Befehle des Menübands überspringen
Zum Hauptinhalt wechseln
Sie sind hier: RP Internet »Themenportal »Denkmal »Verkäufliche Kulturdenkmale »Rhein-Neckar-Kreis »69469 Weinheim, Panoramastraße 1
Verkäufliche Kulturdenkmale im Rhein-Neckar-Kreis

​Rhein-Neckar-Kreis

Weinheim, Panoramastr. 1

eingestellt am 06.11.2019

​Lage

Die Stadt Weinheim, etwa 18 km nördlich von Heidelberg und 15 km nordöstlich von Mannheim gelegen, gehört zu den beliebtesten Wohnadressen an der Badischen Bergstraße. Die Panoramastraße, als eine der besten Adressen am Ort, befindet sich im Stadtteil Lützelsachsen.
Im Süden von Weinheim gelegen, ist Lützelsachsen mit circa 5.518 Einwohnern der größte Stadtteil Weinheims mit hervorragenden Wohnlagen. Die sonnige Südwest-Lage bietet einen unverbaubaren Blick über die Rheinebene. Bei klarem Wetter schaut man von dieser Halbhöhenlage bis hinüber zur Weinstraße. Vom Geiersberg, Lützelsachsens Hausberg, hat man aus 332 Metern Höhe einen herrlichen Blick auf Pfälzer Wald, Vogesen, Taunus und Hunsrück. Im Ort befinden sich drei Kindergärten und die Hans-Joachim-Gelberg-Grundschule mit Sporthalle. Haltestellen des öffentlichen Nahverkehrs und Einkaufsmöglichkeiten sind zu Fuß zu erreichen.
Weinheims historische Altstadt, mit dem herrlichen Marktplatz, mit Schlosspark und dem anschließenden Exotenwald, ist über die Grenzen der Region hinaus bekannt. Das milde Klima, die landschaftliche Schönheit von Bergstraße und vorderem Odenwald sowie das vielseitige Bildungs-, Kultur- und Freizeitangebot der Region tragen bei zu Weinheims hoher Lebensqualität.
Der Öffentliche Nahverkehr ist hervorragend ausgebaut und die Autobahnen A5 und A6 sind mit ca. 4 km.

Beschreibung:

Das sog. "Wohnhaus Swoboda" mit Garten ist als Sachgesamtheit ein Kulturdenkmal gemäß § 2 Denkmalschutzgesetz Baden-Württemberg. Es wurde als zweigeschossiges Einfamilienhaus in Hanglage in den Jahren 1963/64 nach Plänen von Jan und Waldemar Lippert (Weinheim) errichtet. Es ist ein exemplarisches Beispiel der Architektur der Nachkriegsmoderne. Der Einfluss von Mies van der Rohe ist deutlich ablesbar. An der Erhaltung des Kulturdenkmals besteht aus wissenschaftlichen (vor allem architekturgeschichtlichen und bautypologischen) und künstlerischen Gründen ein öffentliches Interesse. Zum Kulturdenkmal gehört sein Zubehör, soweit es mit der Hauptsache eine Einheit von Denkmalwert bildet. Nicht zugehörig zum Kulturdenkmal sind die nachträglich erbaute Garage und der später erbaute Swimmingpool im Garten. Das repräsentative Flachdachhaus wurde im Stil der Nachkriegsmoderne mit ihrer charakteristischen Verwendung der Materialien Glas, Stahl und Beton für eine 6-köpfige Familie entworfen. Das Haus wurde in Massivbauweise aus Kalksandstein-Mauerwerk errichtet. Prägnant sind die Fensterfronten auf beiden Stockwerken. Das Haus steht in Hanglage auf einem ehemaligen Weinberg und ist über das Obergeschoss von der Straße ebenerdig zu erreichen. Die helle Eingangsdiele öffnet sich auf ein großzügiges lichtdurchflutetes Wohnzimmer (58 m²) mit durchgehender Fensterfront und grandiosem Blick in die Rheinebene. Angrenzend an das Wohnzimmer liegt im westlichen Teil des durchgehend mit Solnhofer Platten gefliesten Obergeschosses ein Arbeitszimmer, im Osten schließt sich die Küche an mit einer Küchenterrasse und Zugang zu Garten und Straße. Über eine große unterkellerte Südost-Terrasse gelangt man vom Wohnzimmer über eine Außentreppe in den von der Straße uneinsehbaren Garten. Eine geräumige Gartenhalle (mit anschließendem Geräteraum und Heizungskeller) ermöglicht bei jedem Wetter die Nutzung des Außenbereichs. Die durchgehende Fensterfront setzt sich im Erdgeschoss fort, wo sich in Richtung Südwest vier helle Schlafzimmer aneinanderreihen, alle mit Gartenblick. Im östlichen Bereich liegen zwei Bäder, Toilette, Waschküche, Ankleideraum und Abstellkammer. Im unteren Teil des Grundstücks, mit einer Terrasse überbaut und vom Haus aus nicht sichtbar, befindet sich die große Garage (Baujahr ca. 1975) mit zwei Stellplätzen und Fahrrad-Abstellraum, in der auch die Pumpe für das Schwimmbecken untergebracht ist. Auf der Garage wurde eine attraktive Pergola platziert, als südwestlicher Abschluss des herrlichen Gartens mit Außenschwimmbecken, Terrassen und altem Baumbestand.

​Objektdaten:

Grundstück:
1046 m²

Nutzfläche:
184 m²

derzeitige Nutzung:
noch bewohnt, bei Bedarf frei

mögliche Nutzung:
Wohnen

Zustand:
gepflegt, teilweise Renovierungsbedarf

Kaufpreis:
1.580.000 €


Vorheriges Bild Pause Nächstes Bild

​Ansprechpartner:

Frau
Bettina Swoboda
Tremoniabogen 25
44137 Dortmund
swoopy@dokom.net