Befehle des Menübands überspringen
Zum Hauptinhalt wechseln
Sie sind hier: RP Internet »Stuttgart »Pressemitteilung
Startwebsite des Internetauftritts des Regierungspräsidiums Stuttgart
  • Abteilung 4
    17.05.2016
    A 8 – Anschlussstellen Esslingen und Wendlingen (Landkreis Esslingen) - Fahrbahnsanierungen von Freitag, 20. bis Montag, 23. Mai 2016
    Bund investiert rund 150.000 Euro in den dauerhaften Erhalt der Verkehrsinfrastruktur

    Das Regierungspräsidium Stuttgart führt von Freitag, 20. Mai, 16:30 Uhr bis voraus-sichtlich Montag, 23. Mai, 15:30 Uhr die Sanierung von insgesamt etwa 1.200 Quad-ratmetern Fahrbahn in Fahrtrichtung München zwischen den Anschlussstellen Esslingen und Wendlingen durch. Der rechte Fahrstreifen ist dabei gesperrt, der linke und mittlere Fahrstreifen sind eingeengt. Mit Behinderungen ist zu rechnen.

    Rund 150.000 Euro investiert die Bundesrepublik Deutschland auf der Autobahn A 8 zwischen den Anschlussstellen Esslingen und Wendlingen in den Erhalt der Ver-kehrsinfrastruktur. Die Betonfahrbahn in diesem Bereich befindet sich aufgrund der hohen Belastung durch Schwerverkehr und der Witterung in einem schlechten Zu-stand. Die Sanierung der Fahrbahn dichtet die Oberfläche erneut ab und schützt den Straßenunterbau langfristig vor Schäden. Zusätzlich wird dadurch die Sicherheit der Verkehrsteilnehmer erhöht.

    Die durch den Schwerlastverkehr zerstörten rund 60 Betonfahrbahnplatten des rechten Fahrstreifens werden herausgefräst. Anschließend werden kunststoffummantelte Stahlanker und -dübel zwischen den einzelnen Betonplatten eingelegt und danach ein frühhochfester Beton eingebaut. Bis zur Verkehrsfreigabe muss dieser Beton etwa 2 Tage lang aushärten.

    Betreut werden die Sanierungsarbeiten von der Autobahnmeisterei Kirchheim, eine der sechs Autobahnmeistereien im Regierungspräsidium Stuttgart.

    Das Regierungspräsidium Stuttgart bittet die betroffenen Verkehrsteilnehmer für die dennoch unvermeidbaren Verkehrsbehinderungen um Verständnis. Da aufgrund der hohen Verkehrsbelastung mit Stauungen gerechnet werden muss, empfiehlt das Regierungspräsidium Stuttgart, auf diesem Streckenabschnitt am kommenden Wochenende mehr Fahrzeit einzuplanen.

    Aktuelle Informationen über Straßenbaustellen im Land können dem Baustelleninformationssystem (BIS) des Landes Baden-Württemberg unter www.baustellen-bw.de entnommen werden. Unter www.svz-bw.de liefern an verkehrswichtigen Stellen auf Autobahnen und Bundesstraßen installierte Webcams jederzeit einen Eindruck von der momentanen Verkehrslage.

​​Pressestelle

Ruppmannstr. 21
70565 Stuttgart
Telefon 0711 904-10002
Telefax 0711 7846940


Katja Lumpp
Pressesprecherin
EMail pressestelle@rps.bwl.de

Matthias Kreuzinger

Pressereferent
EMail pressestelle@
rps.bwl.de

Désirée Bodesheim
Pressereferentin
EMail pressestelle@rps.bwl.de