Befehle des Menübands überspringen
Zum Hauptinhalt wechseln
Sie sind hier: RP Internet »Stuttgart »Pressemitteilung
Startwebsite des Internetauftritts des Regierungspräsidiums Stuttgart
  • Abteilung 7
    16.01.2015
    Erstes Bilanzgespräch zum moderierten Prozess an der Steinenbronner Grund- und Hauptschule zeigt, alle Beteiligten fühlen sich mit ihren Sorgen und Anliegen gut aufgehoben
    Claudia Rugart, Leiterin der Abteilung Schule und Bildung im Regierungspräsidium Stuttgart:

    „Von Ihnen zu erfahren, dass alle Beteiligten die Schule auf einem guten Weg sehen, ist sehr vielversprechend. Ich danke allen, die sich konstruktiv, kritisch und lösungsorientiert eingebracht haben“

    In diesen Tagen fand im Regierungspräsidium Stuttgart das erste Bilanzierungsgespräch des moderierten Prozesses der Grund-und Hauptschule Steinenbronn statt. Vertreter der Schulverwaltung, die Schulleitung, Vertreter der Lehrkräfte, der Eltern und der Gemeinde, Bürgermeister Johann Singer, sowie die Moderatoren des Prozesses Klaus Daniel und Monika Beck, beide Präventionsbeauftrage des Regierungspräsidiums Stuttgart, nahmen daran teil. Dazu eingeladen hatte die Leiterin der Abteilung „Schule und Bildung“ des RP Stuttgart, Claudia Rugart. Sie betont: „Mir ist es wichtig, direkt von den Beteiligten darüber informiert zu werden, wie zufrieden sie mit dem moderierten Prozess sind. Heute erfahren zu haben, dass alle Beteiligten die Schule auf einem guten Weg sehen, ist sehr vielversprechend. Ich danke allen, die sich konstruktiv, kritisch und lösungsorientiert eingebracht haben.“ Im Einvernehmen mit Angela Huber, Leiterin des Staatlichen Schulamts Böblingen, drückt sie ihren Respekt und ihre Freude darüber aus, wie sich alle Beteiligten aufeinander zu bewegten, und die Kinder der Schule nun wieder im Zentrum stehen.

    Bei einem Runden Tisch im September 2014 hatte sich die Steinenbronner Schulgemeinschaft auf Initiative von Claudia Rugart darauf geeinigt, in einen moderierten Prozess einzusteigen. Ziel war es, die Unstimmigkeiten zwischen der Schulleitung und der Elternschaft klären und beilegen zu können sowie über eine verbesserte Kommunikation und mehr Transparenz das Vertrauen zwischen den Beteiligten zu stärken. Anfang Oktober 2014 begann der von den Fachkräften des Regierungspräsidiums Stuttgart moderierte Mediationsprozess. 

    Die Elternbeiratsvorsitzende Anke Kilian kommentiert das erste Bilanzgespräch so: „Die Entscheidung des Elternbeirates, Vergangenes ruhen zu lassen und sich im Gremium und in den Gesprächen mit der Schulleitung aktuellen Themen zuzuwenden war sowohl emotional als auch in der Sache ein Wendepunkt. Unsere Hauptaufgabe sehen wir darin, eine stabile Vertrauensbasis zwischen Elternschaft, Schulleitung und Lehrerkollegium wieder herzustellen und wir sind zuversichtlich, dass dies gelingen kann. Jedoch stehen wir erst am Anfang eines sicher noch längeren Weges, der auch weiterhin der Unterstützung bedarf.“

    Schulleiterin Brigitte Sigler meinte: „In zahlreichen Gesprächen war es mit der Unterstützung der beiden Moderatoren möglich, den Weg einer vertrauensvollen weiteren Zusammenarbeit von Schulleitung und Kollegium  mit der Elternschaft einzuschlagen. Die Elternvertreter versicherten, dass es keine ungeklärten Konflikte aus der Vergangenheit mehr gebe. Um zu gewährleisten, dass aus alltäglichen Vorkommnissen zukünftig keine großen Probleme entstehen, äußerte die Schulleiterin die Bitte, dass Eltern auftauchende Fragen und Anliegen direkt mit ihr klären.“

    Bürgermeister Johann Singer schilderte seinen Eindruck: „Es ist aus Sicht des Schulträgers erfreulich, aus diesem ersten Bilanzgespräch eine gute Entwicklung des moderierten Mediationsprozesses wahrnehmen zu können. Das „Eis“ ist allerdings noch relativ dünn und muss deshalb erst noch eine tragfähige und belastbare Stärke für eine dauerhafte kooperative künftige Zusammenarbeit aller am Thema „Schule in Steinenbronn“ Beteiligten erreichen. Auch ich empfehle, den moderierten Mediationsprozess bis zum Schuljahresende Juli 2015 fortzuführen und erforderlichenfalls auch darüber hinaus.“

    Auch die Moderatoren sind sehr zufrieden mit dem Verlauf der Gespräche. Alle Beteiligten hätten sich konstruktiv und zukunftsorientiert eingebracht. Diese Bereitschaft führe dazu, dass die Schulgemeinschaft zuversichtlich ist, es gemeinsam in eine gute Zukunft für die Kinder an der Schule zu schaffen, so Bilanz der Moderatoren.

    So geht es weiter: Die Moderatoren Klaus Daniel und Monika Beck begleiten die Zusammenarbeit zwischen Eltern, Lehrkräften, Schulleitung und Schulsozialarbeit zur Stabilisierung des bislang aufgebauten Vertrauens weiter. Im Frühjahr wird dann zur weiteren Bilanzierung erneut ein Runder Tisch an der Schule in Steinenbronn unter der Leitung von Claudia Rugart stattfinden.

​​Pressestelle

Ruppmannstr. 21
70565 Stuttgart
Telefon 0711 904-10002
Telefax 0711 7846940


Katja Lumpp
Pressesprecherin
EMail pressestelle@rps.bwl.de

Matthias Kreuzinger

Pressereferent
EMail pressestelle@
rps.bwl.de

Désirée Bodesheim
Pressereferentin
EMail pressestelle@rps.bwl.de