Befehle des Menübands überspringen
Zum Hauptinhalt wechseln
Sie sind hier: RP Internet »Stuttgart »Pressemitteilung
Startwebsite des Internetauftritts des Regierungspräsidiums Stuttgart
  • Abteilung 8
    15.03.2016
    PRESSEEINLADUNG: Pressegespräch zur Ausstellung „Das Geheimnis der Keltenfürstin“ am 22. März 2016 in Hülben
    Für die Region am Heidengraben ist es ein weiteres Highlight: Im Mai 2016 kommt die einzigartige Sonderausstellung „Das Geheimnis der Keltenfürstin“, eine Ausstellung des Landesamts für Denkmalpflege im Regierungspräsidium Stuttgart, nach Hülben

    ​Sehr geehrte Damen und Herren,

    im Rahmen einer Kooperation zwischen der Gemeinde Hülben (Kr. Reutlingen) und dem Landesamt für Denkmalpflege im Regierungspräsidium Stuttgart werden die spektakulären Funde des „Fürstinnengrabs“ im Mai 2016 exklusiv für nur zweieinhalb Wochen in der Albgemeinde zu sehen sein, bevor sie wieder zur wissenschaftlichen Auswertung in das Landesamt für Denkmalpflege zurückkehren.

    Regierungspräsident Johannes Schmalzl, Bürgermeister Siegmund Ganser sowie der Landesarchäologe Prof. Dr. Dirk Krausse, Landesamt für Denkmalpflege, laden zu einem Pressegespräch zur Ausstellung „Das Geheimnis der Keltenfürstin – innovative Methoden, spektakuläre Funde. Das Prunkgrab von der Heuneburg“ ein. Es handelt sich um eine  Ausstellung des Landesamts für Denkmalpflege, die am 12. Mai 2016 eröffnet wird. Am 22. März werden die Container der Ausstellung nach Hülben gebracht.

    Kommen Sie
    am Dienstag, den 22. März 2016, um 13.00 Uhr,
    nach Hülben, Rathaus, Großer Sitzungsaal.

    Mit der Präsentation der Ausstellung in Hülben wird eine Brücke zwischen den beiden wichtigsten Siedlungen  der keltischen Zeit in Baden-Württemberg geschlagen: dem frühkeltischen „Fürstensitz“ Heuneburg an der oberen Donau und dem spätkeltischen Oppidum Heidengraben, der größten befestigten Siedlung der prähistorischen Zeit auf dem europäischen Kontinent; beides Kulturdenkmäler von europäischem Rang.

    Regierungspräsident Schmalzl, Prof. Krausse, Bürgermeister Ganser, Dipl.-Rest. Nicole Ebinger-Rist vom Landesamt für Denkmalpflege sowie Dr. Gerd Stegmaier, wissenschaftlicher Referent bei der Gemeinde Hülben, stehen im Anschluss des Pressegesprächs für Fragen zur Verfügung.

    Wir freuen uns über Ihr Kommen!

    Mit freundlichen Grüßen
    Nadine Schneider, Pressereferentin im Regierungspräsidium Stuttgart

    Programm der Ausstellungseröffnung (pdf, 268 KB)


    Weiterführende Informationen zur Ausstellung

    „Das Geheimnis der Keltenfürstin – innovative Methoden, spektakuläre Funde. Das Prunkgrab von der Heuneburg“, eine Ausstellung des Landesamts für Denkmalpflege, vom 12. bis 29. Mai 2016

    Für die Region am Heidengraben ist es ein weiteres Highlight! Im Mai 2016 kommt die einzigartige Sonderausstellung „Das Geheimnis der Keltenfürstin“ nach Hülben.

    Damit wird eine Brücke zwischen den beiden wichtigsten Siedlungen der keltischen Zeit in Baden-Württemberg geschlagen: dem frühkeltischen „Fürstensitz“ Heuneburg an der oberen Donau und dem spätkeltischen Oppidum Heidengraben, der größten befestigten Siedlung der prähistorischen Zeit auf dem europäischen Kontinent; beides Kulturdenkmäler von europäischem Rang

    Im Rahmen einer Kooperation zwischen der Gemeinde Hülben (Kr. Reutlingen) und dem Landesamt für Denkmalpflege im Regierungspräsidium Stuttgart werden die spektakulären Funde des „Fürstinnengrabs“ im Mai 2016, exklusiv für zweieinhalb Wochen, in der Albgemeinde zu sehen sein, bevor sie dann wieder zur wissenschaftlichen Auswertung in das Landesamt für Denkmalpflege zurückkehren. 

    Die Präsentation gilt als Vorgeschmack für das kommende Jahr. Ab Frühsommer 2017 werden dann in Hülben erstmals die hochwertigen Repliken der Grabfunde zu sehen sein, die derzeit in einem spezialisierten Handwerksbetrieb angefertigt werden. Die museal aufbereitete Dokumentation dieses Herstellungsprozesses wird faszinierende Einblicke in die kreativen Fertigkeiten der antiken Kunsthandwerker eröffnen. Im Rahmen des geplanten „Kelten-Erlebnis-Sommers 2017“ werden außerdem zahlreiche Veranstaltungen, Vorführungen, Workshops und eine Tagung rund um die Ausstellung zur „Keltenfürstin“ und um das Thema Heidengraben stattfinden.

    Schon in diesem Jahr können die Besucher vom Ausstellungsort im Sport- und Freizeitgelände Rietenlau in Hülben auf einem ausgeschilderten Weg zu Fuß oder mit dem Fahrrad zu den Befestigungsanlagen des Heidengrabens und zu den Grabhügeln beim Burrenhof gelangen. Dort soll bis 2020 das sogenannte Heidengrabenzentrum entstehen, das als Kernelement des „Erlebnisfelds Heidengraben“ über die Geschichte der Kelten und die Bedeutung der Region informiert.

    Die Eröffnung der Ausstellung die „Das Geheimnis der Keltenfürstin“ findet am 12. Mai um 18:00 Uhr statt. Die Ausstellungscontainer rollen aber bereits am 22. März an, damit alle Vorbereitungen getroffen werden können, mit der Vorfreude auf das zu erwartende, kulturelle Ereignis.

    Die Ausstellung selbst werden dann Herr Regierungspräsident Johannes Schmalzl, Herr Bürgermeister Siegmund Ganser, Herr Landrat Thomas Reumann sowie Herr Landesarchäologe Prof. Dr. Dirk Krausse vom Landesamt für Denkmalpflege eröffnen.

    Dipl.-Rest. Nicole Ebinger-Rist, Landesamt für Denkmalpflege, führt durch die Ausstellung.

    Begleitet werden die Feierlichkeiten vom Fassanstich des neuen „Keltoi“-Biers der Hirschbrauerei aus Römerstein-Böhringen. Neben Führungen durch die Ausstellung, an Sonn- und Feiertagen, wird es freitags und an den Wochenenden auch eine Bewirtung mit Essen und Getränken vor Ort geben. Der Eintritt zur Ausstellung sowie die angebotenen Führungen sind für die Besucher kostenfrei.

    Im Rahmenprogramm zur diesjährigen Ausstellung finden am 04., 18. und 24. Mai 2016 drei Vorträge zum Grab der „Keltenfürstin“ und ihrer Zeit am Heidengraben statt.

    Veranstaltungsort: Bürgersaal (Hülben)
    Uhrzeit: 19:00 Uhr
    Eintritt: frei

    Informationen zur Ausstellung:

    Eröffnung: 12. Mai 2016, 18:00 Uhr
    Ort: Hülben, Sport- und Freizeitgelände Rietenlau
    Zeitraum: 12.-29. Mai 2016

    Öffnungszeiten: Mo.-Do. 10:00-18:00; Fr.+Sa. 10:00-21:00; So.+Feiertage 10:00-20:00
    Führungen: Sonn- und Feiertage, 12:00, 15:00 und 17:00
    Bewirtung: Fr. 17:00-22:00; Sa. 11:00-22:00; So.+Feiertage 11:00-20:00
    Eintritt: frei

​​Pressestelle

Ruppmannstr. 21
70565 Stuttgart
Telefon 0711 904-10002
Telefax 0711 7846940


Katja Lumpp
Pressesprecherin
EMail pressestelle@rps.bwl.de

Matthias Kreuzinger

Pressereferent
EMail pressestelle@
rps.bwl.de

Désirée Bodesheim
Pressereferentin
EMail pressestelle@rps.bwl.de