Befehle des Menübands überspringen
Zum Hauptinhalt wechseln
Sie sind hier: RP Internet »Stuttgart »Pressemitteilung
Startwebsite des Internetauftritts des Regierungspräsidiums Stuttgart
  • Abteilung 4
    12.07.2016
    Beseitigung von mehreren Hangrutschungen an der L 526 zwischen L1096 (Landkreis Heilbronn) und Allfeld (Neckar-Odenwald-Kreis)
    Vollsperrung bis Mitte September 2016 erwartet

    ​In Folge der Starkregenereignisse in der Nacht vom 29. auf 30. Mai 2016 traten  im Landkreis Heilbronn lokal Schäden an der Verkehrsinfrastruktur auf. Unter anderem ist es zu größeren Abrutschungen an den talseitigen Böschungen entlang der Landesstraße 526 zwischen Untergriesheim und Allfeld gekommen. Als Sofortmaßnahme wurde der Streckenabschnitt bis auf Weiteres voll gesperrt, da im Schadensbereich bei erneuten Regenereignissen mit weiteren Rutschungen  gerechnet werden muss.

    Das Schadensbild wurde zwischenzeitlich vom Regierungspräsidium Stuttgart aufgenommen, geologisch sowie bautechnisch beurteilt und ein geeignetes Sanierungskonzept aufgestellt. Um die Standsicherheit des Straßenkörpers wieder herzustellen ist vorgesehen, die nicht standfesten Erdmassen umfangreich abzutragen und den Straßendamm mit geeigneten Böden wieder aufzubauen. Teilweise wird der Damm mit Blocksteinen zur Schefflenz hin abgesichert.

    Die bereits laufenden Bauarbeiten gestalten sich wegen der beengten Verhältnisse schwierig und erfordern daher eine längere Vollsperrung der Straße. Da der konkrete Schadensumfang bzw. der Sanierungsaufwand sich erst im Laufe der Arbeiten genauer konkretisieren lässt, können sowohl die Baukosten als auch die Dauer der Vollsperrung derzeit allenfalls grob abgeschätzt werden.

    Das Regierungspräsidium schätzt die Baukosten auf über 500.000 € und rechnet mit einer Bauzeit von zwei bis drei Monaten, so dass die Strecke voraussichtlich im September 2016 wieder freigegeben werden kann.

    Die Umleitungstrecke ist ausgeschildert und erfolgt analog zur letztjährigen Umleitungsführung über die K 2158 bis Neudenau und von dort über Herbolzheim Jagst (L 1096) bis nach Untergriesheim. Die Umleitungsführung gilt für beide Fahrtrichtungen.

    Das Regierungspräsidium bittet die Verkehrsteilnehmer und die Anwohner an den Umleitungsstrecken um Verständnis für die unvermeidliche Vollsperrung und die damit verbundenen Behinderungen während der Bauzeit.

    Aktuelle Informationen über Straßenbaustellen im Land können dem Baustelleninformationssystem (BIS) des Landes Baden-Württemberg unter www.baustellen-bw.de entnommen werden.

​​Pressestelle

Ruppmannstr. 21
70565 Stuttgart
Telefon 0711 904-10002
Telefax 0711 7846940


Katja Lumpp
Pressesprecherin
EMail pressestelle@rps.bwl.de

Matthias Kreuzinger

Pressereferent
EMail pressestelle@
rps.bwl.de

Désirée Bodesheim
Pressereferentin
EMail pressestelle@rps.bwl.de