Befehle des Menübands überspringen
Zum Hauptinhalt wechseln
Sie sind hier: RP Internet »Themenportal »Schule und Bildung »Berufliche Ausbildung »Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger/in

​Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger/in

Ausbildungsziel

Die Ausbildung soll Kenntnisse, Fähigkeiten und Fertigkeiten zur verantwortlichen und selbstständigen Mitwirkung bei der Verhütung, Erkennung und Heilung von Krankheiten bei Kindern vermitteln.

Ausbildungsschwerpunkte sind allgemeine und spezielle Krankheitslehre, Kinderkrankenpflege sowie im Bereich der praktischen Ausbildung die allgemeine Pädiatrie unter Berücksichtigung der verschiedenen Altersstufen der Kinder einschließlich Neugeborenen- und Wochenbettpflege.

Aufnahmevoraussetzungen:

  1. Mittlerer Bildungsabschluss
    oder
    Hauptschulabschluss, der nach 10 Pflichtschuljahren erreicht wird
    oder
    eine gleichwertige, abgeschlossene Schulbildung zusammen mit einer erfolgreich abgeschlossenen Berufsausbildung mit einer Ausbildungsdauer von mindestens zwei Jahren
    oder
    eine Erlaubnis als Krankenpflegehelferin oder Krankenpflegehelfer, Altenpflegehelferin oder Altenpflegehelfer
  2. Gesundheitliche Eignung zur Ausübung des Berufes.

Ausbildungsverlauf

Die 3-jährige Ausbildung beinhaltet theoretischen und praktischen Unterricht von 2.100 Stunden sowie eine praktische Ausbildung von 2.500 Stunden und endet mit einer staatlichen Prüfung.

Ausbildungsvergütung

Die aktuelle Ausbildungsvergütung ist bei den Trägern der Schulen zu erfragen.

Berufsbezeichnung

Zur Führung der Berufsbezeichnung "Gesundheits- und Kinderkrankenpflegerin" oder "Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger" bedarf es einer Erlaubnis des zuständigen Regierungspräsidiums. Dabei wird zusätzlich auch die gesundheitliche Eignung (Vorlage eines ärztlichen Attestes) und die Zuverlässigkeit (Vorlage eines Führungszeugnisses) zur Ausübung des Berufs überprüft.

Weiterbildung

An staatlich anerkannten Weiterbildungsstätten bestehen derzeit folgende Weiterbildungsmöglichkeiten auf Grundlage von Rechtsverordnungen des Ministeriums für Arbeit und Soziales Baden-Württemberg vom 19. Dezember 2000 (Gesetzblatt Baden-Württemberg vom 09. Februar 2001 Seiten 58 ff):

  • pflegerische Leitung einer Station oder Einheit
  • Intensivpflege (Schwerpunktbereiche: Intensivpflege und Anästhesie oder pädiatrische Intensivpflege)
  • Nephrologie
  • Onkologie
  • Operationsdienst
  • Endoskopiedienst
  • Psychiatrie
  • Rehabilitation
 

 Staatlich anerkannte Weiterbildungsstätten für

 
  
  
  
wb_endoskopiedienst.pdfEndoskopiedienst11 KB
wb_gerontopsychiatrie.pdfGerontopsychiatrie18 KB
wb_hygienefachkraefte.pdfHygienefachkräfte9 KB
wb_intensivpflege_anaesthesie.pdfIntensivpflege und Anästhesie42 KB
wb_nephrologie.pdfNephrologie12 KB
wb_onkologie.pdfOnkologie13 KB
wb_operationsdienst.pdfOperationsdienst16 KB
wb_paed_intensivpflege.pdfPädiatrische Intensivpflege und Anästhesie14 KB
wb_pflegedienstleitung.pdfPflegedienstleitung 15 KB
wb_psychiatrie.pdfPsychiatrie 14 KB
wb_rehabilitation.pdfRehabilitation 9 KB
wb_stationsleitung.pdfStationsleitung - Pflegerische Leitung einer Station oder Einheit40 KB

Weitere Informationen: