Befehle des Menübands überspringen
Zum Hauptinhalt wechseln
Sie sind hier: RP Internet »Stuttgart »Pressemitteilung
Startwebsite des Internetauftritts des Regierungspräsidiums Stuttgart
  • Abteilung 5
    18.03.2016
    Wasser ist Leben, Wasser ist Vielfalt – auch im Berufsleben!
    Regierungspräsident Johannes Schmalzl wirbt zum internationalen Tag des Wassers am 22. März um den Schutz des Wassers und weist auf unterschiedliche Berufsbilder und Arbeitsplätze rund um das Thema Wasser hin

    ​Der 22. März 2016 als internationaler Tag des Wassers steht in diesem Jahr unter dem Motto „Wasser und Berufe“. Damit bieten die Vereinten Nationen einen guten Anlass, darauf aufmerksam zu machen, dass die Wasserwirtschaft eine große Zahl und Breite an interessanten Berufen bietet und hierfür auch in Zukunft geeignete und interessierte junge Menschen sucht.

    Wasserwirtschaft ist die Aufgabe, die verschiedenen, oft konkurrierenden Nutzungsansprüche an das Wasser zu ordnen und so zu organisieren, dass eine für das Gemeinwohl optimale nachhaltige Nutzung der Wasserressourcen erreicht wird. Unter Wasserwirtschaft versteht man somit alle diejenigen zielbewussten menschlichen Tätigkeiten, die der Gewinnung und Ausnutzung der ober- und unterirdischen Wasservorräte der Erde, dem Schutz und der Vorsorge gegen die schädlichen Einwirkungen des Wassers auf Land und Bevölkerung und schließlich der Reinhaltung des Wassers dienen.

    Aus den zahlreichen Aufgaben und Problemstellungen rund um das Wasser sind viele Berufe entstanden. Die sich wandelnden menschlichen und gesellschaftlichen Bedürfnisse und Anforderungen führen zu einem stetigen Wandel der Aufgaben-stellungen. Prägend für Wasserberufe ist deshalb, dass sie sich nicht nur mit der Gegenwart sondern innovativ auch mit den zukünftigen Herausforderungen befassen müssen und können. Hierzu nur eine Auswahl von Stichworten:

    • Hochwasserschutz und Klimawandel
    • Trinkwasserversorgung und Gewässerschutz
    • Abwassersammlung und –reinigung
    • Freizeitnutzung und Gewässer
    • Wasser und Landwirtschaft
    • Wasserstraßen und Kanäle für den Gütertransport
    • Wasserkraftnutzung als Beitrag zur Energiewende
    • Schutz und Entwicklung der Gewässer als Lebensadern der Landschaft für Pflanzen und Tiere

    In Berufen, die sich mit dem Wasser beschäftigen wird deshalb garantiert keine Langeweile aufkommen. Darüber hinaus verschaffen sie eine Befriedigung, wie sie ausschließlich aus sinnvoller und nützlicher Tätigkeit erwachsen kann.

    Das Regierungspräsidium Stuttgart wirbt am 22. März, dem Tag des Wassers, besonders um das Interesse von Schülern und Studenten.

    Regierungspräsident Johannes Schmalzl: „Wir möchten junge Leute ansprechen, die sich am Ende ihrer Schulausbildung in der beruflichen Orientierung befinden, aber auch diejenigen, die auf Jobsuche sind und über natur- und ingenieurwissenschaftliche Studienabschlüsse verfügen. Die Vielfalt der Nutzungs- und Erscheinungsformen von Wasser in fast allen unseren Lebensbereichen spiegelt sich auch in zahlreichen unterschiedlichen beruflichen Möglichkeiten rund um unser Wasser wieder, zumal im öffentlichen Dienst.“

    In den kommenden Jahren bietet die Umweltverwaltung hervorragende Jobperspektiven. Regierungspräsident Schmalzl: „Eine hohe Zahl der Mitarbeiter in der gesamten Umweltverwaltung wird innerhalb der nächsten zehn Jahre in den Ruhestand gehen. Die Aufgaben aber bleiben oder nehmen weiter zu. Wir können deshalb neben der Arbeitsplatzsicherheit auch gute Weiterentwicklungschancen in Aussicht stellen.“

    Interessierte Schüler der gymnasialen Oberstufe und Studenten naturwissenschaftlicher Fachrichtungen können sich gerne mit E-Mail-Anfragen an die Abteilung Umwelt des Regierungspräsidiums Stuttgart wenden, um sich über geeignete Studienrichtungen und spätere Einsatzmöglichkeiten in den wasserwirtschaftlichen Verwaltungsbereichen zu informieren (E-Mail-Adresse: abteilung5@rps.bwl.de).

    Hintergrundinformation:

    Der Weltwassertag findet seit 1993 jedes Jahr am 22. März statt. Seit 2003 wird er von UN-Water organisiert. Er wurde in der Agenda 21 der UN-Konferenz für Umwelt und Entwicklung (UNCED) in Rio de Janeiro vorgeschlagen und von der UN Generalversammlung in einer Resolution am 22. Dezember 1992 beschlossen. Jeder Bürger in Deutschland verbraucht ca. 130 l Wasser täglich.   
                                 
    Mehr erfahren Sie über die Ausbildungs- und Studiengänge in der Wasserwirtschaft unter: http://www.berufswelten-energie-wasser.de

​​Pressestelle

Ruppmannstr. 21
70565 Stuttgart
Telefon 0711 904-10002
Telefax 0711 7846940


Katja Lumpp
Pressesprecherin
EMail pressestelle@rps.bwl.de

Matthias Kreuzinger

Pressereferent
EMail pressestelle@
rps.bwl.de

Désirée Bodesheim
Pressereferentin
EMail pressestelle@rps.bwl.de