Befehle des Menübands überspringen
Zum Hauptinhalt wechseln
Sie sind hier: RP Internet »Stuttgart »Pressemitteilung
Startwebsite des Internetauftritts des Regierungspräsidiums Stuttgart
  • Abteilung 4
    26.08.2015
    B 19 – Fahrbahndeckenerneuerung zwischen Sulzbach am Kocher und Bröckingen (Kreis Schwäbisch Hall) - Vollsperrung von 1. bis 18. September 2015
    Bund investiert rund 400.000 Euro in diese Maßnahme
    Das Regierungspräsidium Stuttgart beginnt am Dienstag, 1. September 2015, mit der Fahrbahndeckenerneuerung der Bundesstraße 19 zwischen Sulzbach am Kocher und Bröckingen.

    Die vorhandene Fahrbahnbefestigung aus Asphalt ist ausgemagert, rissig und uneben. Sie muss deshalb dringend erneuert werden. Dazu werden zunächst die vorhandene Deckschicht und die darunterliegenden Asphaltschichten getrennt und jeweils vier Zentimeter stark abgefräst. Danach werden unter diesen Schichten vorhandene Schadstellen beseitigt, indem sie ausgefräst und mit Asphalttragschicht-material wieder aufgefüllt werden. Anschließend werden eine Asphaltbinderschicht und darauf dann die abschließende Asphaltdeckschicht aufgebracht.

    Die Sanierungstrecke umfasst zunächst den rund 2,5 Kilometer langen Abschnitt zwischen Bröckingen und dem künftigen Anschluss des Sulzbacher Industriegebietes, das über eine neu anzulegende Linksabbiegespur an die Bundesstraße 19 angeschlossen werden soll. Die Reststrecke mit rund einem Kilometer Länge soll nächstes Jahr mit dem Bau dieser Linksabbiegespur hergestellt werden. So werden ein „Anstückeln“ und weitere Nähte in der Fahrbahn vermieden.

    Für die umfangreichen Arbeiten ist bei der vorliegenden Fahrbahnbreite eine halbseitige Sperrung nicht möglich. Der Streckenabschnitt muss daher ab 1. September bis voraussichtlich 18. September 2015 für den Verkehr voll gesperrt werden. Die Vollsperrung am 1. September greift vormittags. Der Berufsverkehr kann noch fahren. Danach gilt folgende ausgeschilderte Umleitung: Von Sulzbach in Richtung Gaildorf wird über die K 2635, die K 3248, die L 1080 nach Gschwend, die B 298 über Unterrot nach Gaildorf umgeleitet. In der Gegenrichtung erfolgt die Umleitung in umgekehrter Reigenfolge.

    Der Bund investiert in die diesjährige Maßnahme rund 400.000 Euro. Für die Deckenerneuerung im Zusammenhang mit dem Bau der Linksabbiegespur werden dann nochmals rund 300.000 Euro erforderlich.

    Das Regierungspräsidium bittet die betroffenen Verkehrsteilnehmer für die unvermeidbaren Beeinträchtigungen um Verständnis.

    Allgemeine Informationen über Straßenbaustellen im Land können dem Baustelleninformationssystem (BIS) des Landes Baden-Württemberg unter www.baustellen-bw.de entnommen werden.

​​Pressestelle

Ruppmannstr. 21
70565 Stuttgart
Telefon 0711 904-10002
Telefax 0711 7846940


Katja Lumpp
Pressesprecherin
EMail pressestelle@rps.bwl.de

Matthias Kreuzinger

Pressereferent
EMail pressestelle@
rps.bwl.de

Désirée Bodesheim
Pressereferentin
EMail pressestelle@rps.bwl.de