Befehle des Menübands überspringen
Zum Hauptinhalt wechseln
Sie sind hier: RP Internet »Freiburg »Abteilung 1 »Pressemitteilung
RP Freiburg, Steuerung, Verwaltung und Bevölkerungsschutz
  • Abteilung 01
    10.08.2017
    Regierungspräsidium Freiburg gibt den Standort Sasbachwalden als Erstaufnahme für Flüchtlinge endgültig auf und gibt das Gebäude zum 31. Juli an den Haupteigentümer zurück
    Standortkonzeption des Landes Baden-Württemberg wird mit dem Abschluss des Rückbaus erfolgreich umgesetzt

    ​Entsprechend der Standortkonzeption des Landes Baden-Württemberg für die Flüchtlingsaufnahme hat das Regierungspräsidium Freiburg den Standort Sasbachwalden nach dem Rückbau als Unterkunft für Flüchtlinge aufgegeben und ihn planmäßig zum 31. Juli an den Haupteigentümer übergeben. Über diesen Abschluss des Rückbaus hat Regierungsvizepräsident Klemens Ficht Sasbachwaldens Bürgermeisterin Sonja Schuchter informiert. Zu einer möglichen Nachnutzung liegen dem Regierungspräsidium Freiburg keine näheren Informationen vor.

    Das Regierungspräsidium bedankt sich vor allem bei der Gemeinde Sasbachwalden mit dem beiden Bürgermeistern Doll und Schuchter für deren Unterstützung, bei den Bürgerinnen und Bürgern für die Aufnahme der Flüchtlinge und bei allen beteiligten Einrichtungen und Behörden, die dazu beigetragen haben, dass die Flüchtlinge in den Jahren 2015 und 2016 so gut untergebracht werden konnten. Regierungsvizepräsident Klemens Ficht: „Daneben möchte ich mich persönlich vor allem bei den vielen ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern bedanken, die uns mit großem Einsatz nicht nur bei der Inbetriebnahme der Aufnahmeeinrichtung geholfen haben, sondern während der gesamten Betriebsdauer den Flüchtlingen hilfreiche Unterstützung- und Beschäftigungsmöglichkeiten angeboten haben. Sie alle haben dazu beigetragen, dass wir in Sasbachwalden so vielen Flüchtlingen eine würdige Erstaufnahme ermöglichen konnten.“

    Die Geschichte der EA Sasbachwalden in einem kurzen Überblick:

    • Zum 5. September 2015 wurde das bis dato leerstehende ehemalige Hotel „Bel Air“ als Erstaufnahmeeinrichtung des Landes für Flüchtlinge in Betrieb genommen und sukzessive für eine Maximalkapazität für 750 Bewohner vorbereitet.

    • Nach dem Rückgang der Flüchtlingszahlen wurde die EA Sasbachwalden im April 2016 in einen „Stand-by Modus“ ohne Belegung mit Flüchtlingen versetzt.

    • Nach der Neuplanung der Erstaufnahmestruktur des Landes Baden-Württemberg durch das Innenministerium wurde im Dezember 2016 beschlossen, die EA Sasbachwalden endgültig zu schließen.

    • Nach dem Abschluss des Rückbaus wurde die Liegenschaft zum 31. Juli 2017 an den Hauptvermieter zurückgegeben.