Befehle des Menübands überspringen
Zum Hauptinhalt wechseln
1189_250 eigen Arbeitszeugnis Fotoaktion RP_Tübingen -0688.jpg

Arbeitszeugnis

Arbeitszeunis für Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer

Jede Arbeitnehmerin und jeder Arbeitnehmer hat das Recht auf ein Arbeitszeugnis. Diese können als Zwischenzeugnis mit triftigem Grund, zum Beispiel bei einem Vorgesetzten- oder Aufgabenwechsel, als qualifiziertes Arbeitszeugnis beim Austritt aus der Tätigkeit angefordert werden. Der Arbeitnehmer entscheidet, ob er ein einfaches oder ein qualifiziertes Zeugnis wünscht.

Grundsätzlich besteht ein qualifiziertes Arbeitszeugnis aus

  • Basisdaten (Person, Schule, Art der Beschäftigung, Dauer der Beschäftigung)
  • Genaue Aufgabenbeschreibung (in- und außerunterrichtlich)
  • Bewertung der erbrachten Leistungen
  • Bewertung der Fachkenntnisse 
  • Erläuterungen zum Verhältnis zu Vorgesetzten, Kollegen, Schülerinnen und Schülern, Eltern
  • Bewertung zu Führungsfähigkeiten (bei wahrgenommenen Führungsaufgaben)
  • Gesamteindruck über die Arbeit der/s Beschäftigten und mögliche Empfehlung

Ein Arbeitszeugnis ist wohlwollend zu formulieren, es sollen also die Stärken des Mitarbeiters herausgearbeitet werden, die Schwächen aber nicht.

Hintergrund 

Regierungspräsidium Stuttgart

Sekretariat Referat 72 (Personal und Verwaltungsangelegenheiten der Lehrkräfte)

0711 904- 17290
Fax 0711 904- 17290
poststelle72@rps.bwl.de

Hintergrund 

Regierungspräsidium Karlsruhe

Referat 72 (Personal und Verwaltungsangelegenheiten der Lehrkräfte)

Referat 72
Hebelstr. 2
76133 Karlsruhe

Hintergrund 

Regierungspräsidium Freiburg

Referat 72 (Personal und Verwaltungsangelegenheiten der Lehrkräfte)

Referat 72
Eisenbahnstr. 68
79098 Freiburg i. Br.

Hintergrund 

Regierungspräsidium Tübingen

Referat 72 (Personal und Verwaltungsangelegenheiten der Lehrkräfte)