Befehle des Menübands überspringen
Zum Hauptinhalt wechseln
Sie sind hier: RP Internet »Stuttgart »Pressemitteilung
Startwebsite des Internetauftritts des Regierungspräsidiums Stuttgart
  • Abteilung 4
    10.04.2015
    Erneuerung der Fahrbahn - Autobahn A 7 im Anschluss Heidenheim, Fahrtrichtung Würzburg
    Bund investiert 8 Mio. Euro in den dauerhaften Erhalt der Infrastruktur

    Das Regierungspräsidium Stuttgart erneuert den dringend sanierungsbedürftigen Abschnitt der A 7, Fahrtrichtung Ulm - Würzburg im Bereich der Anschlussstelle Heidenheim. Die Länge des Sanierungsbereichs der Fahrbahn beträgt ca. 4,3 km. Zusätzlich kommt die Belagserneuerung der Lindletalbrücke mit ca. 350 m dazu.

    Die voraussichtlichen Kosten betragen ca. 8 Mio. Euro und werden durch den Bund getragen.

    Hierzu wird der gesamte Verkehr mit vier eingeengten Fahrspuren über die Richtungsfahrbahn Würzburg - Ulm geführt. Dies erfolgt ab Donnerstag 16.04.2015, 12:00 Uhr und besteht voraussichtlich bis 13.09.2015. Die Fahrgeschwindigkeit wird während der gesamten Bauzeit aus Verkehrssicherheitsgründen in den Überleitungsbereichen auf 60 km/h und auf dem restlichen Streckenabschnitt auf 80 km/h begrenzt

    In diesem Zeitraum ist die Ausfahrt für den auf der BAB aus Richtung Ulm kommenden Verkehr in der Anschlussstelle Heidenheim gesperrt. Eine Auffahrt in Richtung Würzburg und Ulm ist möglich, ebenso die Ausfahrt von Würzburg/Aalen kommend.

    Der Verkehr aus Richtung Ulm nach Heidenheim, in Richtung Dillingen und aufs Härtsfeld muss dann bereits in Giengen die Autobahn verlassen. Dort wird eine entsprechende Beschilderung aufgestellt.

    In der Woche von Dienstag, 07. bis Samstag, 11. April laufen bereits kleinere Vorarbeiten, die überwiegend nachts durchgeführt werden.

    Ab Montag, den 13. April wird die Verkehrsführung für die eigentliche Baustelle aufgebaut. Leider steht dem Verkehr in diesem Zeitraum in jeder Fahrtrichtung zeitweise nur eine Fahrspur zur Verfügung. Mit Behinderungen und konkret Staubildungen in beide Fahrtrichtungen, insbesondere auch in den Phasen der Einrichtung der Baustelle, muss daher gerechnet werden. Das Regierungspräsidium Stuttgart empfiehlt deshalb, diesen Bereich zwischen dem 13. und 16. April möglichst zu umfahren.

    Das Regierungspräsidium bittet alle betroffenen Verkehrsteilnehmer um Verständnis für die unvermeidbaren Behinderungen.

    Die in der Ortsdurchfahrt Heidenheim stattfindende Sanierung der B 19 dauert bis zum 24.04.2015 an. Ortskundige Autofahrer werden gebeten, das Stadtgebiet von Heidenheim weiträumig zu umfahren.

    "Allgemeine Informationen über Straßenbaustellen im Land können dem Baustelleninformationssystem (BIS) des Landes Baden-Württemberg unter www.baustellen-bw.de entnommen werden."

​​Pressestelle

Ruppmannstr. 21
70565 Stuttgart
Telefon 0711 904-10002
Telefax 0711 7846940


Katja Lumpp
Pressesprecherin
EMail pressestelle@rps.bwl.de

Matthias Kreuzinger

Pressereferent
EMail pressestelle@
rps.bwl.de

Désirée Bodesheim
Pressereferentin
EMail pressestelle@rps.bwl.de