
    Regierungspräsident Wolfgang Reimer: „Ich freue mich sehr, dass ich der Stadt Stuttgart heute sieben Förderbescheide mit einer Gesamtförderung von über 6,43 Millionen Euro überreichen kann“
    Oberbürgermeister Fritz Kuhn: „Dieses Geld ist gut angelegt. Damit stärken wir die Quartiere und werten so den jeweiligen Bezirk auf. Damit wird auch die Gesamtstadt noch lebenswerter. Ich danke dem Land für die wichtige, verlässliche Unterstützung unserer Städtebauprojekte.“

    In diesem Jahr stehen landesweit rund 253 Millionen Euro Sanierungsmittel zur Verfügung, im Regierungsbezirk Stuttgart sind dies über 96 Millionen Euro. Die Förderprogramme des Bundes und des Landes werden über die Regierungspräsidien bewilligt und in der Abwicklung begleitet.

    Der Stuttgarter Regierungspräsident Wolfgang Reimer erläutert: „Die Städtebauförderung gibt wichtige Impulse für die Schaffung und Entwicklung kommunaler Infrastruktur und dient dem Gemeinwesen. Die Sanierungsmittel lösen auf kommunaler Ebene das rund Achtfache an Investitionen aus.“

    Von der Städtebauförderung profitiert auch die Stadt Stuttgart. Regierungspräsident Wolfgang Reimer überreichte am 06. April 2017 an Herrn Oberbürgermeister Fritz Kuhn sieben Förderbescheide für Sanierungsgebiete im Stadtkreis Stuttgart in Höhe von insgesamt rund 6,43 Millionen Euro.

    Die Städtebauförderung betrifft folgende Maßnahmen der Landeshauptstadt Stuttgart:

    Bad Cannstatt Hallschlag: Aufstockung für Straßenumgestaltung „Am Römerkastell“, Modernisierung Kinder- und Jugendhaus, Schaffung von Räumen für die mobile Jugendarbeit in der Rostocker Straße im Rahmen des Programms „Soziale Stadt“.
    Münster: Umgestaltung von Straßen- und Freiflächen, Schaffung Fußgängersteg über die Bahntrasse, Beseitigung von Leerständen, Modernisierung von Gebäuden, Schaffung zusätzlicher Stellplätze, Verbesserung der Aufenthaltsqualität.
    Vaihingen: Neues Sanierungsgebiet im Bereich zwischen Bahnhof und „Vaihinger Markt“ zur Verbesserung der Aufenthaltsqualität und Beseitigung gestalterischer sowie struktureller Mängel. Vorgesehene Maßnahmen sind unter anderem die Umgestaltung des Stadtparks, des öffentlicher Platzes „Vaihinger Markt“ und des Bahnhofsvorplatzes, Beseitigung von Leerständen, Umgestaltung der Haupt-, Robert-Koch-Straße und Straße „Vaihinger Markt“.
    Im Stadtteil Dürrlewang: Umgestaltung Dürrlewang-Park im Zuge der umliegenden Sanierungsmaßnahmen.
    Stuttgart Stöckach: Aufstockung Modernisierung der Villa Berg mit Umgestaltung des umliegenden Parks, Umgestaltung Stöckachplatz
    Feuerbach: Neuordnung freigelegtes Schoch-Areal am Bahnhof zum gemischt genutzten Quartier, Umgestaltung des Bahnhofsplatzes sowie Straßenumgestaltungen

    Das Regierungspräsidium Stuttgart hat die Aufgabe, die Städte und Gemeinden im Regierungsbezirk zu förderrechtlichen Fragen städtebaulicher Vorhaben zu beraten, und die Förderanträge zu beurteilen. Es ist zudem Bewilligungsstelle und prüft nach Abschluss der Maßnahmen die Abrechnungen der Kommunen.

​​Pressestelle

Ruppmannstr. 21
70565 Stuttgart
Telefon 0711 904-10002
Telefax 0711 7846940


Katja Lumpp
Pressesprecherin
EMail pressestelle@rps.bwl.de

Matthias Kreuzinger

Pressereferent
EMail pressestelle@
rps.bwl.de

Désirée Bodesheim
Pressereferentin
EMail pressestelle@rps.bwl.de