Befehle des Menübands überspringen
Zum Hauptinhalt wechseln
Sie sind hier: RP Internet »Stuttgart »Pressemitteilung
Startwebsite des Internetauftritts des Regierungspräsidiums Stuttgart
  • Abteilung 7
    02.12.2015
    GEMEINSAME PRESSEEINLADUNG: Schule und Bildung - Lehrkräfte und Schulverwaltung stellen sich der Herausforderung, Kindern und Jugendlichen, die derzeit nach Deutschland fliehen, die Integration zu erleichtern
    Im Pressegespräch am 9. Dezember um 13.30 Uhr in der Steinbeisschule in Stuttgart werden Regierungspräsident Johannes Schmalzl und die Schulleitungen beider Schulen berichten, was der aktuelle Flüchtlingszustrom für den Schullalltag bedeutet

    Sehr geehrte Damen und Herren,

    der Flüchtlingszustrom nach Deutschland und damit auch nach Baden-Württemberg und in den Regierungsbezirk Stuttgart ist ungebrochen hoch. Unter den bei uns Hilfesuchenden sind viele Familien und unbegleitete Minderjährige. Kinder und Jugendliche sind spätestens 6 Monate nach der Ankunft in Baden-Württemberg schulpflichtig. Wenn möglich, werden sie auch schon früher in eine Schule aufgenommen. Um dem Unterricht folgen zu können, müssen die Kinder und Jugendlichen  zunächst die deutsche Sprache erlernen. Dazu besuchen Kinder im Alter zwischen 6 und  etwa 10 Jahren die sogenannten Vorbereitungsklassen (VKL) an der Grundschule und zwischen etwa 10 und in der Regel 15 Jahren eine VKL an einer weiterführenden allgemein bildendenden Schulart. Jugendliche ab 15 Jahren besuchen eine VABO-Klasse (Vorqualifizierungsjahr Arbeit und Beruf für Schüler/innen ohne Deutschkenntnisse) an einer beruflichen Schule.

    Den Flüchtlingskindern und jugendlichen Flüchtlingen  deutsche Sprachkenntnisse beizubringen, ist Hauptaufgabe der Lehrkräfte in den Vorbereitungsklassen und im VABO. 

    Aktuell gibt es im Regierungsbezirk Stuttgart 683 VKL- und 121 VABO-Klassen.

    Wie die Steinbeis- und die Rosensteinschule in Stuttgart Flüchtlingskindern und jugendlichen Flüchtlingen den Start in ein neues Leben in Deutschland ermöglichen, was Lehrkräfte leisten und  wie das Regierungspräsidium dabei als Schulverwaltung unterstützt, erfahren Sie beim Pressegespräch

    am Mittwoch, 9. Dezember 2015
    um 13.30 Uhr in Raum im Aufenthaltsraum Werkstatt, Raum 101,
    der Steinbeisschule, Steinbeisstraße 5, Stuttgart

    Nach seinem Unterrichtsbesuch an der Rosenstein- und der Steinbeisschule, einem vertieften Austausch mit Schülerinnen und Schülern sowie den Lehrerkräften steht Ihnen Regierungspräsident Johannes Schmalzl gemeinsam mit Ingrid Macher, Schulleiterin der Rosensteinschule und Herbert Bläsi, Schulleiter der Steinbeisschule für Fragen zur Verfügung.

    Wir freuen uns auf Ihr Kommen!

    Mit freundlichen Grüßen

    Nadine Schneider, Pressereferentin im Regierungspräsidium Stuttgart

​​Pressestelle

Ruppmannstr. 21
70565 Stuttgart
Telefon 0711 904-10002
Telefax 0711 7846940


Katja Lumpp
Pressesprecherin
EMail pressestelle@rps.bwl.de

Matthias Kreuzinger

Pressereferent
EMail pressestelle@
rps.bwl.de

Désirée Bodesheim
Pressereferentin
EMail pressestelle@rps.bwl.de