Befehle des Menübands überspringen
Zum Hauptinhalt wechseln
Sie sind hier: RP Internet »Stuttgart »Pressemitteilung
Startwebsite des Internetauftritts des Regierungspräsidiums Stuttgart
  • Abteilung 4
    15.12.2015
    L 2033 Sanierung zwischen Iggenhausen und Neresheim - Land investiert 1,2 Millionen Euro - Ab Freitag, den 18. Dezember 2015 ist die Durchfahrt wieder möglich
    Restarbeiten im nächsten Jahr
    Seit Mitte September 2015 saniert das Regierungspräsidium Stuttgart die Landes-straße 2033 zwischen Iggenhausen und Neresheim. Als Fertigstellungstermin und damit auch Ende der Vollsperrung war der 18. Dezember 2015 vorgesehen. Dieser Termin kann soweit gehalten werden, dass der Verkehr ab Freitagmittag wieder mög-lich ist und die vorhandene Vollsperrung aufgehoben wird. Die noch erforderlichen Restarbeiten wie Angleichungsmaßnahmen, Markierungen und Schutzplanken werden, sobald es die Witterung zulässt, im nächsten Jahr ausgeführt.

    Die Sanierung der L 2033 war in diesem Streckenabschnitt dringend erforderlich, nachdem dort starke Verdrückungen, Risse und Spurrinnen das Straßenbild der Fahrbahn prägten. Diese Mängel wurden nun auf einer Länge von rund 4 Kilometern beseitigt. Die Fahrbahn wurde mit einer Breite von sechs Metern hergestellt. Der Aufbau der Straße wurde durch eine Asphalttrag- und Deckschicht verstärkt. An den Fahrbahnrändern wurden teilweise Bordsteine zur Wasserführung oder zur Abtrennung gegen Böschungen versetzt. Die Bankette wurden den neuen Verhältnissen angepasst.

    Im Rahmen der ursprünglich vorgesehenen Planfeststellung zu einer Ausbauplanung waren auf einer Strecke von rund 550 m Amphibienschutzeinrichtungen vorgesehen. Diese wurden nun auch in der Sanierungsmaßnahme umgesetzt Hierfür wurden entsprechende Leiteinrichtungen und sieben Tunnel unter der Straße für die Amphibien vorgesehen. So konnte bei dieser Maßnahme auch dem Naturschutz Rechnung getragen werden.

    Das Land investiert in diese wichtige Infrastrukturmaßnahme rund 1,2 Millionen Euro.

    Das Regierungspräsidium bedankt sich bei den betroffenen Verkehrsteilnehmern für das aufgebrachte Verständnis zu den Behinderungen. Allgemeine Informationen über Straßenbaustellen im Land können dem Baustelleninformationssystem (BIS) des Landes Baden-Württemberg unter www.baustellen-bw.de entnommen werden.

​​Pressestelle

Ruppmannstr. 21
70565 Stuttgart
Telefon 0711 904-10002
Telefax 0711 7846940


Katja Lumpp
Pressesprecherin
EMail pressestelle@rps.bwl.de

Matthias Kreuzinger

Pressereferent
EMail pressestelle@
rps.bwl.de

Désirée Bodesheim
Pressereferentin
EMail pressestelle@rps.bwl.de