Befehle des Menübands überspringen
Zum Hauptinhalt wechseln
Sie sind hier: RP Internet »Stuttgart »Pressemitteilung
Startwebsite des Internetauftritts des Regierungspräsidiums Stuttgart
  • Abteilung_4
    02.12.2014
    B 464 – Holzgerlingen: Umbau Altdorfer Kreuzung
    Infotermin mit Regierungspräsident Johannes Schmalzl - Nach der Finanzierungszusage durch den Bund hat das Regierungspräsidium Stuttgart unverzüglich die Ausschreibung eingeleitet, so dass der Bau nun nach rekordverdächtigen 4 Monaten begonnen werden kann
    Pünktlich zum Ausführungsbeginn der Vorabmaßnahme zum Umbau der Altdorfer Kreuzung an der Bundesstrasse B 464 hat Regierungspräsident Johannes Schmalzl zu einem Infotermin nach Holzgerlingen eingeladen. Bei seinem heutigen Besuch vor Ort stellte er die Maßnahme sowie deren aktuellen Stand vor. Mit dabei waren Landrat Roland Bernhard (Böblingen), Bürgermeister Wilfried Dölker (Holzgerlingen), sowie Stadtrat Heinz Höfinger von der Bürgerinitiative “Pro B 464“.

    Wichtige Voraussetzung für den Beginn des Bauprojekts war, dass sich alle Beteiligten über die Umsetzung dieser Maßnahme einigen konnten. „Meinen Dank richte ich dabei an den Bund für die Finanzierung dieses wichtigen Verkehrsprojekts“, so Schmalzl. „Ein besonderer Dank geht auch an die Stadt Holzgerlingen, die mit einem Bebauungsplan das Baurecht zum Umbau der Bundesstraße geschaffen hat. Diese Baumaßnahme kommt allen Verkehrsteilnehmern, welche die wichtige Verbindungsachse Tübingen - Böblingen im Zuge der B 464 nutzen, gleichermaßen zugute“, ergänzte Schmalzl.

    „Es geht endlich los mit dem Umbau der Altdorfer Kreuzung. Für den Wirtschaftsstandort Landkreis Böblingen ist der Beginn dieser wichtigen Infrastrukturmaßnahme ein schönes Weihnachtsgeschenk in diesem Jahr“, fügte Landrat Roland Bernhard hinzu.

    „Das ist für Holzgerlingen ein Freudentag, wir warten seit Jahrzehnten darauf, dass die B 464 endlich ausgebaut wird. Mit dem Regenklärbecken wird ein Startzeichen gesetzt, das den weiteren Bau in Gang bringt. Viele Bürger, ganz besonders die Bürgerinitiative „Pro B 464“ haben uns in den letzten Jahren unterstützt. Ihnen allen ein herzliches Dankeschön“, sagte Bürgermeister Winfried Dölker und fügte hinzu: „Dieser Dank gilt auch dem Regierungspräsidium, Herrn Regierungspräsident Schmalzl und seinem Vorgänger Dr. Andriof, denn vom Regierungspräsidium Stuttgart wurden wir in dieser Sache sehr unterstützt.“

    Stadtrat Heinz Höfinger von der Bürgerinitiative B 464 sagte „Wir als Bürgerinitiative

    B 464 freuen uns natürlich sehr, dass unsere humorvollen, eindringlichen, nicht agressiven und 18 Monate andauernden Aktionen dazu beigetragen haben, dass die Mittel für den Ausbau der B464 / Altdorfer Kreuzung im Juli vom Bundesminster für Verkehr freigegeben worden sind. Die ganze Schönbuchlichtung mit den Bürgermeistern an der Spitze war aktiv beteiligt.“
    Südlich der bereits umgebauten Maurener Kreuzung (Holzgerlingen Nord) soll die Umfahrung von Holzgerlingen im Zuge der B 464 auf 4 Fahrstreifen bis zum Anschluss Holzgerlingen Süd ausgebaut werden. Der Knotenpunkt Holzgerlingen Mitte (Altdorfer Kreuzung) wird dabei planfrei über einen Kreisverkehr angeschlossen, die B464 wird in einer Wanne mit nur 2 Fahrstreifen unterführt.
    Für die Hauptmaßnahme bzw. für die Herstellung der Grundwasserwanne ist eine aufwendige Wasserhaltung erforderlich. Um das anfallende Oberflächen- und Grundwasser fachgerecht durch ein Absetzbecken ableiten zu können, wird die Ausführung des Regenklärbeckens vorgezogen. Während des Baus der Vorabmaßnahme ist aufgrund der von der Bundesstraße abgerückten Lage des Regenklärbeckens mit keinen Verkehrsbeeinträchtigungen zu rechnen.

    Ziel der Externer Link

      Straßenbauverwaltung ist es, bei jeder Maßnahme die negativen Beeinträchtigungen für alle Verkehrsteilnehmer sowie für alle Anwohner auf der Umleitungsstrecke so gering wie möglich zu halten. Somit wurde der Bauablauf der Hauptmaßnahme im Hinblick auf ein unvermeidbares Maß an
    Verkehrsbeeinträchtigungen konzipiert. Hierbei bleibt die B 464 sowie der Anschluss der L 1184 von und nach Altdorf während der gesamten Bauzeit in beiden Richtungen befahrbar.
    Aufgrund der Baukosten von über 12 Mio. € ist die Maßnahme europaweit auszuschreiben, das Regenklärbecken wurde im Hinblick auf den Bauablauf bereits vorab national ausgeschrieben.

​​Pressestelle

Ruppmannstr. 21
70565 Stuttgart
Telefon 0711 904-10002
Telefax 0711 7846940


Katja Lumpp
Pressesprecherin
EMail pressestelle@rps.bwl.de

Matthias Kreuzinger

Pressereferent
EMail pressestelle@
rps.bwl.de

Désirée Bodesheim
Pressereferentin
EMail pressestelle@rps.bwl.de