Befehle des Menübands überspringen
Zum Hauptinhalt wechseln
Sie sind hier: RP Internet »Stuttgart »Pressemitteilung
Startwebsite des Internetauftritts des Regierungspräsidiums Stuttgart
  • Abteilung 1
    08.05.2015
    Regierungspräsident Johannes Schmalzl genehmigt den Haushalt 2015 der Stadt Crailsheim
    Regierungspräsident Johannes Schmalzl hat in den letzten Tagen den Haushalt der Stadt Crailsheim für das Jahr 2015 genehmigt. Dieser hat ein Gesamtvolumen von 116,6 Mio. €; hiervon entfallen 33,8 Mio. € auf den investiven Bereich. Die Stadt Crailsheim hat die Haushalts- und Wirtschaftsführung zum 01.01.2015 auf das Neue Kommunale Haushalts- und Rechnungswesens (NKHR) umgestellt. „Nach mehrjährigen intensiven Vorbereitungen durch die Stadtverwaltung ist mit dem Wechsel vom bisherigen kameralistischen Buchungssystem zur kommunalen Doppik ein anerkennenswerter Kraftakt gelungen“, lobt der Regierungspräsident.

    Die Stuttgarter Aufsichtsbehörde beurteilt die Finanzlage der Stadt Crailsheim aktuell als ausgewogen und tragfähig. Zwar ergebe sich im Ergebnishaushalt 2015 ein negativer Saldo von -0,444 Mio. €. Positiv sei allerdings, dass – nach kameraler Betrachtung - eine Zuführungsrate zum Vermögenshaushalt in Höhe von fast 6,1 Mio. € und auch eine positive Netto-Investitionsrate von 2,7 Mio. € erwirtschaftet werden könnten. Zur Investitionsfinanzierung ist 2015 eine Netto-Neuverschuldung von rd. 8,2 Mio. € geplant. Dieser Schuldenanstieg sei jedoch finanzwirtschaftlich vertretbar, da der tatsächliche Schuldenstand viel niedriger liege, als dies früher geplant war, und es sich teilweise um sog. rentierliche Schulden handeln würde.

    Mit Blick auf die Zukunft empfehlen die kommunalen Etatprüfer, die Ertragskraft des konsumtiven Bereichs weiter zu steigern, um nachhaltig eine ausgewogene Balance zwischen Erträgen und Aufwendungen zu erreichen. Gleichzeitig sei es wichtig, die geplante Neuverschuldung in den Folgejahren bestmöglich zu begrenzen und dauerhaft eine angemessene Liquiditätssituation zu gewährleisten.

    Ausdrücklich gewürdigt wird von Regierungspräsident Johannes Schmalzl, dass die Crailsheimer Stadtverwaltung und der Gemeinderat fest entschlossen seien, „den erfolgreichen Konsolidierungsprozess im konsumtiven und im investiven Bereich zielgerichtet weiter zu optimieren und die verlässliche Finanzpolitik konsequent fortzusetzen.“

    Das Regierungspräsidium Stuttgart wacht als zuständige Rechtsaufsichtsbehörde darüber, dass die Finanzen der Großen Kreisstädte sowie der Stadt- und Landkreise geordnet bleiben und deren Schulden nicht aus dem Ruder laufen. Die Kommunen sind nach der Gemeindeordnung gesetzlich verpflichtet, die Haushaltssatzung der Rechtsaufsichtsbehörde zur Gesetzmäßigkeitsprüfung vorzulegen und geplante Kreditaufnahmen und Verpflichtungsermächtigungen genehmigen zu lassen.

​​Pressestelle

Ruppmannstr. 21
70565 Stuttgart
Telefon 0711 904-10002
Telefax 0711 7846940


Katja Lumpp
Pressesprecherin
EMail pressestelle@rps.bwl.de

Matthias Kreuzinger

Pressereferent
EMail pressestelle@
rps.bwl.de

Désirée Bodesheim
Pressereferentin
EMail pressestelle@rps.bwl.de