Befehle des Menübands überspringen
Zum Hauptinhalt wechseln
Sie sind hier: RP Internet »Stuttgart »Pressemitteilung
Startwebsite des Internetauftritts des Regierungspräsidiums Stuttgart
  • Abteilung 4
    07.04.2016
    A 6 Fahrbahndeckenerneuerung bei Brachbach zwischen den Anschlussstellen Kupferzell und Schwäbisch Hall
    Einrichten der Verkehrssicherung für die 2. Bauphase ab 07. April 2016, die Bauarbeiten beginnen ab 20. April 2016 - Der Bund investiert rund 7 Millionen Euro
    Das Regierungspräsidium Stuttgart hat im vergangenen Herbst mit der Sanierung der Fahrbahn zwischen den Anschlussstellen Kupferzell und Schwäbisch Hall im Zuge der A 6 begonnen.

    In der ersten Bauphase, die bis Ende November dauerte, wurde auf der Richtungsfahrbahn Heilbronn der Fahrbahnbelag des Stand- und des ersten Fahrstreifens sowie des Verzögerungsstreifens aus Richtung Nürnberg an der Anschlussstelle Kupferzell erneuert und verstärkt. In der 2. Bauphase werden nun jeweils die zweiten Fahrstreifen in beiden Fahrtrichtungen erneuert und verstärkt. Dazu wird der Verkehr beidseitig auf den Standstreifen und die ersten, bereits sanierten Fahrstreifen verlegt. Dies bedeutet, dass die Baustelle sich in einer Insellage befindet und somit Ein- und Ausfahrten vom und in den jeweiligen 2. Fahrstreifen erfolgen müssen. Auf der rund vier Kilometer langen Baustrecke werden in beide Richtungen jeweils sieben Baustellenein- bzw. -ausfahrten angelegt. Diese werden mit Vorwarnblinkleuchten und entsprechender Beschilderung den Verkehrsteilnehmer angezeigt, damit hier mit erhöhter Vorsicht gefahren werden soll. Die Geschwindigkeit wird während der Bautätigkeiten auf 60 und außerhalb der Bautätigkeiten auf 80 Kilometer pro Stunde begrenzt.

    Die Bauzeit wird sich voraussichtlich bis Ende Juli erstrecken. Parallel zu den Stra-ßenbauarbeiten werden in dem Streckenabschnitt auch die Schutzeinrichtungen in Form von Schutzplanken erneuert. Damit die Bauarbeiten ausgeführt werden können, müssen in dem Streckenabschnitt zunächst die Verkehrssicherung und Schutzeinrichtungen aufgebaut werden. Diese Arbeiten beginnen am 07. April 2016. Nach der Fertigstellung der Verkehrssicherung und der Schutzeinrichtungen beginnen dann die eigentlichen Bauarbeiten ab dem 20. April 2016.

    Durch bereits in der ersten Bauphase teilweise angetroffene schlechten Untergrundverhältnisse werden sich für den Bund Kosten von voraussichtlich rund 7 Millionen Euro insgesamt ergeben (auf die 2. Bauphase entfallen hiervon 4 Millionen Euro) und damit etwa 0,8 Millionen Euro Mehrkosten gegenüber dem ursprünglich geplanten Ansatz.

    Das Regierungspräsidium bittet die betroffenen Verkehrsteilnehmer und die Anwoh-ner um Verständnis für die unvermeidbaren Beeinträchtigungen.

    Allgemeine Informationen über Straßenbaustellen im Land können dem Baustelleninformationssystem (BIS) des Landes Baden-Württemberg unter www.baustellen-bw.de entnommen werden.

​​Pressestelle

Ruppmannstr. 21
70565 Stuttgart
Telefon 0711 904-10002
Telefax 0711 7846940


Katja Lumpp
Pressesprecherin
EMail pressestelle@rps.bwl.de

Matthias Kreuzinger

Pressereferent
EMail pressestelle@
rps.bwl.de

Désirée Bodesheim
Pressereferentin
EMail pressestelle@rps.bwl.de