Befehle des Menübands überspringen
Zum Hauptinhalt wechseln
Sie sind hier: RP Internet »Stuttgart »Pressemitteilung
Startwebsite des Internetauftritts des Regierungspräsidiums Stuttgart
  • Abteilung 4
    28.07.2015
    Sanierung des Fahrbahnbelags der B 312 zwischen Neckartailfingen und Reutlingen fertiggestellt
    Insgesamt rund 4,6 Kilometer Straße in nur 8,5 Tagen saniert

    ​Das Regierungspräsidium Stuttgart hat die Sanierung des Fahrbahnbelags der B 312 zwischen der Anschlussstelle Neckartailfingen und der Kreisgrenze Reutlingen fertiggestellt. Aufgrund der guten Zusammenarbeit aller Beteiligten und der guten Witterungsbedingungen konnten die Arbeiten in raschem Tempo durchgeführt werden. Insgesamt wurden rund 4,6 Kilometer beziehungsweise 42.000 Quadratmeter Straße in einer Gesamtzeit von nur 8,5 Tagen saniert. Das Investitionsvolumen des Bundes beläuft sich auf rund 1,8 Millionen Euro.

    Die Kompaktasphaltbaumaßnahme an der B 312 war wegen den vorhandenen Anschlussstellen bei Riederich, Bempflingen und Neckartailfingen in zwei Bauabschnitte unterteilt. Der erste Bauabschnitt von Riederich bis Bempflingen mit einer Länge von etwa 1.300 Metern wurde in nur 2,5 Tagen fertiggestellt. Für den zweiten Bauabschnitt von Bempflingen bis Neckartailfingen mit einer Länge von etwa 3.300 Metern wurden nur sportliche sechs Tagen benötigt, obwohl sich insgesamt 53 Straßeneinlaufschächte, sechs Nothaltebuchten sowie der Parkplatz in Fahrtrichtung Stuttgart auf dem betroffenen Straßenstück befinden.

    Dieser Sprint im sportlichen Sinne war nur möglich, weil die Beteiligten wie die Verkehrsbehörden Reutlingen und Esslingen, die Verkehrspolizei Reutlingen, die Gemeinden Neckartenzlingen, Bempflingen und Riederich, das Regierungspräsidium Stuttgart sowie das ausführende Bauunternehmen am selben Strang zogen, den Staffelstab rechtzeitig übergaben und vorbildlich zusammenarbeiteten.

    Auch die Verkehrsteilnehmer und die betroffenen Anwohner haben ihren Teil zum raschen Gelingen der Maßnahmen beigetragen, indem sie beispielsweise die Umleitungsstrecke mit der erforderlichen Geduld auf sich nahmen. Das Regierungspräsidium Stuttgart dankt den betroffenen Verkehrsteilnehmern und Anliegern für ihr Verständnis und die unvermeidbaren Beeinträchtigungen während der Bauzeit.

​​Pressestelle

Ruppmannstr. 21
70565 Stuttgart
Telefon 0711 904-10002
Telefax 0711 7846940


Katja Lumpp
Pressesprecherin
EMail pressestelle@rps.bwl.de

Matthias Kreuzinger

Pressereferent
EMail pressestelle@
rps.bwl.de

Désirée Bodesheim
Pressereferentin
EMail pressestelle@rps.bwl.de