Befehle des Menübands überspringen
Zum Hauptinhalt wechseln
Sie sind hier: RP Internet »Stuttgart »Pressemitteilung
Startwebsite des Internetauftritts des Regierungspräsidiums Stuttgart
  • Abteilung 4
    03.12.2015
    B 19 Ersatzneubau Sperbersbachbrücke in Untermünkheim: Vollsperrung ab Freitag, den 04. Dezember 2015 aufgehoben
    Regierungspräsident Schmalzl und Landrat Bauer: Maßnahmen sinnvoll miteinander kombiniert.

    ​Seit dem 04. Mai 2015 laufen die Arbeiten des Regierungspräsidiums Stuttgart zur Herstellung des Ersatzneubaus der Sperbersbachbrücke in Untermünkheim. Auf einer Länge von 210 m wurden insgesamt 84 große Fertigteile verlegt. Gleichzeitig wurden auch neue Ver- und Entsorgungsleitungen der Gemeinde Untermünkheim und der Stadtwerke Schwäbisch Hall verlegt sowie ortsgestalterische Maßnahmen der Gemeinde mit ausgeführt. Das Bauwerk befindet sich auf 180 m Länge direkt unter der Fahrbahn der B 19. Die Arbeiten konnten deshalb seit dem 26. Mai diesen Jahres nur noch unter Vollsperrung der Ortsdurchfahrt für den überörtlichen Verkehr durchgeführt werden. Die Bauarbeiten können nun am Freitag, den 04. Dezember 2015 soweit abgeschlossen werden, dass die Vollsperrung im Laufe des Abends aufgehoben werden kann.

    Bei einem Ortstermin am heutigen Donnerstag machten sich Regierungspräsident Johannes Schmalzl und Landrat  Gerhard Bauer gemeinsam mit Bürgermeister Christoph Maschke selbst ein Bild von der durchgeführten Maßnahme. “Es ist wirklich erfreulich, dass die Maßnahme des Brückenersatzneubaus gleich mit der weiteren Sanierung der Fahrbahndecke und mit städtebaulichen Maßnahmen kombiniert worden ist“, so Schmalzl und Bauer. „Vorliegend zeigt sich, dass die verwaltungs-übergreifende Zusammenarbeit verschiedener Stellen gut funktioniert hat. Der Gemeinde Untermünkheim war es im Ergebnis so möglich, gleichzeitig zur Bau-maßnahme gestalterisch im öffentlichen Raum tätig zu werden“, so Schmalzl und Bauer abschließend.

    Die Bundesrepublik Deutschland investiert in diese wichtige Maßnahme zum Erhalt der Infrastruktur und Verkehrssicherheit auf der Bundesstraße 19 rund 2,3 Millionen Euro, der Gemeindeanteil beläuft sich auf 700.000,00 Euro.

    Die Beteiligten dankten den mit den Baumaßnahmen befassten  Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, den Verkehrsteilnehmern und der Anwohnerschaft für das Verständnis. Ursprünglich war vorgesehen, dass die Arbeiten bis zum 21. November 2015 soweit fortgeschritten sein sollten, dass die Vollsperrung zu diesem Zeitpunkt wieder aufgehoben werden kann. Schwierige Untergrundverhältnisse bei den Leitungsarbeiten haben die Bauarbeiten jedoch deutlich erschwert. Dennoch konnte der geplante Zeitraum der Vollsperrung von 6 Monaten und damit der Freigabetermin nahezu eingehalten werden.

    Restarbeiten werden in den Nebenflächen (z. B. in Gehwegen) noch ab dem 05. Dezember durchgeführt. Der Gesamtfertigstellungstermin der Maßnahme ist für den 18. Dezember 2015 vorgesehen.

    Allgemeine Informationen über Straßenbaustellen im Land können dem Baustelleninformationssystem (BIS) des Landes Baden-Württemberg unter www.baustellen-bw.de entnommen werden. 

    Hintergrundinformationen:

    Die Sperbersbachbrücke besteht aus einer ca. 210 m langen Verdolung und verläuft zwischen der L 1045 und der K 2575 auf einer Länge von ca. 180 m unter der B 19. Der Gemeindeanteil am Bauwerk beträgt im Bereich des Marktplatzes ca. 15 m. Auf einer Länge von 210 m wurden insgesamt 84 Fertigteile mit Außenmaßen von 4,45 m Breite und 2,30 m Höhe verlegt. Die Straße wurde im Zuge der Maßnahme auf einer Gesamtlänge von 532m bzw. einer Fläche von 4.400 m² saniert.

    Derzeit werden in Untermünkheim die abschließenden Arbeiten auf der B 19 durchgeführt. Im Laufe des 04. Dezember 2015 soll die B 19 wieder für den Verkehr freigegeben werden. Restarbeiten (Pflasterarbeiten in Nebenflächen, Betonier-arbeiten Einlaufbauwerk Sperbersbach, Leitungsverlegungen) müssen noch bis 18. Dezember durchgeführt werden. Leitungsarbeiten für die Gemeinde Untermünkheim und Stadtwerke SHA werden teilweise noch im Frühjahr 2016 durchgeführt.

    Die Sperbersbachbrücke musste Anfang 2012 wegen ihres schlechten Zustandes notunterstützt werden. 2014 wurde eine zweite Notunterstützung erforderlich. Die Untersuchungen haben ergeben, dass ein Ersatzneubau erforderlich ist. Aus Gründen der Abmessungen des Bauwerks musste die OD Untermünkheim für rund 6 Monate für den überörtlichen Verkehr voll gesperrt werden.

​​Pressestelle

Ruppmannstr. 21
70565 Stuttgart
Telefon 0711 904-10002
Telefax 0711 7846940


Katja Lumpp
Pressesprecherin
EMail pressestelle@rps.bwl.de

Matthias Kreuzinger

Pressereferent
EMail pressestelle@
rps.bwl.de

Désirée Bodesheim
Pressereferentin
EMail pressestelle@rps.bwl.de