Befehle des Menübands überspringen
Zum Hauptinhalt wechseln
Sie sind hier: RP Internet »Stuttgart »Pressemitteilung
Startwebsite des Internetauftritts des Regierungspräsidiums Stuttgart
  • Abteilung 4
    14.10.2015
    L 1045, Ersatzneubau der Kocherbrücke bei Kochersteinsfeld (Gemeinde Hardthausen am Kocher, Landkreis Heilbronn) - Vollsperrung der Landesstraße ab Dienstag, 20. Oktober 2015
    Land investiert 2,3 Mio Euro in den Erhalt der Infrastruktur

    Das Regierungspräsidium Stuttgart hat am Montag, den 05. Oktober 2015, mit den Bauarbeiten für den Ersatzneubau der Kocherbrücke bei Kochersteinsfeld begonnen. Ab Dienstag, 20. Oktober 2015, wird die Landesstraße voll gesperrt, um Leitungsverlegungen und daran anschließend den Abbruch der Brücke zu ermöglichen. Die Baumaßnahme wird bis Ende April 2017 andauern. Die Kosten in Höhe von rund 2,3 Millionen Euro werden vom Land Baden-Württemberg als Straßenbaulastträger übernommen.

    Die Brücke liegt am östlichen Ortsausgang von Kochersteinsfeld und führt die L 1045 mit einer Spannweite von rund 68 m über den Kocher. Sie war im 2. Weltkrieg stark beschädigt worden und dann im Jahr 1949 als Stahlbetonbrücke wieder aufgebaut worden. Wenige Meter westlich der Brücke kreuzt der Kocher-Jagst-Radweg die L 1045.

    Bei den regelmäßig durch das Regierungspräsidium Stuttgart durchgeführten Bauwerksprüfungen wurde in den letzten Jahren ein sich stetig verschlechternder Zustand der Brücke festgestellt. Insbesondere der Beton in den Randbereichen der Brücke zersetzt sich zunehmend. Um die Befahrbarkeit der Brücke für leichtere Fahrzeuge zu gewährleisten und um eine drohende Vollsperrung der Brücke für den motorisierten Verkehr zu verhindern, ist seit Februar 2012 ein Verbot für Fahrzeuge über 7,5 Tonnen eingerichtet worden. Zudem wurde der Querschnitt auf eine Spur in der Mitte der Brücke reduziert, sodass die maroden Randbereiche nicht mehr befahren werden müssen. Der Verkehr wird seitdem abwechselnd mit Hilfe einer Ampelregelung über das Bauwerk geführt. Um dynamische Einwirkungen des Verkehrs auf die Brücke wesentlich zu mindern, darf die Brücke seit August 2012 nur noch mit Schrittgeschwindigkeit befahren werden.

    Da eine Sanierung der bestehenden Brücke nicht möglich ist, wird das gesamte Bauwerk zunächst abgerissen und anschließend durch einen Neubau ersetzt. Die Fahrbahn auf der neuen Brücke wird um 1 Meter verbreitert, um in Zukunft eine sicherere und komfortablere Überfahrt für die Verkehrsteilnehmer zu ermöglichen. Außerdem wird der Gehweg auf der Südseite der Brücke auf 2 Meter verbreitert, so daß er zukünftig auch Radverkehr aufnehmen kann. Die Anzahl der Brückenpfeiler wird von bisher vier auf zwei reduziert, sodass die Brücke im Hochwasserfall einen geringeren Rückstau verursacht als das bestehende Bauwerk. Dieser Effekt wird durch die gut umströmbare Form der Pfeiler und des Überbaus der neuen Brücke zusätzlich verstärkt.

    Durch entsprechende Schutzmaßnahmen während des Baus werden Eingriffe in den Naturhaushalt vermieden bzw. minimiert. So wurden bereits vor dem Beginn der Arbeiten die Fische im Kocher im Bereich des Baufeldes abgefischt und umgesiedelt. Als Ausgleichsmaßnahme werden ca. 400 m nördlich der Baustelle sogenannte Buhnen hergestellt, die strömungsberuhigte Bereiche im Kocher schaffen und von Fischen als Rückzugsort genutzt werden können. Als weitere Ausgleichsmaßnahmen werden ein Auwaldstreifen sowie feuchte Hochstaudenfluren mit Röhrichten entwickelt und mehre großkronige Einzelbäume gepflanzt.

    Da die bestehende Brücke abgerissen wird, muss die L 1045 ab dem 20. Oktober für den Verkehr voll gesperrt werden. Die Vollsperrung beginnt am Ortsende von Kochersteinsfeld, an der Kreuzung des Kocher-Jagst-Radwegs mit der L 1045, und endet an der Einmündung der K 2333 aus Richtung Baumerlenbach bei Möglingen.

    Die überörtliche Umleitung erfolgt ab dem Kreisverkehr bei Brettach über die L 1088, die K 2334 und die K 2333 durch Baumerlenbach in Richtung Möglingen und umgekehrt. Die Umleitung ist ausgeschildert.

    Aktuelle Informationen über Straßenbaustellen im Land können dem Baustelleninformationssystem (BIS) des Landes Baden-Württemberg unter www.baustellen-bw.de entnommen werden.

​​Pressestelle

Ruppmannstr. 21
70565 Stuttgart
Telefon 0711 904-10002
Telefax 0711 7846940


Katja Lumpp
Pressesprecherin
EMail pressestelle@rps.bwl.de

Matthias Kreuzinger

Pressereferent
EMail pressestelle@
rps.bwl.de

Désirée Bodesheim
Pressereferentin
EMail pressestelle@rps.bwl.de