Befehle des Menübands überspringen
Zum Hauptinhalt wechseln
Sie sind hier: RP Internet »Stuttgart »Pressemitteilung
Startwebsite des Internetauftritts des Regierungspräsidiums Stuttgart
  • Abteilung 8
    07.09.2015
    Tag des offenen Denkmals 2015
    Eröffnungsveranstaltung in Eppingen am 12. September

    Groß war die Freude bei Eppingens Oberbürgermeister Klaus Holaschke und im Gemeinderat, als die Eröffnungsveranstaltung am 12. September zum Tag des offenen vereinbart wurde. Die Stadt Eppingen ist nahezu prädestiniert für die Eröffnungsveranstaltung, davon ist Oberbürgermeister Klaus Holaschke überzeugt: Das Motto zum diesjährigen Tag des offenen Denkmals – „Handwerk, Technik, Industrie“ – setzt die treffende Beschreibung von Eppingen. Der sanierte Eppinger Bahnhof stellt die passende Kulisse für die Eröffnung des diesjährigen Tag des offenen Denkmals in Baden-Württemberg dar, steht doch die Eisenbahn als bedeutsame handwerklich-technische Errungenschaft für die Industrialisierung schlechthin.  

    Bereits um 17 Uhr beginnt der offizielle Festakt im historischen Eppinger Bahnhofsgebäude mit Grußworten von Oberbürgermeister Klaus Holaschke und einer Ansprache von Dr. Nils Schmid MdL, stellvertretender Ministerpräsident und Minister für Finanzen und Wirtschaft des Landes Baden-Württemberg. Ebenso ist es Regierungspräsident Johannes Schmalzl ein Anliegen persönlich bei der Eröffnungsveranstaltung zugegen zu sein. Passend zum Motto „Handwerk, Technik, Industrie“ hält  Prof. Dr. Martina Heßler von der Helmut-Schmid-Universität Hamburg einen Vortrag zum Thema „Menschen und Automaten. Der Wandel der Arbeitswelt und die Angst vor der Ersetzung des Menschen“.

    Im direkten Anschluss wird ab 19.00 Uhr die Nacht des offenen Denkmals mit fast vierzig Attraktionen in der Eppinger Altstadt zelebriert. Die Angebote reichen von geöffneten Denkmalen, Führungen und Vorträgen über ein Familien- und Kinderprogramm mit dem Eppinger Figurentheater bis hin zu einer Bierverkostung in der Brauerei Palmbräu. Kraftvoll und unüberhörbar soll eine Percussion-Performance von „Stahl Fatal“ die Nacht des offenen Dnekmals mit einer Parade vom Bahnhof  zum Ludwigsplatz einleiten und eine Feuertanzshow - ebenfalls auf dem Ludwigsplatz - das Programm um 24.00 Uhr beenden. Zu einemEppinger Panoptikum“ verwandelt sich die Altstadt an zwölf Locations in eine große und einmalig illuminierte Bühne mit historischen Spiel- und Musikszenen. Die Programmpunkte bzw. Stationen werden durch 6 Meter hohe Leuchtkegel in der gesamten Stadt gekennzeichnet. Am Informationsstand vor dem Rathaus können alle Besucher der Nacht über alle Aktionen informiert werden. Ebenso ist das der Treffpunkt für die Führungen.  Das Nachtprogramm wäre in solch einem Umfang nicht ohne die intensive Zusammenarbeit der Eppingen mit dem Landesamt für Denkmalpflege entstanden. Aus diesem Grunde möchte Herr Prof. Dr. Claus Wolf, Präsident des Landesamtes für Denkmalpflege im Regierungspräsidium Stuttgart den Pressetermin ebenso dafür nutzen, um die bisherige erfolgreiche Kooperation zu würdigen, „es ist der bis dato sehr guten und produktiven Gemeinschaftsarbeit der Fachwerkstadt Eppingen mit dem LAD zu verdanken, dass ein solch vielfältiges Programm entstehen konnte. Wir sind alle auf die Ergebnisse der Kreativprozesse und intensiven Vorbereitungen gespannt, die bei der Eröffnungsveranstaltung mit anschließender Nacht des offenen Denkmals am 12. September in Eppingen zu sehen sein werden.“

    Die Gäste mit Smartphone können sich die „Denkmal-BW“-App downloaden und mit dieser virtuell die Nacht des offenen Denkmals erkunden. Ebenso wird auf eine XXL-Shoppingnacht und diverse kulinarische Angebote gesetzt.                                   

    Das Programmheft ist im Rathaus und auf der Website der Stadt Eppingen erhältlich, www.eppingen.de und auf der Homepage des Landesamtes für Denkmalpflege im Regierungspräsidium Stuttgart http://www.denkmalpflege-bw.de/

    Einladung Eröffnungsveranstaltung (pdf, 3 MB)

    Programm (pdf, 2 MB)

​​Pressestelle

Ruppmannstr. 21
70565 Stuttgart
Telefon 0711 904-10002
Telefax 0711 7846940


Katja Lumpp
Pressesprecherin
EMail pressestelle@rps.bwl.de

Matthias Kreuzinger

Pressereferent
EMail pressestelle@
rps.bwl.de

Désirée Bodesheim
Pressereferentin
EMail pressestelle@rps.bwl.de