Befehle des Menübands überspringen
Zum Hauptinhalt wechseln
Sie sind hier: RP Internet »Stuttgart »Pressemitteilung
Startwebsite des Internetauftritts des Regierungspräsidiums Stuttgart
  • Abteilung 4
    26.04.2016
    A 8 - Erneuerung der Fahrbahn am Autobahndreieck Leonberg und Fahrbahndeckenerneuerung zwischen Leonberg und Heimsheim
    Bund investiert rund 13 Millionen Euro

    ​Das Regierungspräsidium Stuttgart beginnt in Kürze im Auftrag der Bundesrepublik Deutschland mit den Bauarbeiten zur Erneuerung der Fahrbahn der A 8 im Streckenabschnitt zwischen dem Bereich der Anschlussstelle (AS) Leonberg/Ost und der AS Heimsheim. Dabei werden im Bereich des Leonberger Dreiecks in beiden Hauptfahrbahnen die schadhaften Betonplatten ausgebaut und durch einen neuen Aufbau in Asphaltbauweise mit einem lärmarmen offenporigen Asphalt (OPA) ersetzt. Zudem wird zwischen der AS Leonberg/West und der AS Heimsheim in beide Fahrtrichtungen die schadhafte Asphaltdecke aus OPA erneuert. Die Gesamtmaßnahme erstreckt sich auf eine Länge von rund 12,2 km. Während der Bauarbeiten muss die AS Leonberg/Ost zeitweise gesperrt werden. Die A 8 hat im Streckenabschnitt zwischen Leonberg und Heimsheim eine durchschnittliche tägliche Verkehrsbelastung von rund 85.000 Kfz/24 Std.

    Für die Umsetzung der Gesamtmaßnahme sind circa 5 Monate Bauzeit vorgesehen. Die Kosten der Maßnahme betragen rund 13,0 Mio. €.

    Die Umsetzung der Gesamtmaßnahme ist in mehreren Abschnitten vorgesehen:

    Ab dem 27. April 2016 beginnt im Bereich des Leonberger Dreiecks und der Anschlussstelle Leonberg/Ost für die rund 4 km lange Baustelle die Einrichtung der bauzeitlichen Verkehrsführung. Die Verkehrsführung sieht die Aufrechterhaltung aller vorhandenen Fahrstreifen vor, die Fahrstreifenbreiten müssen jedoch während der Durchführung der Baumaßnahme reduziert werden. Aus bautechnischen Gründen muss der Einbau des offenporigen Asphaltes über die komplette Breite einer Richtungsfahrbahn erfolgen. Die Einrichtung der vorübergehenden Verkehrsführung erfolgt nachts zwischen 21 und 6 Uhr.

    Am 13. Mai 2016 ist der Beginn der eigentlichen Bauarbeiten im Bereich des Leonberger Dreiecks und der Anschlussstelle Leonberg/Ost vorgesehen. Dabei werden im Bereich des Leonberger Dreiecks in beiden Hauptfahrbahnen die schadhaften Betonplatten ausgebaut und durch einen lärmarmen offenporigen Asphalt ersetzt, um die Anforderungen aus dem gültigen Planfeststellungsbeschluss zu erfüllen. Zudem werden die Kanäle und die im Streckenabschnitt liegenden Brückenbauwerke saniert. Als Mitteltrennung ist eine hinterfüllte Betonschutzwand einschließlich neuer Entwässerungseinrichtungen vorgesehen. Zunächst wird die Fahrbahn in Fahrrichtung Karlsruhe gebaut. Ab voraussichtlich Anfang Juli wird die Fahrbahn in Fahrtrichtung Stuttgart gebaut, die bauzeitliche Verkehrsführung muss hierfür angepasst werden. Die Auffahrten der Anschlussstelle Leonberg/Ost werden in Fahrtrichtung Karlsruhe und in Fahrtrichtung Heilbronn vom 9. Mai 2016 bis voraussichtlich Anfang Juli gesperrt sein, die Auffahrt in Fahrtrichtung München/Singen vom 6. Mai 2016 bis voraussichtlich Ende August. Die Abfahrt an der Anschlussstelle Leonberg/Ost aus Richtung Karlsruhe und Stuttgart ist möglich. Von der A 81 aus Richtung Würzburg kommend wird die Abfahrt Leonberg/Ost vom 6. Mai 2016 bis voraussichtlich Ende August gesperrt. Die Umleitungen erfolgen über die Anschlussstelle Leonberg/West oder das Mahdental.

    Im Juli verläuft parallel zu den Bauarbeiten am Leonberger Dreieck die Erneuerung der schadhaften offenporigen Asphaltdecke der beiden Richtungsfahrbahnen der A 8 zwischen den Anschlussstellen Heimsheim und Rutesheim. Der Verkehr wird dann während der Bauzeit im Baustellenbereich auf einer Länge von rund 4,5 km in beiden Fahrtrichtungen auf je zwei Fahrstreifen reduziert. Die Arbeiten der beiden Richtungsfahrbahnen laufen zeitlich hintereinander. Für die Bauarbeiten, die an der Richtungsfahrbahn Karlsruhe erfolgen, wird der Verkehr in Richtung Karlsruhe auf die Gegenfahrbahn geleitet. Die Fahrstreifen der Richtungsfahrbahn Stuttgart werden dafür parallel nach rechts auf den Standstreifen verschwenkt. Für die Arbeiten an der Richtungsfahrbahn Stuttgart wird dann umgekehrt der Verkehr in Richtung Stuttgart auf die Gegenfahrbahn geleitet und die Fahrstreifen der Richtungsfahrbahn Karlsruhe nach rechts verschwenkt. Die Auffahrten der Anschlussstelle Rutesheim sind in dieser Zeit in beiden Fahrtrichtungen gesperrt. Die Abfahrten von München und Karlsruhe kommend sind jeweils abwechselnd gesperrt. Die Umleitung erfolgt über die Anschlussstellen Leonberg/West und Heimsheim. Die genaueren Sperrzeiten werden zu einem späteren Zeitpunkt noch bekannt gegeben.

    Im Anschluss erfolgt voraussichtlich im September die Erneuerung der schadhaften offenporigen Asphaltdecke der beiden Richtungsfahrbahnen zwischen den Anschlussstellen Rutesheim und Leonberg/West. Der Verkehr wird dann während der Bauzeit im Baustellenbereich auf einer Länge von rund 5 km in beiden Fahrtrichtungen auf je zwei Fahrstreifen reduziert. Die Arbeiten der beiden Richtungsfahrbahnen laufen zeitlich hintereinander. Für die Bauarbeiten, die an der Richtungsfahrbahn Karlsruhe erfolgen, wird der Verkehr in Richtung Karlsruhe auf die Gegenfahrbahn geleitet, die Fahrstreifen der Richtungsfahrbahn Stuttgart werden dafür parallel nach rechts auf den Standstreifen verschwenkt. Für die Arbeiten an der Richtungsfahrbahn Stuttgart wird dann umgekehrt der Verkehr in Richtung Stuttgart auf die Gegenfahrbahn geleitet und die Fahrstreifen der Richtungsfahrbahn Karlsruhe nach rechts verschwenkt. Die Anschlussstelle Leonberg/West ist während dieser Bauphase gesperrt. Die Abfahrten sind teilweise möglich. Die Umleitung erfolgt über die Anschlussstellen Leonberg/Ost und Rutesheim. Die genaueren Sperrzeiten werden zu einem späteren Zeitpunkt noch bekannt gegeben.

    Für die Sanierung der verschiedenen Brückenbauwerke im Bereich des Dreieck Leonberg sowie der Anschlussstellen Leonberg/Ost und Leonberg/West wird die Südrandstraße in Leonberg in Tagesbaustellen gesperrt. Die betroffenen Wirtschaftswege werden umgeleitet. Die genauen Sperrzeiten werden noch bekannt gegeben.

    Das Regierungspräsidium weist darauf hin, dass es während den Bauarbeiten zu starken Beeinträchtigungen des Verkehrs auf der A 8 kommen kann und bittet die Verkehrsteilnehmerinnen und Verkehrsteilnehmer um Verständnis für die unvermeidbaren Einschränkungen.

    Aktuelle Informationen über Straßenbaustellen im Land können dem Baustelleninformationssystem (BIS) des Landes Baden-Württemberg unter www.baustellen-bw.de entnommen werden.

​​Pressestelle

Ruppmannstr. 21
70565 Stuttgart
Telefon 0711 904-10002
Telefax 0711 7846940


Katja Lumpp
Pressesprecherin
EMail pressestelle@rps.bwl.de

Matthias Kreuzinger

Pressereferent
EMail pressestelle@
rps.bwl.de

Désirée Bodesheim
Pressereferentin
EMail pressestelle@rps.bwl.de