Befehle des Menübands überspringen
Zum Hauptinhalt wechseln
Sie sind hier: RP Internet »Stuttgart »Pressemitteilung
Startwebsite des Internetauftritts des Regierungspräsidiums Stuttgart
  • Abteilung 3
    14.07.2015
    25. Landesentscheid „Unser Dorf hat Zukunft“ – Bezirksentscheid
    Zwei Gemeinden qualifizieren sich für den Landesentscheid

    Regierungspräsident Johannes Schmalzl: Vorbildliche Beispiele bürgerschaftlichen und kommunalen Engagements

    Im Bezirksbescheid zum 25. Landeswettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“ haben sich aus dem Bezirk des Regierungspräsidiums Stuttgart zwei Kommunen zur Teilnahme am Landesentscheid qualifiziert:
    Untermaßholderbach (Stadt Öhringen, Hohenlohekreis) und
    Eubigheim (Gemeinde Ahorn, Main-Tauber-Kreis).

    Eine Bronzemedaille für gute Leistungen in Dorf, Landschaft und Gemeinschaft errangen
    Michelbach (Stadt Öhringen, Hohenlohekreis) und
    Wessental (Stadt Freudenberg, Main-Tauber-Kreis).

    Regierungspräsident Johannes Schmalzl: „Das Engagement in den Dörfern war beeindruckend und zeugt von der hohen Lebensqualität im Ländlichen Raum. Gewinner sind in meinen Augen schon heute alle, die sich im Rahmen dieses Wettbewerbes zusammengetan haben, um ihr Lebensumfeld für sich und andere selbst zu gestalten und aktiv weiter zu entwickeln.“

    Der Landesentscheid, der vom 14.-18. September 2015 stattfinden wird, ist die nächste Stufe des Wettbewerbs. Hier können sich die Dörfer abermals präsentieren und für den Bundesentscheid 2016 qualifizieren. Die Übergabe der Preise an alle Preisträgergemeinden im Land Baden-Württemberg erfolgt am 28. November 2015 in Bühl.

    Das Ministerium für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz schreibt den Dorfwettbewerb zusammen mit dem Landkreis- und Städtetag in einem dreijährigen Turnus aus. Die Regierungspräsidien begleiten den Wettbewerb fachlich und führen nach dem Kreisentscheid den Bezirksentscheid durch.

    Hintergrundinformation:

    Für den Bezirksentscheid besichtigte eine Kommission bestehend aus Vertretern des Regierungspräsidiums Stuttgart, des Landesamtes für Denkmalpflege, des Landfrauenverbandes Baden-Württemberg e.V. und des Verbandes für Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau Baden-Württemberg e.V. die Dörfer. Die Kommissionsmitglieder schauten bei der Besichtigung der Dörfer auf die individuelle Entwicklung des Dorfes, welche Potenziale vorhanden sind und genutzt werden und wie die zukünftige Entwicklung gestaltet wird.

    Die Kommission achtete auf die folgenden Kriterien:

    1.    Leitbild und wirtschaftliche Entwicklung
    2.    Soziale und kulturelle Aktivitäten
    3.    Baugestaltung und -entwicklung
    4.    Grüngestaltung und das Dorf in der Landschaft
    5.    Querschnittsbewertung

​​Pressestelle

Ruppmannstr. 21
70565 Stuttgart
Telefon 0711 904-10002
Telefax 0711 7846940


Katja Lumpp
Pressesprecherin
EMail pressestelle@rps.bwl.de

Matthias Kreuzinger

Pressereferent
EMail pressestelle@
rps.bwl.de

Désirée Bodesheim
Pressereferentin
EMail pressestelle@rps.bwl.de