Befehle des Menübands überspringen
Zum Hauptinhalt wechseln
Sie sind hier: RP Internet »Stuttgart »Pressemitteilung
Startwebsite des Internetauftritts des Regierungspräsidiums Stuttgart
  • Abteilung 4
    31.08.2015
    Fahrbahndeckenerneuerung auf der B 27 zwischen Kornwestheim-Süd und Ludwigsburg-Autokino
    Sanierungsarbeiten finden an vier verlängerten Wochenenden im September 2015 statt - Eine Fahrspur in beide Fahrtrichtung durchgehend befahrbar

    Der Bund investiert rund 3,2 Millionen Euro in den Erhalt der Verkehrsinfrastruktur

    Das Regierungspräsidium Stuttgart saniert an vier Wochenenden im September 2015 den Streckenabschnitt der B 27 zwischen der Anschlussstelle (AS) Kornwestheim-Süd und der Anschlussstelle (AS) Ludwigsburg-Autokino in beide Fahrtrichtungen über die gesamte Fahrbahnbreite. Die Arbeiten beginnen in dem Abschnitt zwischen der AS Kornwestheim-Nord und der AS Ludwigsburg-Autokino ab Donnerstagabend, 03. September 2015 und enden Montagmorgen, 07. September 2015. Während der gesamten Bauzeit bleibt – auch an den folgenden Wochenenden – eine Fahrspur je Fahrtrichtung für die Verkehrsteilnehmer befahrbar. Neben den Fahrbahnsanierungsarbeiten an der Hauptfahrbahn, werden noch die Bankette gerichtet und die Rampen in den Anschlussbereichen instandgesetzt.

    Aufgrund des hohen Verkehrsaufkommens von rund 45.000 Fahrzeugen pro Tag, wurde für die Ausführung der Einsatz von Kompaktasphalt vorgesehen. Bei dieser innovativen Einbauart werden zwei Asphaltschichten gleichzeitig eingebaut. Damit entfallen längere Auskühlzeiten, so dass die Verkehrsfreigabe zeitnah erfolgen kann. Untersuchungen zeigen außerdem, dass die Fahrbahn nach diesem Verfahren länger verkehrssicher bleibt. Grund hierfür ist die bessere Verzahnung der neuen Asphaltschichten untereinander.

    Im angebauten Sanierungsabschnitt der B 27 zwischen der Anschlussstelle Kornwestheim-Süd und der Anschlussstelle Kornwestheim-Nord wird anstelle des geschädigten Asphaltaufbaus ein neuer lärmarmer Splitt-Mastix-Asphalt eingebaut, der die Lärmentwicklung reduzieren soll. „Unsere Arbeiten reduzieren den Lärm für die Anlieger erheblich“, so Regierungspräsident Johannes Schmalzl. „Das Ergebnis kommt in der Lautstärke einer Halbierung des Verkehrsaufkommens gleich.“

    Vorbehaltlich der Witterungssituation, werden die Abschnitte nacheinander an den einzelnen Wochenenden im September 2015 saniert. Informationen zu den einzelnen Wochenenden folgen rechtzeitig vor den Ausführungen der Arbeiten.

    Die Gesamtkosten für die Baumaßnahme belaufen sich auf rund 3,2 Millionen Euro. Die Kosten trägt der Bund.

    Das Regierungspräsidium Stuttgart bittet alle Verkehrsteilnehmer und Anlieger um Verständnis für die unvermeidbaren Beeinträchtigungen während der Bauzeit.

    Aktuelle Informationen über Straßenbaustellen im Land können dem Baustelleninformationssystem (BIS) des Landes Baden-Württemberg unter www.baustellen-bw.de entnommen werden. Unter www.svz-bw.de liefern an verkehrswichtigen Stellen auf Autobahnen und Bundesstraßen installierte Webcams jederzeit einen Eindruck von der momentanen Verkehrslage.

​​Pressestelle

Ruppmannstr. 21
70565 Stuttgart
Telefon 0711 904-10002
Telefax 0711 7846940


Katja Lumpp
Pressesprecherin
EMail pressestelle@rps.bwl.de

Matthias Kreuzinger

Pressereferent
EMail pressestelle@
rps.bwl.de

Désirée Bodesheim
Pressereferentin
EMail pressestelle@rps.bwl.de