Befehle des Menübands überspringen
Zum Hauptinhalt wechseln
Sie sind hier: RP Internet »Stuttgart »Pressemitteilung
Startwebsite des Internetauftritts des Regierungspräsidiums Stuttgart
  • Abteilung 5
    06.07.2016
    Land fördert Hochwasserschutzmaßnahmen an der Fils in Bad Überkingen (Landkreis Göppingen) mit 1,25 Millionen Euro

    ​Regierungspräsident Wolfgang Reimer hat heute am 6. Juli 2016 grünes Licht für Investitionen in den Hochwasserschutz im Landkreis Göppingen gegeben. Die Ge-meinde Bad Überkingen erhält einen Förderbescheid für den ersten Abschnitt der Hochwasserschutzmaßnahmen an der Fils.

    Anlässlich der Förderung betonte Umweltminister Franz Untersteller, dass ein effektiver Schutz vor Hochwasser auch den Bau von  Hochwasserrückhaltebecken und örtlichen Schutzmaßnahmen  erfordere: „Die Unwetter der letzten Wochen haben uns erneut vor Augen geführt, dass Investitionen in den Hochwasserschutz gut angelegtes Geld sind.“ Dem Bau solch technischer Anlagen räume die Landesregierung daher eine hohe Priorität ein, so Minister Untersteller. „Das Land stellt jährlich rund 40 Millionen Euro bereit, damit die Städte und Gemeinden ihre Hochwasserschutzvorhaben umsetzen können.“  Im Regierungsbezirk Stuttgart stehen hierfür in diesem Jahr rund 15,3 Millionen Euro zur Verfügung.

    „Knapp drei Jahre nach dem Hochwasser Anfang Juni 2013 kann nun an der Fils in Bad Überkingen mit dem ersten Abschnitt der Hochwasserschutzmaßnahmen be-gonnen werden. Mit der Querschnittsaufweitung im Bereich der Sportanlagen Amts-wiese und der Erneuerung des Dammes an der Hausener Straße wird Bad Überkin-gen zukünftig besser geschützt sein“, erläuterte Regierungspräsident Reimer die Bedeutung der Maßnahme. „Ich freue mich, dass damit nun der erste Schritt getan wird, um die Bürgerinnen und Bürger zukünftig besser vor Hochwasser zu schüt-zen.“ Das Land habe für diese Hochwasserschutzmaßnahme der Gemeinde einen Zuschuss von rund 1,25  Millionen Euro bewilligt. Das sind 70 Prozent der Gesamt-kosten von rund 1,8 Millionen Euro. „Zum Gesamtkonzept gehören weitere Maßnah-men wie die Sohleintiefung ab der Brücke Bahnhofstraße, die  flussabwärts in den nächsten Jahren folgen sollen", führte Reimer weiter an.

​​Pressestelle

Ruppmannstr. 21
70565 Stuttgart
Telefon 0711 904-10002
Telefax 0711 7846940


Katja Lumpp
Pressesprecherin
EMail pressestelle@rps.bwl.de

Matthias Kreuzinger

Pressereferent
EMail pressestelle@
rps.bwl.de

Désirée Bodesheim
Pressereferentin
EMail pressestelle@rps.bwl.de