Befehle des Menübands überspringen
Zum Hauptinhalt wechseln
Sie sind hier: RP Internet »Stuttgart »Pressemitteilung
Startwebsite des Internetauftritts des Regierungspräsidiums Stuttgart
  • Abteilung 3
    11.03.2016
    43. Weissacher Imkertag 2016
    Zentrale Fortbildungsveranstaltung für Imker und Bienenfreunde
    Sehr geehrte Damen und Herren,
     
    das Regierungspräsidium Stuttgart veranstaltet am Mittwoch, den 30. März 2016 und damit bereits zum 43. Mal den traditionellen Weissacher Imkertag.
     
    Auch in diesem Jahr stehen bei der zentralen Fortbildungsveranstaltung für alle Im-ker und Bienenfreunde im Regierungsbezirk Stuttgart wieder interessante und aktuelle Themen zur Bienenhaltung und Imkerei auf dem Veranstaltungsprogramm.
     
    Der Vormittag ist den gesundheitlichen Aspekten im Zusammenhang mit der Imke-rei gewidmet.
     
    Prof. Dr. med. Harald Löffler, Direktor der Hautklinik an den SLK-Kliniken Heilbronn, eröffnet die Fachbeiträge mit seinem Referat „Wenn das Hobby zur Gefahr wird: Die Insektengiftallergie“. Für Imkerinnen und Imker ist es nicht nur im Hinblick auf ihre eigene Gesundheit von größter Bedeutung zu wissen, wie sich eine Allergie äußert sondern auch für die Arbeit mit Helfern und anderen Personen die sich in der Nähe des Bienenstandes aufhalten.
     
    Bienen und deren Erzeugnissen werden gerne vielfältige Heilkräfte für nahezu alle bekannten Krankheiten zugesprochen. Der Vortrag „Bienenprodukte in der Medizin - was ist Mythos, was ist Fakt?“ von Prof. Dr.med. Karsten Münstedt, Chefarzt der Frauenklinik am Ortenau Klinikum Offenburg - Gengenbach, befasst sich mit der Frage, ob und inwiefern sich das aus wissenschaftlicher Sicht auch bestätigen lässt.
     
    Thomas Kustermann, Fachberater für Imkerei am Regierungspräsidium Stuttgart, befasst sich in seinem Vortrag nach der Mittagspause mit dem vergangenen Bienenjahr und der Problematik, welche sich aus dem extrem milden Winter für die Winterbehandlung ergeben hat.
     
    Rapsanbau ohne chemischen Pflanzenschutz ist kaum möglich – oft werden die Präparate in die offene Blüte gespritzt, was sich in den Rückstandsanalysen von Honig und Wachs widerspiegelt. Wie sich diese unerwünschte Belastung reduzieren lässt stellt Dr. Klaus Wallner von der Landesanstalt für Bienenkunde an der Universität Hohenheim in seinem Beitrag „Pflanzenschutz im Raps: Weniger Rückstände im Bienenvolk durch Droplegs“ vor.
     
    Der verbleibende Nachmittag steht dann zwei frischgebackenen Imkermeistern zur Präsentation ihrer Arbeitsprojekte zur Verfügung. Die beiden Diplombiologen Klaus Hampel und Jochen Ruß haben sich im Rahmen ihrer Meisterprüfung mit verschie-denen Verfahren der Königinnenvermehrung und dem Vergleich von Betriebsweisen befasst.
     
    Zum 43. Weissacher Imkertag am
     
    Mittwoch, 30. März 2016 ab 9:30h
    in der
    Strudelbachhalle in Weissach (Landkreis Böblingen)
     
    sind Sie herzlich eingeladen. Über Ihr Kommen würden wir uns sehr freuen. Während der Mittagspause, gegen 12.15 Uhr, haben Sie die Möglichkeit zu einem Gespräch mit den Referenten
     
    (Ansprechpartner des Regierungspräsidiums vor Ort: Herr Abteilungspräsident Dr. Kurt Mezger und Herr Thomas Kustermann).
     
    Auch über eine Vorabberichterstattung bzw. eine Aufnahme in Ihren Veranstaltungskalender freuen wir uns. Nähere Informationen zum Programmablauf entnehmen Sie bitte der beiliegenden Einladung.
     
    Mit freundlichen Grüßen
     
    Matthias Kreuzinger, Pressereferent Regierungspräsidium Stuttgart

    Veranstaltungsflyer (pdf, 585 KB)

​​Pressestelle

Ruppmannstr. 21
70565 Stuttgart
Telefon 0711 904-10002
Telefax 0711 7846940


Katja Lumpp
Pressesprecherin
EMail pressestelle@rps.bwl.de

Matthias Kreuzinger

Pressereferent
EMail pressestelle@
rps.bwl.de

Désirée Bodesheim
Pressereferentin
EMail pressestelle@rps.bwl.de