Befehle des Menübands überspringen
Zum Hauptinhalt wechseln
Sie sind hier: RP Internet »Stuttgart »Pressemitteilung
Startwebsite des Internetauftritts des Regierungspräsidiums Stuttgart
  • Abteilung 8
    25.02.2016
    Archäologische Denkmalpflege - Neue Publikation des Landesamts für Denkmalpflege „Befund – Rekonstruktion – Touristische Nutzung. Keltische Denkmale als Standortfaktoren“ werden am Mittwoch, 3. März 2016, um 17 Uhr in Erkenbrechtsweiler präsentiert
    Touristische Aufwertung des Großdenkmals „Heidengraben“

    Sehr geehrte Damen und Herren,

    anlässlich neuer Planungen zur touristischen Aufwertung des Großdenkmals „Heidengraben“ wurde im Herbst 2013 ein international besetztes Kolloquium in Grabenstetten zum Thema „Befund – Rekonstruktion – Touristische Nutzung. Keltische Denkmale als Standortfaktoren“ abgehalten.

    Die Ergebnisse dieser Tagung liegen nun in publizierter Form im 72. Band „Befund – Rekonstruktion – Touristische Nutzung. Keltische Denkmale als Standortfaktoren“ in der Reihe Archäologische Informationen aus Baden-Württemberg vor.

    Das Landesamt für Denkmalpflege im Regierungspräsidium Stuttgart präsentiert vor Ort die neue Publikation.

    Kommen Sie

    am Donnerstag, 3. März 2016, um 17 Uhr,
    nach Erkenbrechtsweiler ins Bürgerhaus,
    Kirchplatz 14.

    Der Heidengraben auf der Schwäbischen Alb birgt die Reste einer befestigten spätkeltischen Großsiedlung des 2. und 1. Jahrhunderts vor Christus. Archäologische Funde und obertägig sichtbare Wallreste verdeutlichen die überregionale Bedeutung und die räumlichen Ausmaße des keltischen Oppidums, das zu den größten Mitteleuropas gehört.

    Nach einem Grußwort von Roman Weiß, Bürgermeister der Gemeinde Erkenbrechtsweiler,  übernimmt Dr. Jörg Bofinger, Referatsleiter für Regionale Archäologie, Schwerpunkte und Inventarisation am Landesamt für Denkmalpflege im Regierungspräsidium Stuttgart, die Vorstellung der Publikation. Dr. Gerd Stegmaier, wissenschaftlicher Referent vom Erlebnisfeld Heidengraben gibt einen Ausblick zur touristischen Erschließung des Heidengrabens.

    Die Publikation wird vom Landesamt für Denkmalpflege im Regierungspräsidium Stuttgart herausgegeben und vom Ministerium für Finanzen und Wirtschaft Baden-Württemberg – Oberste Denkmalschutzbehörde gefördert.

    Die Gemeinde Erkenbrechtsweiler lädt zu einem anschließenden Umtrunk ein.

    Wir freuen uns über Ihr Kommen!

    Mit freundlichen Grüßen

    Nadine Schneider, Pressereferentin im Regierungspräsidium Stuttgart

    Flyer (pdf, 1.0 MB)

     

    Hintergrundinformationen

    Befund – Rekonstruktion – Touristische Nutzung. Keltische Denkmale als Standortfaktoren Archäologische Informationen aus Baden-Württemberg 72

    Landesamt für Denkmalpflege im Regierungspräsidium Stuttgart 2015

    164 S., 145 Abb., ISBN 978-3-942227-21-6, 8,90 EUR

    Der Heidengraben auf der Schwäbischen Alb birgt die Reste einer befestigten spätkeltischen Großsiedlung des 2. und 1. Jahrhunderts vor Christus. Archäologische Funde und obertägig sichtbare Wallreste verdeutlichen die überregionale Bedeutung und die räumlichen Ausmaße des keltischen Oppidums, das zu den größten Mitteleuropas gehört.

    Anlässlich neuer Planungen zur touristischen Aufwertung des Großdenkmals „Heidengraben“ wurde im Herbst 2013 ein international besetztes Kolloquium in Grabenstetten zum Thema „Befund – Rekonstruktion – Touristische Nutzung. Keltische Denkmale als Standortfaktoren“ abgehalten. Die Ergebnisse dieser Tagung werden im vorliegenden Band präsentiert. Die Beiträge befassen sich mit zentralen Fragen der Rekonstruktion archäologischer Befunde. Das Themenspektrum beschränkt sich dabei jedoch nicht auf fachlich-archäologische Problemstellungen, sondern behandelt auch Kernaspekte einer touristischen Konzeption. In diesem Zusammenhang stellen zahlreiche Experten verschiedener wissenschaftlicher Einrichtungen und Museen „best practice“-Projekte in Deutschland und Österreich vor.

​​Pressestelle

Ruppmannstr. 21
70565 Stuttgart
Telefon 0711 904-10002
Telefax 0711 7846940


Katja Lumpp
Pressesprecherin
EMail pressestelle@rps.bwl.de

Matthias Kreuzinger

Pressereferent
EMail pressestelle@
rps.bwl.de

Désirée Bodesheim
Pressereferentin
EMail pressestelle@rps.bwl.de