Befehle des Menübands überspringen
Zum Hauptinhalt wechseln
Sie sind hier: RP Internet »Stuttgart »Pressemitteilung
Startwebsite des Internetauftritts des Regierungspräsidiums Stuttgart
  • Abteilung 4
    19.03.2015
    B 290 bei Tauberbischofsheim (Main-Tauber-Kreis) - Regierungspräsident Johannes Schmalzl und Landrat Reinhard Frank besichtigen Maßnahme
    Freie Fahrt voraussichtlich ab 10. April
     Regierungspräsident Johannes Schmalzl und Landrat Reinhard Frank besichtigen Maßnahme

    Die Arbeiten für eine Erneuerung der Fahrbahndecke und eine Ummarkierung der B 290 zwischen Gerlachsheim und Tauberbischofsheim sollen in der Woche nach Ostern endgültig abgeschlossen werden. Regierungspräsident Johannes Schmalzl und Landrat Reinhard Frank haben sich am 12. März vor Ort über die restlichen Arbeiten informieren lassen. Demnach kann die Tempobeschränkung auf 70 km/h zum Ende der Osterferien aufgehoben werden.

    Die Maßnahme war im Dezember 2014 soweit fertiggestellt worden, dass der Verkehr provisorisch auf der ummarkierten Bundesstraße freigegeben werden konnte. Aufgrund der fehlenden Griffigkeitsmessung und der lediglich vorläufigen Beschilderung musste aus Gründen der Verkehrssicherheit die Geschwindigkeit auf 70 Stundenkilometer beschränkt werden.

    Die Griffigkeitsmessung des neuen Fahrbahnbelags hat nun in diesen Tagen stattgefunden und die endgültige Beschilderung wird bis Ostern aufgestellt sein. Falls das Wetter es erlaubt wird bis zum 10. April auch die dauerhafte Markierung aufgebracht und damit alle Arbeiten abgeschlossen sein. Die Tempobeschränkung wird dann aufgehoben.

    Regierungspräsident Johannes Schmalzl sagte vor Ort: „Ich bin froh, dass wir die Verkehrssicherheit auf der viel befahrenen B 290 zwischen Lauda-Königshofen/Gerlachsheim und Tauberbischofsheim erhöhen konnten. Dies ist ein wichtiger Beitrag zur Verringerung von Staus und Unfällen.“

    Landrat Reinhard Frank fügte hinzu: „Mit dem Abschluss der Arbeiten und der Aufhebung der Tempobeschränkung kann die neu aufgeteilte Fahrbahn mit den eindeutig definierten, zweistreifigen  Abschnitten das Konfliktpotential beim Überholen nun deutlich reduzieren.“

    Aktuelle Informationen über Straßenbaustellen im Land können dem Baustelleninformationssystem (BIS) des Landes Baden-Württemberg unter www.baustellen-bw.de entnommen werden.

​​Pressestelle

Ruppmannstr. 21
70565 Stuttgart
Telefon 0711 904-10002
Telefax 0711 7846940


Katja Lumpp
Pressesprecherin
EMail pressestelle@rps.bwl.de

Matthias Kreuzinger

Pressereferent
EMail pressestelle@
rps.bwl.de

Désirée Bodesheim
Pressereferentin
EMail pressestelle@rps.bwl.de