Dez - 2021 Newsletter Kompetenznetzwerk Umwelt

Fachbereich Wasser & Boden

Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Kolleginnen und Kollegen,

 

Sie lesen die erste Ausgabe des ab nun quartalmäßig erscheinenden Newsletters des Fachbereichs Wasser und Boden im Kompetenznetzwerk Umweltverwaltung.

 

Der erste Ausgabe widmet sich der Vorstellung der einzelnen Kompetenzstellen und deren Aufgabenschwerpunkten, sowie den im vergangenen Jahr bearbeiteten Fragestellungen.

 

Die Kompetenzstellen wurden geschaffen, um Sie bei Ihrer täglichen Arbeit zu unterstützen. Nutzen Sie gerne das Angebot!

 

Ihr Kompetenz-Team

Schönen guten Tag...

Dr. Verena Huber und Sebastian Krieg sind die Ansprechpartner der Kompetenzstelle Gewässerökologie und Teil der Geschäftsstelle Gewässerökologie beim Regierungspräsidium Tübingen.

Frau Huber ist promovierte Biologin und deckt daher schwerpunktmäßig die biologischen und Herr Krieg als Ingenieur die praktisch/technischen Fragestellungen aus der Gewässerökologie ab.

Aufgabenschwerpunkte der Kompetenzstelle Gewässerökologie (RP TÜ, Referat 52):


- Fachliche Beratung und Unterstützung der Wasserbehörden bei Revitalisierungen und naturnahem Gewässerausbau

- Unterstützung der Wasserbehörden bei der Plausibilisierung von hydromorphologischen und gewässerökologischen Gutachten

- Fachliche Unterstützung der Kompetenzstelle Wasserbau / THWS bei komplexen Fällen zur Herstellung der Durchgängigkeit bei Wanderungshindernissen

- Bearbeitung von Anfragen der Wasserbehörden zur Umsetzung der Landesstudie an Gewässern II. Ordnung

Welche Fragestellungen hat die Kompetenzstelle Gewässerökologie in den ersten Monaten bearbeitet:

 

- Bewertung der Beweidung im Gewässerrandstreifen

- Ökologische Bedeutung des Gewässerrandstreifens

- Ablösung Wasserkraftanlage und Rückbau Querbauwerk für Revitalisierung fachlich rechtzufertigen?

- Was spricht gegen einen horizontalen Feinrechen am Wehr und damit im direkten Zulaufbereich des Oberwasserkanals eines Ausleitungskraftwerks?

- Was spricht gegen die Anlage eines Niedrigwasserbettes in einer Ausleitungsstrecke?

- Wie muss das Magnetangeln aus gewässerökologischer Sicht bewertet werden?

- Ansaugkorb aus Kupfer zur Wasserentnahme aus dem Bodensee und mögl. Auswirkungen auf Biozönose

- Wie kann man Wasserentnahmen  möglichst verträglich für Fließgewässer gestalten?

- Kann durch die Festlegung eines ausreichenden Mindestwassers und der Herstellung der Durchgängigkeit an einer kleinen Wasserkraftanlage (die seit 58 Jahren Überstau betreibt) unterm Strich eine positive Entwicklung für die Gewässerökologie erreicht werden?

Aufgabenschwerpunkte der Kompetenzstelle Wasserbau / THWS (RP FR, Referat 52):

 

- Fachliche Beratung und Unterstützung bei technischen Fragestellungen zu wasserbaulichen Anlagen (z. B. Stauanlagen, Wasserkraftanlagen, Hochwasserschutzanlagen),

- Beratung bei Wasserkraftanlagen zur Regelungstechnik und Mindestwasser-Abgabe,

- Beratung bei Auslegung und Dimensionierung (Bemessung) von wasserbaulichen Anlagen als Grundlage für wasserrechtliche Genehmigungen (z. B. bei Sanierungsverfahren);

- Beratung bei Neubau und vertiefter Sicherheitsüberprüfung von Stauanlagen;

- Unterstützung der Fachbehörden bei der Prüfung von Ergebnissen von Modellrechnungen / Gutachten als Grundlage für wasserrechtliche Genehmigungen (z.B. Hochwasserschutzmaßnahmen);

- Hilfestellung bei Prüfung der Ergebnisse von Flussgebietsuntersuchungen (Einschließlich Nutzen-Kosten-Untersuchungen für Hochwasserschutzmaßnahmen).

Aufgabenschwerpunkte der Kompetenzstelle Industrieabwasser (RP KA, Referat 54.3):

 

•Oberflächenentwässerung bei Industrie- und Gewerbebetrieben,

•Vorbeugender Gewässerschutz bei Bränden,

•Beurteilung der Auswirkungen von Indirekteinleitungen auf kommunale Kläranlagen und Berücksichtigung von Abwassersatzungen, Festlegungen von An-forderungen an Indirekteinleitungen und deren Überwachung sowie zu Störun-gen kommunaler Kläranlagen durch Indirekteinleitungen bzw. Einzelstoffe, z.B. DMDTC,

•Beratung zu novellierten Anhängen der Abwasserverordnung,

•Leitbranche Kraftfahrzeugreparatur, Tankstellen im Zusammenhang mit mineralölhaltigem Abwasser (Anhang 49).

Aufgabenschwerpunkte der Kompetenzstelle Kommunalabwasser (LUBW, Referat 41):

 

•Beratung zur Umsetzung der 4. Reinigungsstufe und des Ausbaukonzepts für die Spurenstoffelimination in Zusammenarbeit mit dem KomS-BW,

•bei der fachlichen Prüfung von Kläranlagenplanungen einschließlich Auslegung und Bemessung, Fragen zur Kläranlagentechnik, u.a. Phosphor- und Spurenstoffelimination,

•Beratung zu Schmutzfrachtberechnungen, z. B. Plausibilisierung der Ein-gangsdaten bei konkreten Anfragen,

•Beratung zu Möglichkeiten und Wirkungen von Anlagen zur dezentralen Nie-derschlagswasserbeseitigung,

•Bei Fragen zu gewässerökologischen Gutachten und zum Leitfaden „Gewässerbezogene Anforderungen an Abwassereinleitungen“,

•bei Fragen zur Abwasseranalytik.

Aufgabenschwerpunkte der Kompetenzstelle Schadstoffverhalten und Untersuchungsbedarf für den Bereich Grundwasser und Boden (LUBW, Referat 42):

 

•Unterstützung des Vollzugs bei der Prüfung von Grundwasser- und Bodenuntersuchungskonzepten bei Ausgangszustandsberichten (AZB) nach Industrieemissionsrichtlinie als Grundlage zur Erfüllung der Rückführungspflicht, vorzugsweise:

•Anfragen zu Analyseverfahren für Einzelstoffe sowie geeigneten Leit- und Summenparametern für die relevanten gefährlichen Stoffe (rgS) und deren Metabolite in Wasser und Boden (Einzelstoffanalytik, Multimethoden, Screening Methoden, etc. …);

•Prüfung von Untersuchungsverfahren im Hinblick auf die Geeignetheit für Grundwasser- und Bodenuntersuchungen;

•Fragestellungen zum Schadstoffverhalten (Abbau, Umbau, Mobilität) in Bezug auf Grundwasser- und Bodenuntersuchungen,

•Fragen des Vollzugs zu Arbeitshilfen und Empfehlungen der LABO und LAWA im Hinblick auf Stoffverhalten und Untersuchungsbedarf,

•Fachliche Fragen zur Nutzung von Fachanwendungen und Datenbanken wie ChemInfo (LRÄ, RPen, LUBW),

•Beratung beim Untersuchungsbedarf neuer Stoffe im Grundwasser und Boden.

Ausblick 2022

 

Ab Mitte 2022 können Sie mit der Wissensplattform des Netzwerkes Wasser und Boden rechnen

Hier finden Sie dann FAQ, behandelte Fälle und sonstige Informationen aus dem Kompetenznetzwerk Umwelt