Befehle des Menübands überspringen
Zum Hauptinhalt wechseln
Sie sind hier: RP Internet »Themenportal »Schule und Bildung »Schüler und Eltern »Bildungswege »Vorschulische Bildung »Frühförderung - Überregionale Arbeitsstelle BW
Überregionale Arbeitsstelle frühkindliche Bildung und Frühförderung
Junge liest Bilderbuch, Quelle: © lagom, Fotolia

Überregionale Arbeitsstelle Frühförderung

Die Überregionale Arbeitsstelle Frühförderung ist gemeinsam mit dem Medizinischen Bereich der Überregionalen Arbeitsstelle Frühförderung Baden-Württemberg für alle im interdisziplinären Arbeitsfeld "Frühförderung" tätigen Personen und Institutionen eingerichtet, z. B. für:

  • Interdisziplinäre Frühförderstellen
  • Sonderpädagogische Beratungsstellen
  • Kinderkliniken, Sozialpädiatrische Zentren
  • Gesundheitsämter, Behörden
  • Ärzte, Therapeuten
  • Behindertenverbände, Selbsthilfegruppen
  • und alle an der Frühförderung Interessierten.

Der Bereich hat folgende landesweiten Aufgaben:

  • Weiterentwicklung der Frühförderung in Baden-Württemberg
  • Angebot von Fortbildung zur Verbesserung der fachlichen Qualifikation
  • Angebot von Gruppen zur Interdisziplinären Praxisbegleitung
  • Unterstützung des interdisziplinären Austausches; Koordinierung und Vernetzung im Bereich Frühförderung
  • Koordinierung und Vernetzung mit benachbarten Fachdisziplinen und Arbeitsbereichen
  • Klärung schwieriger fachlicher Fragen
  • Erarbeitung von aktuellen Themenstellungen
  • Herausgabe eines Informationsdienstes (»E-Mail-Info IFF aktuell«)
  • Öffentlichkeitsarbeit und Dokumentation; Literaturauswertung
  • Beratung der zuständigen Ministerien
  • Pädagogischer Bereich: Ansprechpartner und fachliche Begleitung für die Schulkindergärten.

Frühförderung – allgemeine Informationen

Interdisziplinäre Frühförderung kann in Anspruch genommen werden...


  • ab Geburt
  • wenn Eltern sich Sorgen um die Entwicklung ihres Kindes machen
  • wenn es einen Verdacht auf eine Entwicklungsstörung/Behinderung gibt
  • wenn eine Entwicklungsstörung/Behinderung diagnostiziert wird
  • soll möglichst früh erfolgen
  • können auch Kinder erhalten, die einen Regelkindergarten besuchen
  • endet, wenn das Kind einen Schulkindergarten für behinderte Kinder (--> sonderpädagogische Förderung) besucht oder bei Eintritt in eine Schule.

Frühförderung – weitere Informationen

Informationen über Frühförderung erhalten Sie...

  • beim Gesundheitsamt Ihres Stadt- oder Landkreises
  • bei den Regionalen Arbeitsstellen Frühförderung im Staatlichen Schulamt
  • bei der Interdisziplinären Frühförderstelle
  • bei jeder Sonderpädagogischen Beratungsstelle
  • bei Kinderärzten, Kinderkliniken, Sozialpädiatrischen Zentren
  • Überregionalen Arbeitsstelle Frühförderung Baden-Württemberg

Frühförderung umfasst...

  • Früherkennung und Diagnostik
  • Frühberatung/Begleitung für die Eltern und andere Bezugspersonen (z. B. Erzieher/innen im Kindergarten)
  • Förderung: Früherziehung und Frühtherapie

Frühförderung orientiert sich an folgenden Grundsätzen:

  • Familienorientierung
  • Interdisziplinarität
  • Regionalisierung
  • Koordinierung und Vernetzung

Weitere Informationen:

  • Wegweiser Frühförderung in Baden-Württemberg
  • Regionale Netzwerke Frühförderung in Baden-Württemberg
  • Wegweiser der Stadt- und Landkreise
  • Faltblätter der Frühförderstellen

Standorte und Elterninformationen


Wie kommen Kinder und Eltern zur Frühförderung?

  • Eltern können zu jeder Frühförderstelle gehen. Dort werden sie beraten. Ist die Frühförderstelle nicht zuständig, vermittelt sie bei Bedarf weiter.
  • Anschriften der Frühförderstellen finden Sie in den Listen der Stadt- und Landkreisen oder im »Wegweiser Frühförderung in Baden-Württemberg«
  • Frühförderung findet nur dann statt, wenn Eltern damit einverstanden sind und dies wünschen. Frühförderung arbeitet eng mit den Eltern zusammen und bespricht alle Maßnahmen mit ihnen.
  • Andere Personen und Einrichtungen, in denen ein Kind betreut wird (z .B. der Kindergarten), können nur mit Einverständnis mit den Eltern Beratung und Begleitung erhalten.
  • Daten und Informationen der Frühförderung dürfen nur für Zwecke der Frühförderung verwendet werden. Eine Verwendung für andere Zwecke (z. B. Aufnahme in den Kindergarten oder in die Schule) oder die Weitergabe von Daten und Unterlagen an andere Personen und Einrichtungen ist nur mit Einverständnis der Eltern möglich.


Frühförderung und die Suche nach dem geeigneten Kindergarten und die geeignete Schule

  • Wenn Eltern es wünschen, können die Mitarbeiter/innen der Frühförderung die Eltern bei der Suche nach einem geeigneten Kindergarten oder eine geeignete Schule unterstützen und begleiten.
  • Von sich aus und ohne Einverständnis der Eltern können Mitarbeiter/innen der Frühförderung keinen Kontakt zum Kindergarten, Schulkindergarten oder der Schule aufnehmen.
  • Die Klärung, welche Schule für das Kind geeignet ist, ist nicht mehr Aufgabe der Frühförderung sondern der Schule.


Fachinformationen zur Interdisziplinären Frühförderung BW

Hintergrund

Landesweite Zuständigkeit:

Regierungspräsidium Stuttgart

Pädagogischer Bereich

Referat 74
Ina Breuninger-Schmid
Ruppmannstr. 21
70565 Stuttgart

Tel: 0711 904-17461
Fax: 0711 904-17492
Ina.Breuninger-Schmid@rps.bwl.de

Medizinischer Bereich

Abteilung 10 - Landesversorgungsamt Landesärztin für Menschen mit Behinderungen
Dr. med. Birgit Berg
Ruppmannstraße 21
70565 Stuttgart

Tel: 0711 904-11020
Fax: 0711 904-11094
birgit.berg@rps.bwl.de​​​