Befehle des Menübands überspringen
Zum Hauptinhalt wechseln
Sie sind hier: RP Internet »Stuttgart »Pressemitteilung
Startwebsite des Internetauftritts des Regierungspräsidiums Stuttgart
  • Abteilung 4
    23.04.2015
    A 81 zwischen Stuttgart und Heilbronn - Großraum- und Schwertransport quert die Bundesautobahn über beide Fahrtrichtungen
    Kurzzeitige Vollsperrung am Sonntag, den 03. Mai gegen 01:00 Uhr in beiden Fahrtrichtungen an der Anschlussstelle HN-Untergruppenbach aus Gründen der Verkehrssicherheit unvermeidbar

    Um die Fahrbahnquerung zu ermöglichen werden am 02.05.2015 ab 20.00 Uhr die Schutzplanken im Mittelstreifen demontiert. Zur Absicherung der Arbeitsstelle wird in beiden Fahrtrichtungen jeweils der dritte (innere) Fahrstreifen abgesperrt.

    Gegen 01:00 Uhr am Sonntag wird die Schutzplanke auf eine Länge von ca. 50 m geöffnet sein. Durch die Autobahnpolizei wird auf beiden Fahrtrichtungen für max. 20 Minuten eine Vollsperrung durchgeführt.

    Dadurch kann der von Heilbronn kommende Transport auf die gesperrte Anschlussstelle zur Autobahn auffahren, die Autobahn queren und anschließen ebenfalls die gesperrte Auffahrt zur Autobahn in Fahrtrichtung Löwenstein verlassen. Anschließend wird die Vollsperrung aufgehoben und es stehen in jeder Fahrtrichtung wieder zwei Fahrspuren zur Verfügung.

    Nach dieser Querfahrt müssen die Schutzplanken innerhalb der noch vorhandenen Arbeitsstelle (dritte Spur) wieder montiert werden. Es ist vorgesehen, dass ab 10:00 Uhr wieder alle drei Fahrspuren den Verkehrsteilnehmern zur Verfügung stehen.

    Um den Schwertransport ab Heilbronn-Schwergutkai zum Bodensee zu ermöglichen hat das Regierungspräsidium als zuständige Verkehrsbehörde daher eine kurzzeitige Vollsperrung der Autobahn für maximal 20 Minuten angeordnet. Eine Ausleitung des Verkehrs ist aufgrund der Kürze der Vollsperrung nicht notwendig.

    Bei der zu transportierenden Ware handelt es sich um ein Schiff mit Transportabmessungen von 50,00 m Länge, 7,80 m Breits und 6,00 m Höhe mit einer Lastfahrt von 235,0 to.

    Die betroffenen Verkehrsteilnehmer werden dringend gebeten, diese Vollsperrung vorab einzukalkulieren und ggf. die Fahrtzeit- und route danach abzustimmen sowie verstärkt den Verkehrsfunk zu beachten. Das Regierungspräsidium Stuttgart bittet die Verkehrsteilnehmer um Verständnis für die unvermeidbaren Behinderungen. Aktuelle Informationen über Straßenbaustellen im Land können dem Baustelleninformationssystem (BIS) des Landes Baden-Württemberg unter www.baustellen-bw.de entnommen werden.

​​Pressestelle

Ruppmannstr. 21
70565 Stuttgart
Telefon 0711 904-10002
Telefax 0711 7846940


Katja Lumpp
Pressesprecherin
EMail pressestelle@rps.bwl.de

Matthias Kreuzinger

Pressereferent
EMail pressestelle@
rps.bwl.de

Désirée Bodesheim
Pressereferentin
EMail pressestelle@rps.bwl.de