Befehle des Menübands überspringen
Zum Hauptinhalt wechseln
Sie sind hier: RP Internet »Stuttgart »Pressemitteilung
Startwebsite des Internetauftritts des Regierungspräsidiums Stuttgart
  • Abteilung 7
    11.06.2015
    Schule und Bildung - Regierungspräsidium Stuttgart veranstaltet großen Fachtag Realschule am Freitag, 12. Juni 2015 im Quadrium, Wernau
    Regierungspräsident Johannes Schmalzl: „Mit der ersten regierungsbezirkweiten Fachtagung setzen wir einen Meilenstein auf dem Weg der Weiterentwicklung der Realschule“

    Zum Schuljahr 2016/17 setzen die Realschulen im Land zwei große Reformvorhaben in die schulische Praxis um: Die Einführung der neuen Bildungspläne sowie die Umsetzung des Konzepts „Weiterentwicklung der Realschule“ – beides aufbauend ab Klasse 5/6. Um sich gemeinsam vorzubereiten, kommen Schulleitungsteams aus 160 Realschulen sowie Vertreterinnen und Vertreter aus der Lehrerbildung und Schulverwaltung beim großen Fachtag Realschule 2016 auf Einladung des Regierungspräsidiums Stuttgart am Freitag, 12. Juni 2015 in Wernau zusammen.

    Hauptreferentin ist Professorin Dr. Anne Sliwka, Universität Heidelberg. Sie zeigt die Chancen auf, die sich beim gemeinsamen Lernen in heterogenen Lerngruppen für die Schülerinnen und Schüler ergeben. Regierungspräsident Johannes Schmalzl sagt: „Die Realschulen stehen vor großen Herausforderungen: Die Heterogenität ihrer Schülerinnen und Schüler steigt. Wir als Regierungspräsidium unterstützen die Realschulen gerne dabei, die Weiterentwicklung tatkräftig voranzutreiben.“ Und spricht von der ersten, regierungsbezirksweiten Fachtagung als einem „Meilenstein auf dem Weg zur Umsetzung des Konzepts ,Weiterentwicklung der Realschule‘ auf der Basis der neuen Bildungspläne“.

    Die bislang sehr erfolgreiche Schulart Realschule muss sich auf Grund der heterogenen Schülerschaft notwendig weiterentwickeln: Rund ein Viertel der Realschüler hatten ursprünglich eine Hauptschulempfehlung, etwa ein Fünftel eine Gymnasialempfehlung. Alle anderen erhielten die Empfehlung zum Besuch einer Realschule. Der neue Bildungsplan ermöglicht nun das Lernen auf verschiedenen Niveaustufen, so dass im Unterricht individuell differenziert und gefördert werden kann.

    Im kommenden Schuljahr bereiten sich die Realschulen auf das neue Konzept „Weiterentwicklung der Realschule“ vor. Die erste Hauptschulabschlussprüfung an Realschulen wird in Klasse 9 im Schuljahr 2019/20 stattfinden; die erste Realschulabschlussprüfung nach dem neuen Konzept wird es in Klasse 10 im Schuljahr 2020/21 geben. Der neue Bildungsplan und das neue Konzept „Weiterentwicklung der Realschule“ wachsen somit sukzessive von Jahr zu Jahr über alle Klassenstufen bis zum Endausbaustand im Schuljahr 2020/21 auf.

    Claudia Rugart, Schulpräsidentin im Regierungspräsidium Stuttgart: „Das Regierungspräsidium Stuttgart begleitet und unterstützt die Realschulen bei der pädagogischen und organisatorischen Umsetzung der beiden Reformvorhaben. Mir ist es besonders wichtig, dass Schulverwaltung, Lehrerfortbildung und Schulleitungsteams hier an einem Strang ziehen, so dass die Expertise aller zum Wohle der Schülerinnen und Schüler genutzt werden kann.“

    Hintergrundinformationen:

    Eckpunkte des Konzepts „Weiterentwicklung der Realschule

    Orientierungsstufe in den Klassen 5 und 6

    • Unterricht im Klassenverband auf dem grundlegenden und mittleren Niveau
    • Keine Versetzungsentscheidung nach Klasse 5
    • Ende Klasse 6: Entscheidung, ob eine Schülerin/ein Schüler im kommenden Schuljahr auf dem grundlegenden oder auf dem mittleren Niveau lernt.

    Kurssystem in den Klassen 7 und 8

    • Unterricht im Klassenverband auf dem grundlegenden und auf dem mittleren Niveau
    • Zeitweilige unterrichtliche Trennung des Klassenverbands in den Fächern Deutsch, Mathematik, Englisch – Unterricht entweder auf dem grundlegenden oder auf dem mittleren Niveau
    • Ende der Klassen 7 und 8: Erneute Entscheidung darüber, ob eine Schülerin/ein Schüler im kommenden Schuljahr auf dem grundlegenden oder auf dem mittleren Niveau lernt.

    Klassenstufe 9 und 10

    • Gezielte Vorbereitung der Schülerinnen und Schüler, die auf dem grundlegenden Niveau lernen, auf die Hauptschulabschlussprüfung in Klasse 9
    • Schülerinnen und Schüler, die den Realschulabschluss in Klasse 10 anstreben, lernen auf dem mittleren Niveau.

    Ressourcen

    • Die Realschulen erhalten ab dem Schuljahr 2015/16 ein Plus an Lehrerstunden im Umfang von 6 Lehrerwochenstunden pro Zug.
    • Endausbaustand: Die Realschulen erhalten im Endausbaustand ein Plus an Lehrerwochenstunden im Umfang von 10 Lehrerwochenstunden pro Zug für  die Klassen 5 bis 8.

​​Pressestelle

Ruppmannstr. 21
70565 Stuttgart
Telefon 0711 904-10002
Telefax 0711 7846940


Katja Lumpp
Pressesprecherin
EMail pressestelle@rps.bwl.de

Matthias Kreuzinger

Pressereferent
EMail pressestelle@
rps.bwl.de

Désirée Bodesheim
Pressereferentin
EMail pressestelle@rps.bwl.de