Befehle des Menübands überspringen
Zum Hauptinhalt wechseln
Sie sind hier: RP Internet »Stuttgart »Pressemitteilung
Startwebsite des Internetauftritts des Regierungspräsidiums Stuttgart
  • Abteilung 5
    22.05.2015
    Landesförderung Abwasserbeseitigung – Gemeinde Sulzbach
    Rund 1,6 Million Euro Fördermittel für die Sicherstellung der geordneten Abwasserbeseitigung der Gemeinde Sulzbach an der Murr freigegeben (Rems-Murr-Kreis)
    Umweltminister Franz Untersteller und Regierungspräsident Johannes Schmalzl: „Investitionen in eine geordnete Abwasserbeseitigung dienen dem Schutz der menschlichen Gesundheit und der Umwelt“

    Regierungspräsident Johannes Schmalzl hat am Donnerstag, 21. Mai, Landesmittel in Höhe von rund 1,6 Millionen Euro für die Sicherstellung der geordneten Abwasserbeseitigung der Gemeinde Sulzbach an der Murr freigegeben. Um eine geordnete Abwasserbeseitigung sicherstellen zu können, hat die Gemeinde bereits im vergangenen Jahr mit Hilfe von Landesmitteln begonnen, bestehende Abwasseranlagen gegen Hochwasserereignisse der Murr zu schützen. Mit den nun freigegebenen Mitteln soll die Gemeinde beim Bau eines Pumpwerks für das bestehende Regenüberlaufbecken 6.0 unterstützt werden.

    „Wir wollen überall im Land ein hohes Umweltschutzniveau erreichen. Deswegen ist es gerade im ländlichen Raum wichtig, strukturelle Nachteile mit Landesmitteln auszugleichen“; erklärte Umweltminister Franz Untersteller anlässlich der Förderzusage. Gerne unterstütze das Land daher die Gemeinde Sulzbach an der Murr beim Bau des Pumpwerks, das eine störungsfreie Abwasserbeseitigung gewährleisten werde. Insgesamt unterstützt das Land Kommunen bei der Umsetzung von Maßnahmen zur Sicherstellung der öffentlichen Abwasserbeseitigung in diesem Jahr mit rund 58 Millionen Euro.

    „Eine eingeschränkte Funktion oder gar ein kompletter Ausfall von Abwasseranlagen bergen ein hohes Gefahrenpotential für Mensch und Umwelt. Der Landeszuschuss ist daher gut angelegtes Geld zu deren Schutz“, erklärte der Regierungspräsident. „Zudem tragen die Mittel dazu bei, die im Land bereits erreichte hohe Qualität in der Abwasserbeseitigung zu erhalten und weiter zu verbessern.“

    Bereits bei geringem Anstieg des Wasserspiegels der Murr wird die Entlastungsleitung des bestehenden Regenüberlaufbeckens 6.0 der Gemeinde Sulzbach an der Murr durch das Murrwasser eingestaut. Eine gegebenenfalls erforderlich werdende Regenwasserentlastung ist dann nicht mehr möglich, so dass es aufgrund des Rückstaus im Kanalnetz zu Überschwemmungen der tiefer gelegenen Ortslage kommen kann. Mit dem Bau des Pumpwerks soll dies zukünftig verhindert werden. Durch das Pumpwerk soll vermieden werden, dass das Wasser der Murr in das Kanalnetz eindringt und dieses überflutet. Gleichzeitig bleibt jedoch die Möglichkeit erhalten, erforderlich werdende Regenwasserentlastungen durchführen zu können. Überschwemmungen der Ortslage durch das Kanalnetz sollen damit der Vergangenheit angehören.

​​Pressestelle

Ruppmannstr. 21
70565 Stuttgart
Telefon 0711 904-10002
Telefax 0711 7846940


Katja Lumpp
Pressesprecherin
EMail pressestelle@rps.bwl.de

Matthias Kreuzinger

Pressereferent
EMail pressestelle@
rps.bwl.de

Désirée Bodesheim
Pressereferentin
EMail pressestelle@rps.bwl.de