Befehle des Menübands überspringen
Zum Hauptinhalt wechseln
Sie sind hier: RP Internet »Stuttgart »Pressemitteilung
Startwebsite des Internetauftritts des Regierungspräsidiums Stuttgart
  • Abteilung 2
    13.04.2015
    Städtebauförderung Korntal-Münchingen (Landkreis Ludwigsburg) - Förderbescheid des Landes zur Entwicklung der Stadt Korntal-Münchingen mit insgesamt über 600.000,-€ übergeben
    Regierungspräsident Johannes Schmalzl: „Ich bin sehr erfreut, dass die Stadt Korntal-Münchingen für die Belebung des Münchinger Ortskerns durch die Freilegung und Neuordnung bislang noch untergenutzter Areale und die Erschließung und Gestaltung der wichtigsten innerörtlichen Straßenräume Finanzmittel erhält und ich den Förderbescheid hierfür überreichen kann“
     
    Bürgermeister Dr. Joachim Wolf: „Ich freue mich sehr über die nun vorliegende Förderzusage und hoffe gleichzeitig, dass damit der entscheidende Impuls für das Projekt der Ortskernsanierung gesetzt wird“
     

    In diesem Jahr stehen landesweit rund 205 Millionen Euro Sanierungsmittel zur Verfügung, im Regierungsbezirk Stuttgart sind dies über 75 Millionen Euro. Die Förderprogramme des Bundes und des Landes werden über die Regierungspräsidien bewilligt und in der Abwicklung begleitet.

    Regierungspräsident Johannes Schmalzl erläutert: Die Städtebauförderung gibt wichtige Impulse für die Schaffung und Entwicklung kommunaler Infrastruktur und dient dem Gemeinwesen. Die Sanierungsmittel lösen auf kommunaler Ebene rund das Achtfache an Investitionen aus.

    Von der Städtebauförderung profitiert auch die Stadt Korntal-Münchingen. Schmalzl überreichte heute Bürgermeister Dr. Joachim Wolf einen Förderbescheid über 600.000 Euro und betonte: „Ich bin sehr erfreut, dass die Stadt Korntal-Münchingen für die Belebung des Münchinger Ortskerns durch die Freilegung und Neuordnung bislang noch untergenutzter Areale und die Erschließung und Gestaltung der wichtigsten innerörtlichen Straßenräume Finanzmittel erhält und ich den Förderbescheid hierfür überreichen kann“.

    Die Fördermittel werden für die Ansiedlung eines Nahversorgers, die Neuordnung mindergenutzter Flächen sowie die Erschließung und Gestaltung von Straßenräumen in Münchingen eingesetzt. Mit Hilfe der neuen städtebaulichen Erneuerungsmaßnahme „Münchingen Ortskern II“, die an die Maßnahme „Ortskern Münchingen“ anknüpft, soll unter Wahrung des dörflichen Charakters und der ortsspezifischen Elemente die Attraktivität der Innerortslage des Stadtteils gesteigert, die Wohn- und Wohnumfeldsituation aufgewertet und die Generationengerechtigkeit in Bezug auf selbständiges Leben von Jung und Alt verbessert werden.

    Bürgermeister Dr. Wolf ergänzte: „Die Aufwertung des Münchinger Ortszentrums ist dem Gemeinderat und mir persönlich ein großes Anliegen. Wir haben bei der Stadtmitte Korntal jüngst bewiesen, dass uns das gelingen kann. Dazu müssen aber alle gemeinsam an einem Strang ziehen – die Stadtverwaltung, der Gemeinderat, unsere Bürgerinnen und Bürger und hier insbesondere die privaten Immobilienbesitzer.“

    Zusätzlich profitieren im Landkreis Ludwigsburg u. a. folgende Kommunen von der Städtebauförderung:

    • Die Große Kreisstadt Vaihingen an der Enz mit einer Fördersumme von 1,5 Mio. Euro für die Umsiedlung des Technischen Rathauses sowie die Aufwertung der Kernstadt, insbesondere durch Modernisierung stadtbildprägender Gebäude.
    • Die Große Kreisstadt Ludwigsburg mit einer Fördersumme von 1,5 Mio. Euro. Für Modernisierungs- und Freilegungsmaßnahmen zur Aufwertung des Wohnstandortes Grünbühl/Sonnenberg/Karlshöhe und für die Vorbereitung der Verknüpfung von Bahnhof und Innenstadt.
    • Die Gemeinde Sachsenheim mit einer Fördersumme von 1.1 Mio. Euro für die Sanierung des denkmalgeschützten Wasserschlosses und die Schaffung des barrierefreien Zugangs zum im Schloss befindlichen Rathaus.
    • Die Gemeinde Oberstenfeld mit einer Fördersumme von 1.000.000 Euro für die Erhaltung der denkmalpflegerisch wertvollen Bausubstanz des Stifts und die barrierefreie Gestaltung der Großbottwarer Straße.
    • Die Stadt Markgröningen mit einer Fördersumme von 600.000 Euro für die Aufwertung und Belebung des Stadtkerns sowie die Wiederherstellung einer tragbaren Dienstleistungs- und Versorgungsstruktur in der Ostergasse. 

    Insgesamt wurden im Landkreis Ludwigsburg städtebauliche Maßnahmen mit einer Fördersumme in Höhe von 11,43 Mio. € unterstützt.

    Das Regierungspräsidium Stuttgart hat die Aufgabe, die Städte und Gemeinden im Regierungsbezirk zu förderrechtlichen Fragen städtebaulicher Vorhaben zu beraten und die Förderanträge zu beurteilen. Es ist zudem Bewilligungsstelle und prüft nach Abschluss der Maßnahmen die Abrechnungen der Kommunen.

​​Pressestelle

Ruppmannstr. 21
70565 Stuttgart
Telefon 0711 904-10002
Telefax 0711 7846940


Katja Lumpp
Pressesprecherin
EMail pressestelle@rps.bwl.de

Matthias Kreuzinger

Pressereferent
EMail pressestelle@
rps.bwl.de

Désirée Bodesheim
Pressereferentin
EMail pressestelle@rps.bwl.de