Befehle des Menübands überspringen
Zum Hauptinhalt wechseln
Sie sind hier: RP Internet »Stuttgart »Pressemitteilung
Startwebsite des Internetauftritts des Regierungspräsidiums Stuttgart
  • Abteilung 5
    26.04.2017
    Regierungspräsidium Stuttgart stellt über 750.000 Euro Landesmittel für Maßnahmen der Wasserver- und Abwasserentsorgung im Zuge der Beseitigung von Unwetterschäden in Ingelfingen (Hohenlohekreis) zur Verfügung
    Regierungspräsident Wolfgang Reimer: „Wir alle haben die Bilder nach den Starkregenereignissen letztes Jahr noch vor Augen. Es ist unsere Pflicht als Landesverwaltung, den Kommunen nach solch einer Verwüstung zur Seite zu stehen.“
     Übergabe der Förderbescheide an Herrn Bürgermeister Bauer durch Herrn Regierungspräsident Reimer

    ​Während der Unwetterereignisse kam es am 29./30. Mai 2016 infolge der extremen Niederschläge zu einer Verlegung der Bachverdolung „Innere Klinge“ durch mitgeschwemmtes Material im Ingelfinger Ortsteil Criesbach. Dadurch wurde die Georg-Fahrbach-Straße (K 2318) in weiten Bereichen unterspült und teilweise zerstört. Der Mischwasserkanal sowie Wasserleitungen sind stark geschädigt und müssen saniert werden. Auch ein Regenüberlauf muss neu gebaut werden. Für die äußerst dringend erforderlich gewordenen Maßnahmen in den Bereichen Abwasserentsorgung und Wasserversorgung werden Landesmittel in Höhe von 753.200 Euro zur Verfügung gestellt.

    Regierungspräsident Wolfgang Reimer hat heute (26.04.2017) die beiden Förderbescheide dem Bürgermeister von Ingelfingen, Michael Bauer, in Höhe von 536.100 Euro (Abwasser) sowie 217.100 Euro (Wasserversorgung) übergeben.

    Der Regierungspräsident sagte anlässlich der Übergabe: „Wir alle haben die Bilder nach den Starkregenereignissen letztes Jahr noch gut vor Augen. Es ist unsere Pflicht als Landesverwaltung, den Kommunen nach solch einer Verwüstung zur Seite zu stehen.“ Es freue ihn deshalb besonders, dass das Land über die Förderrichtlinien Wasserwirtschaft die Möglichkeit habe, die Gemeinde Ingelfingen mit Landesmitteln in dieser Notsituation zu unterstützen, so Reimer.

​​Pressestelle

Ruppmannstr. 21
70565 Stuttgart
Telefon 0711 904-10002
Telefax 0711 7846940


Katja Lumpp
Pressesprecherin
EMail pressestelle@rps.bwl.de

Matthias Kreuzinger

Pressereferent
EMail pressestelle@
rps.bwl.de

Désirée Bodesheim
Pressereferentin
EMail pressestelle@rps.bwl.de