Befehle des Menübands überspringen
Zum Hauptinhalt wechseln
Sie sind hier: RP Internet »Stuttgart »Pressemitteilung
Startwebsite des Internetauftritts des Regierungspräsidiums Stuttgart
  • Abteilung 4
    10.06.2016
    A 81 - Sanierung Schönbuchtunnel bei Herrenberg
    Weitere Brandtests im Schönbuchtunnel - Mehrmalige kurzzeitige Sperrungen der Tunnel-Oströhre auf der A 81 in Fahrtrichtung Stuttgart in den frühen Morgenstunden des Donnerstag, 16. Juni 2016

    Die Sanierung des Schönbuchtunnels auf der A 81 ist seit Ende Mai 2016 abgeschlossen. Die Verkehrsfreigabe der Oströhre in Fahrtrichtung Stuttgart ist am 26. Mai 2016 erfolgt, die Verkehrsfreigabe der Weströhre in Fahrtrichtung Singen am 3. Juni 2016.
     
    Mit Pressemitteilung vom 8. Juni 2016 (siehe Anlage) wurde für
     
    Mittwoch, 15. Juni 2016, 23:30 Uhr bis Donnerstag 16. Juni 2016, 05:00 Uhr

    eine Sperrung der Weströhre in Fahrtrichtung Singen ab der Anschlussstelle  Gärtringen angekündigt. Der Verkehr wird an der AS Gärtringen ausgeleitet, folgt der ausgeschilderten Bedarfsumleitung durch Herrenberg über die B 14 und B 28 und wird an der AS Herrenberg wieder auf die Autobahn geführt.
     
    Zusätzlich zu den Tests der Verkehrsprogramme, die sich ausschließlich auf die Weströhre in Fahrtrichtung Singen beziehen, werden weitere Tests durchgeführt, die eine mehrmalige kurzzeitige Sperrung der Oströhre in Fahrtrichtung Stuttgart bedeuten.
     
    Am
     
    Donnerstag, 16. Juni 2016 zwischen 02:00 Uhr und 05:00 Uhr
     
    wird zusätzlich zur ohnehin gesperrten Weströhre auch die Oströhre maximal 10 Mal für jeweils maximal 5 Minuten gesperrt und danach der Verkehr wieder frei gegeben.
     
    Die weiteren Tests betreffen vorrangig die Brandalarm auslösenden Ereignisse. Dies sind beispielsweise die Betätigung des Druckknopfmelders in einer Notrufkabine und die Entnahme eines Feuerlöschers in der Weströhre, die zwar in der Weströhre durchgeführt werden, aber ein kurzes Anhalten des Verkehrs in der Oströhre bedeuten.
     
    Im Anschluss an die Tests der Brandalarm auslösenden Ereignisse werden weitere Ereignisse abgeprüft, die entweder nur die ohnehin gesperrte Weströhre betreffen oder lediglich eine Reduzierung der Geschwindigkeit auf 80 bzw. 60 km/h für wiederum nur wenige Minuten bedeuten. Der Verkehr in der Oströhre kann hier in jedem Fall fließen.
     
    Wegen der äußerst kurz andauernden Sperrungen wird keine Umleitung angeordnet.
     
    Für diese weiteren Tests wird der Zeitraum der ohnehin gesperrten Weströhre genutzt. Die Sperrung erfolgt bewusst in der verkehrsarmen Nachtzeit. Rechtzeitig vor dem Eintreten des morgendlichen Berufsverkehrs um 05:00 Uhr wird die Sperrung oder etwaige Geschwindigkeitsreduzierungen wie angekündigt aufgehoben.
    Das Regierungspräsidium Stuttgart bittet alle betroffenen Verkehrsteilnehmer um Verständnis für die unvermeidbaren Verkehrsbeeinträchtigungen während den kurzzeitigen Sperrungen.
     
    Aktuelle Informationen über Straßenbaustellen im Land können dem Baustelleninformationssystem (BIS) des Landes Baden-Württemberg unter www.baustellen-bw.de entnommen werden. Unter www.svz-bw.de liefern an verkehrswichtigen Stellen auf Autobahnen und Bundesstraßen installierte Webcams jederzeit einen Eindruck von der momentanen Verkehrslage.

    Pressemitteilung vom 08.06.2016

​​Pressestelle

Ruppmannstr. 21
70565 Stuttgart
Telefon 0711 904-10002
Telefax 0711 7846940


Katja Lumpp
Pressesprecherin
EMail pressestelle@rps.bwl.de

Matthias Kreuzinger

Pressereferent
EMail pressestelle@
rps.bwl.de

Désirée Bodesheim
Pressereferentin
EMail pressestelle@rps.bwl.de