Befehle des Menübands überspringen
Zum Hauptinhalt wechseln
Sie sind hier: RP Internet »Stuttgart »Pressemitteilung
Startwebsite des Internetauftritts des Regierungspräsidiums Stuttgart
  • Abteilung 2
    15.04.2015
    Neuenstein (Hohenlohekreis) - Verabschiedung von Bürgermeisterin Sabine Eckert-Viereckel
    Regierungspräsident Johannes Schmalzl: „16 Jahre lang hat Sabine Eckert-Viereckel kompetent die Geschicke der Kommune gesteuert. Mit ihrem Abschied sind es nur noch 20 qualifizierte Frauen im Regierungsbezirk auf dem Chefsessel im Rathaus“

    Regierungspräsident Johannes Schmalzl sprach heute gemeinsam mit Landrat Dr. Matthias Neth bei der Verabschiedung von Sabine Eckert-Viereckel als Bürgermeisterin von Neuenstein (Hohenlohekreis): „Mit Sabine Eckert-Viereckel verabschieden wir eine erfahrene und kompetente Bürgermeisterin, die sich in den 16 Jahren ihrer Amtszeit mit Verve für die Belange ihrer Kommune eingesetzt hat. Sie hat große Erfolge bei der Infrastruktur, der Gemeindeentwicklung und der Schaffung zukunftsfester Schulstrukturen erreicht.“ Gleichzeitig gratulierte er ihrem Nachfolger Karl Michael Nicklas zum beachtlichen Wahlergebnis und wünschte diesem Glück und Erfolg als neuer Bürgermeister.

    Der Regierungspräsident nutzte die Gelegenheit und warb für mehr qualifizierte Frauen auf den Chefsesseln in den Rathäusern. Städte und Gemeinden könnten profitieren, wenn es noch mehr Bürgermeisterinnen und Oberbürgermeisterinnen gebe. Untersuchungen zeigten, dass die sachorientierte Kommunalpolitik wie geschaffen sei für qualifizierte Frauen. Und die Vereinbarkeit von Familie und Beruf sei heute auch bei Führungspositionen im Rathaus gut machbar, so Schmalzl.

    Berührungspunkte mit dem Regierungspräsidium Stuttgart gebe es in einer Gemeinde wie Neuenstein in nahezu allen öffentlichen Bereichen, so Schmalzl. Ganz buchstäblich treffe dies für die Neuenstein durchquerenden Landesstraßen 1036 und L 1051 zu, in deren Ausbau und Sanierung das Land in den in den vergangenen Jahren fast sechs Millionen Euro investiert hat. Auch für die mit Engagement und erfreulichem Erfolg durchgeführte städtebauliche Erneuerung habe Neuenstein Finanzhilfen von Bund und Land insbesondere für die Ortskernsanierung erhalten: Seit 1988 wurden sechs Maßnahmen in den Programmen der Städtebauförderung gefördert. Insgesamt wurden Neuenstein bisher Finanzhilfen in Höhe von rund 6,7 Millionen Euro bewilligt, davon knapp 5 Millionen Euro während der Amtszeit von Bürgermeisterin Sabine Eckert-Viereckel, so Schmalzl. Der Stadt liege nahezu für die gesamte historische Altstadt Neuordnungskonzepte vor, die vom Gemeinderat beschlossen wurden. „Frau Eckert-Viereckel hat sich während ihrer Amtszeit in Neuenstein sehr dafür eingesetzt, die Neuordnungskonzepte gemeinsam mit den Eigentümern und Bauherren umzusetzen.“

    Schmalzl würdigte auch die Investitionen der Gemeinde in Kindergärten und Schulen sowie den Einsatz von Bürgermeisterin Eckert-Viereckel zur Schaffung zukunftsfester Schulstrukturen in Form der seit 2012 eingeführten Gemeinschaftsschule, damit eine der ersten im gesamten Land. Mit dem Dank für diesen Einsatz verband der Regierungspräsident seine Zusage für die Unterstützung der Stadt bei der Weiterentwicklung der Schulen, zum Beispiel beim konsequenten Auf- und Ausbau des Ganztagskonzepts.

    Regierungspräsident Schmalzl wünschte abschließend Sabine Eckert-Viereckel für den neuen Lebensabschnitt  alles Gute, Gesundheit und vor allem Freude bei neuen Aufgaben.

​​Pressestelle

Ruppmannstr. 21
70565 Stuttgart
Telefon 0711 904-10002
Telefax 0711 7846940


Katja Lumpp
Pressesprecherin
EMail pressestelle@rps.bwl.de

Matthias Kreuzinger

Pressereferent
EMail pressestelle@
rps.bwl.de

Désirée Bodesheim
Pressereferentin
EMail pressestelle@rps.bwl.de